Stephan Thomae

| Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Jahrgang
1968
Wohnort
Sulzberg
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Liste
Landesliste Bayern, Platz 11
Parlament
Bundestag 2009-2013
Wahlkreisergebnis
11,1 %
Wahlkreis
Oberallgäu

Über Stephan Thomae

<p>Geboren am 19.06.1968 in Kempten; röm.-kath.; verheiratet; drei Kinder</p>
<p>1987 Abitur Humanistisches Carl-von-Linde-Gymnasium Kempten, 1987/88 Grundwehrdienst; 1988 – 1993 Geschichtsstudium, München, Abschluss M. A.; 1990 – 1995 Jurastudium, München; Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung; Abschluss 1. Staatsexamen; 1995 – 1998 Referendariat in Kempten, Speyer, Kalkutta Abschluss 2. Staatsexamen; seit 1998 Rechtsanwalt in Kempten.</p>
<p>Mitgliedschaft in gesellschaftlichen Organisationen: 1990 – 2005 Dirigent Musikverein Kempten - Sankt Mang; 2000 – 2005 Präsident der Deutsch-Indischen Juristenvereinigung e. V.; seit 2000 Stiftungsvorstand Ekkehard-Stiftung (Studienstiftung); Mitglied verschiedener regionaler und überregionaler Organisationen, wie z. B. amnesty international, Bund, Naturschutz, Mehr Demokratie e. V. u. a..</p>
<p>Seit 1999 Mitglied der FDP; seit 2000 Mitglied im Kreisvorstand der FDP Kempten; seit 2002 Mitglied im Bezirksvorstand der FDP Schwaben; seit 2004 Mitglied im Landesvorstand der FDP Bayern.</p>

# Finanzen 27Jul2013

Zitat aus dem heutigen Bericht (27.7.2013) auf den Webseiten von T-Online:

...
Beamtenbund droht mit Verfassungsklage
......

Von: Stefan Beck

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Es ist grundsätzlich zu begrüßen, dass nun auch Herr Kretschmann erkannt hat, dass Grundlage für einen funktionierenden Staat nur solide Haushalte sein können. Die FDP hat sich schon immer für ausgeglichene Staatshaushalte eingesetzt und wird dies auch in Zukunft tun. (...)

Sehr geehrter Herr Thomae,

Innerhalb von eineinhalb Jahren sind in Deutschland in der Psychiatrie drei Menschen hilflos ans Bett...

Von: Johannes Georg Bischoff

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Die von Ihnen geschilderten Fälle sind äußerst tragisch und stellen große Unglücke dar. Es muss in allen Einzelfällen von den örtlich zuständigen Behörden geklärt werden, wie es dazu kommen konnte und ob sie hätten verhindert werden können. (...)

Sehr geehrter Herr Thomae,

als ehemaliges Mitglied des Petitionsausschusses der FDP-Bundestagsfraktion haben Sie im Mai 2012 die Petition 4...

Von: Oliver Neuber

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Herr Dr. Röhlinger hat mich im Vorfeld der Abstimmung nicht in seine Entscheidung eingebunden. Er ist aber als zuständiger Berichterstatter in seiner Meinungsbildung frei. (...)

Sehr geehrter Herr Thomae,

Sie habe für die Zwangsbehandlung von Menschen mit psychiatrischer Diagnose gestimmt.
Ein zentrales...

Von: Johannes Georg Bischoff

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Ich habe nicht dafür gestimmt, dass Menschen mit psychiatrischer Diagnose generell zwangsbehandelt werden sollen. Ich habe dafür gestimmt, dass es unter sehr engen Voraussetzungen möglich ist, Zwangsbehandlungen durchzuführen, wenn nur dadurch erheblicher gesundheitlicher Schaden von dem Betroffenen abgewendet werden kann. Die Einzelheiten habe ich Ihnen in meinem Schreiben vom 14. (...)

Sehr geehrter Herr Thomae,

Sie und Ihre Partei haben für die Zwangsbehandlung von Menschen mit psychiatrischer Diagnose nach...

Von: Johannes Georg Bischoff

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Ein absolutes Verbot aller Zwangsbehandlungen würde den Staat in die problematische Lage bringen, dass er seinem Schutzauftrag gegenüber solchen Personen nicht nachkommen kann, die krankheitsbedingt nicht erkennen können, dass sie medizinische Hilfe benötigen. Die für solche Situationen diskutierte Variante, die medizinische Behandlung bis zum Zeitpunkt des rechtfertigenden Notstandes (§ 34 StGB) hinauszuzögern, halte ich für alle Beteiligten nicht zumutbar. (...)

# Verbraucherschutz 12Mär2013

Warum unternimmt Ihre Partei nichts gegen die grassierende Vermehrung der Spielhallen in Stadt und Land.

Von: Franz Bischoffberger

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Bei allen Bemühungen steht für die FDP der Jugendschutz an oberster Stelle. Es muss auch weiterhin streng darauf geachtet werden, dass Minderjährige keinen Zugang zu Spielhallen erhalten. (...)

Guten Tag Herr Thomae,

bei der heutigen Debatte (27.2.) im Bundestag über die Homoehe sprachen Sie ständig vom "Kindeswohl." Wörtlich:" Es...

Von: Ulrich Küpper

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Thomae,

vielen Dank für ihre Antwort. Zwischenzeitlich ist die Abstimmung ja durch und das Gesetz beschlossen. Eine...

Von: Reinhard Niederländer

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Die maßgebliche Klarstellung, die wir mit diesem Gesetz vornehmen, ist folgende: Die Personensorge umfasst auch das Recht, in eine medizinisch nicht erforderliche Beschneidung des nicht einsichts- und urteilsfähigen männlichen Kindes einzuwilligen, wenn diese nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden soll und durch den Eingriff das Kindeswohl nicht gefährdet wird. (...)

Sehr geehrter Herr Thomae,

mit Interesse habe ich ihre Ausführungen zum Thema "Umfang der Personensorge..." im Bundestag am 22.11. verfolgt...

Von: Reinhard Niederländer

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Wäre dies der Fall, könnte dies zu absurden Ergebnissen führen. Dem fanatisch religiösen Elternpaar müsste es eher gestattet werden, eine Beschneidung ihres Sohnes vornehmen zu lassen, als gemäßigt gläubigen Eltern. Das kann nicht gewollt sein. (...)

Sehr geehrter Herr Thomae

ich würde gerne wissen, was Sie dazu bewogen hat, gegen eine Offenlegung der Nebenein künfte zu stimmen? Wenn ich...

Von: Hartmut Eppel

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Abgesehen davon ist ein Abgeordneter nicht zur Neutralität verpflichtet. Er ist kein politisches Neutrum, sondern gerade Parteien- und Interessenvertreter. (...)

# Wirtschaft 28Jun2012

Sehr geehrter Herr Thomae,

der ESM Vertrag soll „unkündbar“ sein. (Ich halte es grundsätzlich für einen Fehler und außerdem für...

Von: Reinhard Großmann

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Derzeit kursieren verschiedene Meinungen darüber im Netz, ob ein Kündigungsrecht beim ESM bzw. (...) Der ESM ist ein völkerrechtlicher Vertrag. Die Kündigung des ESM ist bei einem Wegfall der Geschäftsgrundlage völkerrechtlich möglich, selbst wenn keine Kündigungsklauseln in dem Vertrag enthalten sind. (...) Grundsätzlich muss man beim ESM zwischen Geberländern und Nehmerländern unterscheiden. (...)

Sehr geehrter Herr Thomae,

wie ist Ihre Meinung zu der sog. "Kulturflatrate", bei der Internet-Nutzer alles herunterladen dürfen, ohne...

Von: Randolph Dohm

Antwort von Stephan Thomae (FDP)

(...) Der Vorschlag einer Kulturflatrate ist einer von vielen, die wir im Rahmen um die Debatte des Urheberrechts im Zeitalter des Internet diskutieren sollten. Ich bin allerdings der Meinung, dass eine Pauschalierung – die immer auch Unbeteiligte mit trifft – nicht nötig ist. (...)

%
44 von insgesamt
45 Fragen beantwortet
46 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.