Fragen an die Abgeordneten — Bundestag 2005-2009

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 568 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 568 Fragen aus dem Themenbereich Integration

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Integration 6Sep2009

Sehr geehrter Herr Bülow,

als Mitglied der Organisation PRO ASYL interessiert mich besonders, wie Sie und Ihre Partei zukünftig die...

Von: Ebynaq Fpueögre-Yvrqrejnyq

An:

(...) Die Verbesserung der Lebensbedingungen von Geduldeten war schon in der vergangenen Legislatur ein Anliegen der SPD. So haben wir erreicht, dass Geduldete nunmehr nach vier Jahren einen Anspruch auf eine Arbeitserlaubnis haben. Bereits nach einem Jahr können sie eine Arbeitserlaubnis bekommen, sofern die Stelle nicht mit einem Deutschen oder EU-Bürger besetzt werden kann. (...)

# Integration 3Sep2009

Sehr geehrter Herr Westerwelle

Mich beunruhigt die stark steigende Ausländergewaltkriminalität in Deutschland und als langjähriger FDP-...

Von: Qvrgre Zhg

Sehr geehrter Herr Mut,

haben Sie vielen Dank für Ihre Frage vom 3. September 2009.

Ich stimme mit Ihnen vollkommen überein: Wer...

# Integration 3Sep2009

Sehr geehrte Frau Dr. Krogmann,

ein Freund hat mir dieses Video geschickt:
http...

Von: Bzre Frzzb

(...) es ist klar, dass die CDU eine freiheitlich-demokratische Partei ist, die keinen Platz für antidemokratische Elemente in ihren Reihen hat. (...)

# Integration 23Aug2009

Wie stehen Sie zum dem Vorhaben der derzeitigen Justizministerium, die doppelte Staatsbürgerschaft grundsätzlich zuzulassen sowie das (zunächst...

Von: Ryvfn Oenaqg

(...) Im Zuge der Beratungen zum Staatsangehörigkeitsrecht im Jahr 2000 wurde das sogenannte Optionsmodell eingeführt, weil die konservative Mehrheit im Bundesrat damals keine andere Entscheidung zuließ. Kinder, die in Deutschland geboren werden und deren Eltern ein langfristiges Aufenthaltsrecht haben, erwerben die deutsche Staatsbürgerschaft und die der Eltern. (...)

# Integration 21Aug2009

Sehr geehrter Herr Lämmel ,

vor ca. 8 Monaten hatte eine atheistische Kampagne in London mit der Losung für Aufsehen gesorgt " Es gibt...

Von: Tbreq Pbggr

An:

(...) ich persönlich unterstütze die von Ihnen erwähnte Kampagne nicht. Viele unserer moralischen Empfindungen und Grundüberzeugungen - wie die Menschenrechte - lassen sich nur schwer rational begründen und sind meines Erachtens ohne die Existenz Gottes nicht zu erklären. Selbstverständlich habe ich Respekt vor Menschen, die dies als überzeugte Atheisten anders sehen. (...)

# Integration 13Aug2009

Sehr geehrter Herr Dr. Schäuble,

Sie haben eine Fachgruppe einberufen, die einen regelmäßigen Bericht zur Judenfeindlichkeit in Deutschland...

Von: Gubznf Ovggare

(...) Am 5. August diesen Jahres unterrichtete ich das Bundeskabinett über die bevorstehende Arbeitsaufnahme und Zusammensetzung des unabhängigen Expertenkreises aus Wissenschaft und Praxis, der regelmäßig Bericht über den Antisemitismus in Deutschland erstatten und Empfehlungen zu seiner nachhaltigen Bekämpfung unterbreiten soll. (...)

# Integration 10Aug2009

Sehr geehrte Frau Ministerin,

mit dem Thema Integration und Zuwanderung ist ein Thema angesprochen, dem offensichtlich in zweierlei...

Von: Urvxb Ebybss

(...) Dies gilt für alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens: in der Kultur, in der Bildung sowie im Erwerbsleben. Für uns ist klar, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist und wir eine Kultur der Anerkennung brauchen, die die kulturelle Vielfalt nicht leugnet, sondern kulturelle Unterschiede als Möglichkeit neuer Gemeinsamkeit begreift. (...)

# Integration 9Aug2009

Sehr geehrte Frau Nahles,

eigentlich bin ich zufällig auf diese Forum aufmerksam geworden. Ich bin seit paar Monate SPD-Mitglied, weil ich...

Von: Zveunzrq Frlrqabhev

An:

(...) Deshalb haben wir uns mit unserem Regierungsprogramm vorgenommen: "Wir wollen den Zuzug von ausländischen Ehegatten zu Deutschen und Ausländern erleichtern." Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau alles Gute und hoffe, dass Sie bald in Deutschland zueinander finden. Die SPD wird ihren Teil dazu leisten. (...)

# Integration 24Juli2009

Sehr geehrter Herr Dr. Gysi,

bezüglich des Afghanistaneinsatzes vertritt DIE LINKE den Standpunkt, dieser sei völkerrechtswidrig und...

Von: Naqernf Yrbaneq

An:
Dr. Gregor Gysi
DIE LINKE

(...) Selbstverständlich übernimmt man mit dem Einmarsch eine Verantwortung, der man auch gerecht werden muss. Immer mehr zivile Hilfsorganisationen stellen aber fest, dass das Militär sie gefährdet, sie nicht etwas schützt. (...)

# Integration 23Juli2009

Sehr geehrte Frau Roth,

meine Frage bezieht sich auf Ihre Ansichten zur Migrationspolitik in Deutschland.

Im Wahlprogramm der Union...

Von: Znk Onhre

An:
Claudia Roth
DIE GRÜNEN

(...) Ausweisung von Personen zu setzen, die aus Sicht der deutschen Gesetzgebung als „Ausländer“ definiert werden. Die Jugendlichen, die aus unterschiedlichen Gründen straffällig werdestraffälligtrong>Ausländer“ zu halten oder als solche behandeln zu wollen, ist eine bewusste Ignoranz der Lebensrealitäten in unserem Lande und gehört damit zu den Lebenslügen, die sich seit der Gründung der BRD hartnäckig halten. Diese Jugendlichen sind meistens hier geboren, leben in der zweiten oder dritten Generation in Deutschland und kennen keine andere Heimat als Deutschland. (...)

# Integration 23Juli2009

Hallo -
Bin Querschnittsgelähmt - schwerbeschädigtenausweis 100 % ag -
Warum darf ich mit meinem Quad , nur weil es eine Traktor -...

Von: Hjr Znegva

An:

Sehr geehrter Herr Martin,

Ihre Frage ist zu speziell, um sie pauschal beantworten zu können.

Ich vermute, dass ein...

# Integration 10Juli2009

Sehr geehrter Herr Toncar,

am 5. November 2000 verabschiedete das Europäische Parlament seine Entschließung zum Antrag der Türkei auf...

Von: Fgrssra Fpujnem

An:

(...) Die FDP hat sich in vielen Bundesländern bereits dafür ausgesprochen, islamischen Religionsunterricht an staatlichen Schulen anzubieten. Bedingung hierfür muss meiner Meinung nach sein, dass der Unterricht in deutscher Sprache gehalten wird und der staatlichen Schulaufsicht unterliegt. (...)

Pages