Jahrgang
1966
Wohnort
Mainz
Berufliche Qualifikation
Musikwissenschaftlerin (M.A.) und Journalistin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 205: Mainz

Wahlkreisergebnis: 10,8 %

Liste
Landesliste Rheinland-Pfalz, Platz 1

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Tabea Rößner

Ich bin aus voller Überzeugung GRÜNE und könnte daher einfach die Grundwerte grüner Politik aufzählen. Aber das kann man ja alles im Wahlprogramm meiner Partei oder hier im KandidatInnencheck nachlesen. Wenn es aber um meine ganz persönliche Motivation geht, warum ich mich politisch engagiere und erneut für den Bundestag kandidiere, brauche ich gar nicht lange in mich hineinzuhorchen: Was mich seit meiner frühesten Jugend zu gesellschaftlichem Engagement angetrieben hat, ist mein Wunsch nach Freiheit, so zu leben, wie ich es mir wünsche, und nach Gerechtigkeit: Globale Gerechtigkeit, soziale Gerechtigkeit, Geschlechtergerechtigkeit, Generationengerechtigkeit. Dazu gehört, Chancen für alle zu schaffen und den nachfolgenden Generationen nicht die Lebensgrundlagen zu nehmen. Das tue ich auch für meine Kinder, meine Nichten und Neffen, und für ihre Kinder und Kindeskinder. Es geht für mich auch darum, Verantwortung zu übernehmen - für unser Handeln jetzt und die Handlungsmöglichkeiten der nachfolgenden Generationen.

Oder auch für die Lebensbedingungen von Menschen, die nicht das Privileg haben, in Deutschland oder in Europa geboren worden zu sein. Daher habe ich mich schon immer für die Einhaltung und Durchsetzung von Menschenrechten eingesetzt. Menschenwürde und die Grundwerte sind universell, man darf sie nicht mit zweierlei Maß zu messen. Es ist daher wichtig, diese Rechte überall zu vertreten und zu verteidigen. Nur mit Achtung der Menschenrechte ist Demokratie möglich, ist Gerechtigkeit möglich. Wie auch Gerechtigkeit für eine funktionierende Demokratie essentiell ist. Daher mein Engagement als Medienpolitikerin für die Pressefreiheit weltweit, denn Meinungs- und Pressefreiheit sind kein Luxus, sondern ein Gradmesser für die Freiheit des Zusammenlebens in einer Gesellschaft und daher unbedingt zu verteidigen. Auch in der kommenden Wahlperiode werde ich mich für dieses Ziel einsetzen – für eine gerechte Welt für alle.

Über Tabea Rößner

  • Geboren am 7. Dezember 1966 in Sassenberg, Kreis Warendorf, zwei Kinder.
  • 1985 Abitur; 1985 bis 1992 Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Film- und Fernsehwissenschaft (Universität zu Köln und Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/ Main); 1992 Magister Artium; 1992 bis 1994 Aufbaustudium: Journalistik und Öffentliches Recht (Johannes Gutenberg-Universität Mainz).
  • 1989 Auslandspraktikum bei dem zeitgenössischen Komponisten Andrew Culver, New York City;
  • 1992 bis 1993 diverse Praktika im Medienbereich (bei Zeitschriften, Nachrichtenagentur, Hörfunk und Fernsehen);
  • 2004 Stipendium des German Marshall Funds – Aufenthalt in den U.S.A.
  • 1991 bis 2009 freie Journalistin, Redakteurin und Autorin vor allem im privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehen.
  • 1987 bis 1991 Engagement in verschiedenen Instituts- und Universitätsgremien an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main;
  • 2000 bis 2006 aktiv in der Elternarbeit (in verschiedenen Gremien und Vereinen);
  • 2006 bis 2008 Vorstandsmitglied im Landesvorstand des Vereins für allein erziehende Mütter und Väter Rheinland-Pfalz;
  • 2008 bis 2010 Vorstandsmitglied der GARRP (Grüne und Alternative in den Räten Rheinland-Pfalz e.V.); seit 2008 Mitglied im Vorstand des Vereins Rheinhessen gegen Rechts e.V.;
  • seit 2010 Vorstandsmitglied Bundesverband Smart City e.V.,
  • (Förder)Mitgliedschaft bei Bürgerenergiegenossenschaft Neuen Energie Bendorf eG, Greenpeace, BUND, Open Ohr, Gegen das Vergessen, Kinderkrippe Gleiwitzer Straße, Europa-Union, Gutenberg-Gesellschaft, Meenzer Drecksäck.
  • Seit 1986 Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN;
  • 1999 bis 2006 Kreisvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz;
  • 2001 bis 2006 Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz;
  • 1999 bis 2013 Mitglied des Ortsbeirats Mainz-Oberstadt (mit Unterbrechungen);
  • 2004 bis 2012 Mitglied des Stadtrats Mainz.
Alle Fragen in der Übersicht

(...) am 13. August 2019 wies ich Sie auf Differenzen, die ich zwischen der Werbung und den Arbeitsgeschäftsbedingungen (AGB) eines Flirtportal erkenne. Dieses Portal wirbt mit realen Kontakten, laut AGB werden aber auch fiktive Profile eingesetzt. (...)

Von: Gubznf Fpuüyyre

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Und, ich darf also meinen GEW Beitag steuerlich einsetzen und den für CAMPAC nicht? (...)

Von: Znegva Ubrera

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Den Preis der Untätigkeit der Bundesregierung muss weiter die Zivilgesellschaft zahlen. Wir Grünen wollen hingegen eindeutig regeln, dass grundsätzlich auch die Einflussnahme auf die politische Willensbildung zu gemeinnützigen Zwecken erfolgen darf. Nicht nur die Förderung des demokratischen Staatswesens, sondern auch die Förderung ihrer tragenden Grundsätze wie Demokratie, zivilgesellschaftliche Teilhabe, Gewaltenteilung, Rechts- und Sozialstaatlichkeit, soziale Gerechtigkeit sowie eine faire und gerechte Beteiligung an der Finanzierung des Gemeinwesens sollten klar gemeinnützig sein. (...)

# Umwelt 4Dez2019

(...) Eine konkrete Antwort auf die Frage von Frau Redfort, wie oft Sie von Mainz nach Berlin fliegen, bleiben Sie leider mit dem lapidaren Hinweis darauf schuldig, dass Sie hierüber keine Liste führen. In Ihrer Antwort an Frau Redford schreiben Sie jedoch selbst, dass Ihnen die Kosten Ihrer Flüge vom Bundestag erstattet werden. Können Sie die Anzahl Ihrer Flüge dann also nicht ohne weiteres aus Ihren Abrechnungen gegenüber dem Bundestag und den entsprechenden Erstattungsvorgängen ersehen? (...)

Von: Unegzhg Jvaxyre

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Sie liegen also völlig falsch, ausgerechnet mir ein mangelndes Lärm- oder Umweltbewusstsein vorzuwerfen. Schenken Sie mir also bitte Vertrauen, dass mir ein möglichst umwelt- und klimabewusstes Reisen immer schon ein wichtiges Anliegen war und nach wie vor ist. (...)

# Umwelt 29Nov2019

(...) Und wenn Sie schon keine wirksamen verbindlichen Maßnahmen und Einschränkungen erreichen können: Wie wollen Sie Vielflieger davon überzeugen, auf Flüge, die nicht unbedingt notwendig sind, wenigstens freiwillig zu verzichten, wenn Sie und andere Bundestagsabgeordnete der Grünen selbst so viel fliegen? Wie glaubwürdig und authentisch sind Sie diesbezüglich? (...)

Von: Ryvfnorgu Wnpbov

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Mich persönlich treibt das Thema Fluglärm um, seit ich in Mainz lebe. Und ich habe, lange bevor viele in Mainz erst nach Eröffnung der Nordwest-Landebahn 2011 aufgewacht sind, bereits vor 20 Jahren ehrenamtlich Veranstaltungen organisiert, Initiativen unterstützt, Einwendungsvordrucke gegen den Bau verteilt und öffentlich immer wieder Position bezogen. (...)

# Umwelt 26Nov2019

(...) die Grünen und auch Sie ganz persönlich setzen sich dankenswerterweise für Klimaschutz, vor allem gegen übermäßigen Auto- und Flugverkehr, insbesondere gegen Inlandsflüge, und für Transparenz und Informationsfreiheit ein. Daher meine Frage: Wie viele dienstliche Flüge, insbesondere wie viele Inlandsflüge, haben Sie persönlich seit Beginn Ihrer Mitgliedschaft im Deutschen Bundestag absolviert (möglichst aufgeschlüsselt nach Jahren oder Legislaturperioden)? (...)

Von: Ubytre Gvggryonpure

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich sitze seit 10 Jahren im Bundestag und führe keine Liste über meine Flug- und Bahnreisen, deshalb bitte ich um Verständnis, dass ich Ihnen keine Auflistung zur Verfügung stellen kann. Auch eine Schätzung ist nicht möglich, da ich sehr unterschiedlich oft reise. (...)

# Umwelt 25Nov2019

(...) Ich würde Ihnen gerne im Rahmen des Sozialkundeunterrichtes ein paar Fragen zu Ihnen stellen: Ich würde gerne von Ihnen wissen, wie oft Sie von Mainz nach Berlin fliegen müssen und wie diese Flüge finanziert werden, auch interessiert mich, ob Sie unterstützen, dass ein Diesel-Fahrverbot eingeführt wird und ob Sie selbst viel Fahrrad fahren und nachhaltig leben. (...)

Von: Ehol Erqsbeg

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Was das Dieselverbot betrifft, hat das Bundesverwaltungsgericht schon 2018 entschieden, dass schmutzige Diesel in Städten, in denen die Grenzwerte für das gesundheitsschädliche Stickoxid (NOx) andauernd überschritten werden, nichts verloren haben und dass kommunale Diesel-Fahrverbote nach geltendem Recht grundsätzlich zulässig sind, um Luftreinhaltepläne zu verwirklichen. Selbstverständlich müssen Fahrverbote verhältnismäßig ausgestaltet sein. (...)

(...) Sehr geehrte Frau Rössner, weshalb wird im Parlament, im Zeitalter der Digitalisierung, nicht die Möglichkeit geschaffen elektronisch Abzustimmen? Damit wäre die Beschlussfähigkeit sofort ersichtlich und Hammelsprünge hinfällig. (...)

Von: Nqnyoreg Mrvfy

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Gemeinsam mit meiner Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN plädiere ich für eine Modernisierung der parlamentarischen Abläufe. Abstimmungen im Plenum sind dabei ein Baustein. (...)

# Gesundheit 16Nov2019

(...) Was war Ihre Motivation, sich trotz Ihrer Kritik am Gesetz Ihrer Stimme zu enthalten? (...)

Von: Znevn Fpuzvrq

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Mail. Die Abstimmung war für mich in der Tat eine schwierige Abwägung. Meine Fraktion hat sich nach intensiver und kontroverser Diskussion mit einer knappen Mehrheit für die Nachweispflicht eines Masernschutzes in Kitas ausgesprochen, hat aber in ihrem eigenen Antrag auch deutlich gemacht, dass alle Kinder, auch die, die nicht geimpft werden können oder dürfen, Zugang zu frühkindlicher Bildung haben. (...)

# Gesundheit 6Sep2019

(...) Werden Sie sich für eine individuelle Impfentscheidung einsetzen ? (...)

Von: Fbawn Xbaenq

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Ich sehe die Masern-Impfpflicht, wie von Bundesgesundheitsminister Spahn geplant, sehr kritisch. Gegen eine Pflicht zur Impfung gibt es gute Gründe. Das Robert-Koch-Institut (RKI) wie auch die Ständige Impfkommission (STIKO) warnen vor möglicherweise sogar negativen Effekten. (...)

# Gesundheit 4Sep2019

Liebe Frau Rößner,

werden Sie und die Grünen sich dafür einsetzen, dass es nicht zu dieser - wissenschaftlich höchst umstrittenen -...

Von: Crgre Jhaqre

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Mit 97% ist die Impfquote bei Kindern bei der ersten Masern-Impfung sehr hoch. Bei der zweiten sind es noch etwa 93%. (...)

(...) Die Moderation dient unter anderem dazu, die Aktivitäten über das Portal und damit die Umsätze des Betreibers zu erhöhen. Dazu legen Moderatoren, die vom Betreiber beschäftigt werden, eine Vielzahl von Profilen fiktiver Personen an und geben sich als diese fiktive Person aus. Alle Aussagen von fiktiven Profilen sind daher frei erfunden. (...)

Von: Gubznf Fpuüyyre

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Ich bewerte die von Ihnen beschriebenen Werbe- und Geschäftsmethoden als rechtswidrig. Dementsprechend habe ich den Sachverhalt an den Bundesverband Verbraucherzentrale weitergeleitet, da den Verbraucherzentralen die Aufgabe zukommt, im Interesse von Verbraucherinnen und Verbrauchern gegen unzulässige Allgemeine Geschäftsbedingungen, unlautere Geschäftspraktiken und Werbemaßnahmen vorzugehen. (...)

(...) Stimmen Sie mir zu, dass die o.g. Gesetzesänderung zu mehr Transparenz in der Öffentlichkeit führen würde? Wäre dies nicht gerade im Hinblick auf nachvollziehbare gleiche Rechtsanwendung dringend geboten? (...)

Von: Eboreg Uüoare

Antwort von Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Nur rund 3 % der Verfassungsbeschwerden sind überhaupt erfolgreich. Angesichts der immer noch steigenden Eingangszahlen beim Bundesverfassungsgericht würde eine Begründungspflicht bei Nichtannahmen nicht zu einer Stärkung, sondern einer Schwächung des Gerichts führen. Die Beweggründe des Gesetzgebers damals von einer Begründung der Nichtannahme durch das Bundesverfassungsgericht abzusehen, verfangen also auch heute noch. (...)

%
22 von insgesamt
23 Fragen beantwortet
30 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Deutsche Bahn AG Berlin Mitglied des Beirates Leiseres Mittelrheintal Themen: Verkehr seit 24.10.2017
Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG Mainz Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Energie seit 24.10.2017
Radio Mainz Live Rundfunk GmbH Mainz Mitglied des Programmbeirates Antenne Mainz Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik, Medien seit 24.10.2017
Stadtwerke Mainz AG Mainz Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Energie, Wirtschaft seit 24.10.2017
Weiterbildungszentrum Ingelheim gemeinnützige GmbH Ingelheim Mitglied des Stiftungskuratoriums Themen: Bildung und Erziehung seit 24.10.2017
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Bonn Mitglied des Kuratoriums Themen: Kultur, Politisches Leben, Parteien seit 24.10.2017
Bundesverband Smart City e.V. (BVSC) Mainz Mitglied des Vorstandes Themen: Energie, Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen, Wirtschaft seit 24.10.2017
Rheinhessen gegen Rechts e.V. Ingelheim am Rhein Mitglied des Vorstandes Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Bonn Mitglied des Beirates Themen: Energie, Medien, Kommunikation und Informationstechnik, digitale Infrastruktur, Verkehr seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.