Jahrgang
1953
Wohnort
Lübeck
Berufliche Qualifikation
Redakteurin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 11: Lübeck

Wahlkreisergebnis: 33,9 %

Liste
Landesliste Schleswig-Holstein, Platz 5

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Gabriele Hiller-Ohm

Das ist mir wichtig:

Wir alle stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen: Ob wir Kinder haben, unsere Eltern pflegen, Arbeit suchen, in Ausbildung sind oder Rente beziehen. Alle verdienen eine Chance auf ein gerechtes und glückliches Leben.

 

Dafür setze ich mich ein:

Sichere Arbeit: Abschaffung der sachgrundlosen Befristung

Mehr Zeit für die Familie: bessere Angebote an Kitas und Schulen, die neue Familienarbeitszeit, das Familiengeld und eine Unterstützung bei der Pflege von Verwandten

Beste Bildung für alle: gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Uni oder zur Meisterprüfung

Gerechte Renten: Stabilität beim Rentenniveau, den Beiträgen und beim Renteneintrittsalter

Gerechte Steuern: Entlastung von kleinen und mittleren Einkommen und etwas mehr Belastung für starke Schultern

 

Das habe ich schon erreicht:

Ich habe mich lange für die Einführung des Mindestlohns stark gemacht. In meinem Wahlkreis haben dadurch mehr als 20.000 Menschen mehr Geld in der Tasche. Von der abschlagsfreien Rente ab 63 Jahren nach 45 Beitragsjahren, der verbesserten Mütterrente und der Erhöhung der Erwerbsminderungsrente profitieren mehr als 30.000 Menschen in meinem Wahlkreis.

Rund 840 Mio. Euro werden in den nächsten Jahren in den Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals investiert. Das schützt die Umwelt, stärkt unsere Wirtschaft und hilft dem Lübecker Hafen. Dafür habe ich mich seit Jahren eingesetzt.

Mehr als 10 Mio. Euro Bundesförderung konnte ich seit 2013 für Lübecker Bauprojekte erkämpfen. Damit werden u. a. Sportvereine, die Lübecker Synagoge, das Heiligen-Geist-Hospital und die Museen unterstützt.

Über Gabriele Hiller-Ohm

Geboren am 28. Februar 1953 in Lübeck, zwei Kinder.

Studium der Germanistik, Geschichte und Pädagogik an der
Universität Hamburg; anschließend Auszubildende
Elektroinstallateurin; ab 1982 Tätigkeit als Redakteurin; ab 1987
Angestellte im öffentlichen Dienst an der Fachhochschule Lübeck,
Aufbau der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, ab 1997 Leitung des
LEONARDO-Büros.

1983 Eintritt in die SPD; 1990-2002 Mitglied der Lübecker
Bürgerschaft; 1995-1997 Senatorin der Hansestadt Lübeck,
1999-2002 Vorsitzende der SPD-Bürgerschaftsfraktion Lübeck;
2008-2014 stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Lübeck, seit
2013 Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer
Frauen in Lübeck, 1999-2017 Vorsitzende des SPD-Ortsvereins
Mühlentor-Ost; seit Oktober 2002 Mitglied des Bundestages.

Alle Fragen in der Übersicht
# Internationales 24Okt2019

(...) Sie schrieben: "Ebenso wie Sie bin ich ein strikter Gegner von Kriegsführung als Mittel der Konfliktlösung." Das freut mich doch sehr. Wieso stimmen Sie dann ausnahmslos für Militäreinsätze bzw. (...)

Von: Znep Fpuhym

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Darüber hinaus sind Militäreinsätze nicht immer gleichbedeutend mit Kriegseinsätzen. Als Beispiel kann ich Ihnen die letzte Abstimmung über Auslandseinsätze der Bundeswehr im Deutschen Bundestag mit dem Titel: „Einsatz bewaffneter deutscher Streitkräfte – Stabilisierung sichern, Wiedererstarken des IS verhindern, Versöhnung fördern in Irak und Syrien“ nennen. (...)

# Sicherheit 15Sep2019

(...) Und ehrlich kann ich ihnen nur eine Antwort geben. Welcher Mensch befürwortet Krieg? (...)

Von: Znep Fpuhym

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Ebenso wie Sie bin ich ein strikter Gegner von Kriegsführung als Mittel der Konfliktlösung. Sowohl in meiner Partei als auch im Bundestag setze ich mich gegen die Unterstützung von Militärmissionen ein. Die CDU als unser Koalitionspartner im Bund ist gegenüber militärischen Interventionen jedoch nicht derart konsequent abgeneigt. (...)

Obwohl biologische Einflüsse der Mobilfunkstrahlung in zahlreichen Studien bewiesen wurden, auch am Menschen und auch weit unterhalb unserer Grenzwerte, - http://www.aerzte-und-mobilfunk.eu/ausgewaehlte-studien/mobilfunk-grenzw... (...)

Von: Fgrsna Ervpu

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema Ausbau der 5G-Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland und auf mögliche Folgen für Gesundheit und Umwelt, die Sie in dieser Form auch an meinen Kollegen und dafür zuständigen Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion, Gustav Herzog, MdB, und weitere Abgeordnete gerichtet haben. (...)

# Integration 20Aug2019

(...) Hierzu stelle ich die nächste Frage: Wieso wird der Kunde nicht in der Einladung nicht gefragt ob er die Sprache beherrscht? Wer hilft ihn beim ausfüllen der Anträge? Das Telefondienst oder die Mitarbeiter/in bestimmt nicht ... (...)

Von: Pnybtreb Pvhyyn

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Ich setze mich als Mitglied des Deutschen Bundestages dafür ein, dass sich diese Problemquellen durch eine Erhöhung der Gelder für die Jobcenter minimieren. (...)

(...) Ich stelle die Frage anders. In näheres Zukunft, ist e vorgesehen in Lübeck Sprachmittler oder Dolmetscher zu beauftragen, um die Jobcenter und Agentur für Arbeit bei Migranten die, die Deutsche Sprache nicht beherrschen, zu entlasten. (...)

Von: Pnybtreb Pvhyyn

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Das Jobcenter Lübeck teilt auf Anfrage mit, dass aus ihrer Sicht kein weiterer Bedarf an der Beschäftigung hauptamtlicher Dolmetscher*innen besteht, da sich das bestehende System aus Mitarbeiter*innen mit entsprechenden Sprachkenntnissen, den von den Leistungsberechtigten selbst beauftragten Übersetzer*innen und gegebenenfalls der Inanspruchnahme telefonischer Dolmetscher*innen bewähren würde. (...)

(...) Müssen wir uns nun ein Auto kaufen? Wo bleibt die Verkehrswende??? Wir stecken einiges weg und das wohl auch nur, weil wir engagiert etwas für die Umwelt tun wollen (Verantwortung für die zukünftige Generation). (...)

Von: Erangr Xnyxoeraare

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Trotzdem gibt es sowohl bei der Bahn als auch beim Thema Radverkehr noch sehr viel zu tun. Das Bundesverkehrsministerium hat dazu etwa das Zukunftsbündnis Schiene, aus Vertretern von Politik, Wirtschaft und Verbänden ins Leben gerufen. (...)

# Arbeit 4Apr2019

(...) Können Sie mir aber bitte sagen warum die tariflichen Lohnerhöhungen immer noch prozentual verteilt werden und so zur Erhöhung des Ungleichgewichtes beitragen? (...)

Von: Fnaql Zvpunry Snyyqbes

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Die Tarifautonomie, die auch Frau Nahles bei Ihnen angesprochen hat, wenn ich es richtig verstehe, halte ich für ein hohes und schützenswertes Gut. (...) Ihre Forderung, Forderungzentuale Lohnerhöhungen zugunsten absoluter gänzlich zu verzichten, finde ich interessant. (...)

# Arbeit 28Jan2019

(...)

Von: Pynhqvn Jhefgre

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) In der Regel werden die Berufsabschlüsse, die man bei der Bundeswehr erwerben kann, staatlich anerkannt. Die Ausbildungen müssen die Anforderungen nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG), den Handwerksordnungen (HWO) oder den jeweils gültigen Berufsausbildungsverordnungen erfüllen. (...)

(...)

Von: W.Trbet Oenaqg

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Dass digitale Infrastruktur eine Angriffsfläche für Menschen mit krimineller Energie und dem nötigen Fachverständnis bietet, ist seit Jahren bekannt und deshalb auch schon lange ein Thema des politischen Diskurses. 2007 wurde beispielsweise der Paragraf 303b des Strafgesetzbuchs, der den Straftatbestand der Computersabotage umfasst, in seinem Umfang verschärft. (...)

# Senioren 26Dez2018

(...) Da Politiker und Abgeordnete von Bund und Land,für ihre Pensionen nichts in die Rentenversicherung einzahlen,müsste ein Solidarbeitrag, über 20%,von allen Einnahmen,auch Nebenverdienste eingeführt werden. (...)

Von: Senam Zvyyre

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Man muss sich vergegenwärtigen, dass das Ausüben eines parlamentarischen Mandats ein Vollzeitjob ist, der keine normale Erwerbstätigkeit parallel zulässt. Gerade langjährige Mitglieder des Bundestages hätten somit keine Chance, sich auf anderem Wege eine Altersvorsorge aufzubauen. (...)

# Soziales 11Nov2018

(...) erfreut habe ich gelesen, dass auch im nächsten Jahr die Renten wieder um ca. 3 % steigen sollen. (...)

Von: Ryxr Ohqrfurvz

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Der gesetzliche Mindestlohn wurde vor dreieinhalb Jahren eingeführt. Seitdem ist die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland stetig gestiegen. (...)

# Soziales 4Nov2018

(...) Seid 2014 wurde immer vergessen,das es uns auch noch gibt. Wann bekommen wir endlich eine Verbesserung unserer Rente? Sie sagen doch immer, wir sind nicht freiwillig in Rente gegangen. (...)

Von: Oneonen Qrzfxv

Antwort von Gabriele Hiller-Ohm
SPD

(...) Für die aktuellen Bezieherinnen und Bezieher von Erwerbsminderungsrenten, zu denen auch Sie gehören, gelten die neuen Regelungen nicht. Sie erhalten Erhöhungen im Rahmen der Rentenanpassungen. (...)

%
17 von insgesamt
17 Fragen beantwortet
16 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundeshaushalt 2020

29.11.2019
Dafür gestimmt

Erhöhung der Luftverkehrssteuer

15.11.2019
Dafür gestimmt

Pages

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche (NEK) Kiel Mitglied des Beirates des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.