Fragen an die Abgeordneten — Hessen 2009-2013

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 8 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 8 Fragen aus dem Themenbereich Wirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Wirtschaft 7Jan2014

Sehr geehrte Frau Wallmann!

Aufgrund des PlusMinus Berichts vom Dezember 2013 bitte ich Sie höflich, freundlicherweise folgende Fragen zu...

Von: Zngvnf Yrãb Enhgraoret

An:

(...) Der hessische Staatsforst wird durch den Landesbetrieb Hessen-Forst bewirtschaftet. (...) Damit wird das Ziel verfolgt – und angesichts positiver Betriebsergebnisse messbar auch erreicht – den hessischen Forst nach wirtschaftlichen Kriterien und unter Berücksichtigung der Prinzipen einer nachhaltigen Forstwirtschaft zu entwickeln und zu nutzen. (...)

# Wirtschaft 7Jan2014

Sehr geehrter Herr Roth!

Aufgrund des PlusMinus Berichts vom Dezember 2013 bitte ich Sie höflich, freundlicherweise folgende Fragen zu...

Von: Zngvnf Yrãb Enhgraoret

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 3Juli2013

Hallo Frau Schulz-Asche,

im Nachgang zur Podiumsdiskussion möchte ich Ihnen meine Frage schriftlich wiederholen:
Für mich ist es...

Von: Treuneq Pbyyznaa

An:
Kordula Schulz-Asche
DIE GRÜNEN

(...) Auf den ersten Blick sind das Umpacken von fertigen Produkten und zusätzliche Transportwege nicht mit dem Stichpunkt Nachhaltigkeit in Verbindung zu bringen. Jedoch gibt es hier einen anderen wichtigen Aspekt, und zwar ist dies die Tatsache, dass die Arzneimittelkosten der Krankenkassen durch Re-/Parallel-Importe gesenkt werden. (...)

# Wirtschaft 13Apr2011

Sehr geehrter Abgeordneter,
sowohl die Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen und Wählerbefragungen lassen erkennen, daß...

Von: Xynhf-Qvrgre Oevaxznaa, Qe.

An:

(...) Ob ein Standort Sinn macht oder nicht, muss meiner Ansicht nach in jedem Einzelfall unter Beachtung der Besonderheiten vor Ort entschieden werden. Ich bin überzeugt, dass die Akzeptanz von Standorten für Windkraftanlagen jeweils vor Ort erarbeitet werden muss und dass dort auch die jeweilige Entscheidung getroffen werden sollte. (...)

# Wirtschaft 5Apr2011

Sehr geehrter Herr Büger,

soweit ich weiß, unterliegen Atomkraftwerke der Aufsicht der Bundesländer, in denen sie betrieben werden. Diesen...

Von: Wna Jbys

(...) noch einmal als Klarstellung: Atomrecht ist Bundesrecht. (...) Die Länder setzen das geltende Bundesrecht um und können deshalb nicht einfach Kraftwerke stilllegen. (...)

# Wirtschaft 5Apr2011

Lieber Matthias Büger,

bei den von Ihnen genannten Einsprüchen gegen die Leitung in Nordhessen handelt es sich lediglich um 8000...

Von: Rtba W. Xensg

(...) Solche Leitungen sind die Voraussetzung, damit verstärkt Windkraftanlagen im windreichen Norddeutschland gebaut werden können. Dagegen mit dem Hinweis zu protestieren, durch die Leitung könnte z.B. auch Strom aus Kohlekraftwerken geleitet werden, ist wissenschaftlich und politisch falsch. Strom kann man nicht ansehen, wodurch er erzeugt wurde. (...)

# Wirtschaft 4Apr2011

Herr Bürger,

die Frage von Herrn Kraft haben Sie nicht beantwortet. Zu erwarten, Biblis A und B würden nicht wieder hochgefahren, ist etwas...

Von: Wna Jbys

(...) der Hessische Landtag entscheidet nicht über eine Stilllegung von Biblis. Inhaltlich stimme ich aber unserem Fraktionsvorsitzenden Florian Rentsch zu und werde ihn, wo ich dies kann, auch in dieser Frage unterstützen. (...)

# Wirtschaft 1Apr2011

Wie stehen Sie zu den Aussagen Ihres Kollegen Rentsch zum Atomausstieg.
Werden Sie sich für die endgültige Abschaltung der Atommeiler Biblis...

Von: Rtba W. Xensg

(...) Eine Folge ist, dass wir als Gesellschaft in Zukunft nur noch geringere Restrisiken akzeptieren werden. Wie unser Fraktionsvorsitzender Florian Rentsch erwarte auch ich, dass die acht ältesten Reaktoren in Deutschland - darunter Biblis A und B - diese Verringerung des Restrisikos nicht leisten können und daher nach Ablauf des Moratoriums endgültig stillgelegt werden.