Jahrgang
1961
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Philologin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 87: Berlin-Lichtenberg

Wahlkreisergebnis: 47,5 %

Liste
Landesliste Berlin, Platz 3
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Dr. Gesine Lötzsch

Geboren am 7. August 1961 in Berlin; verheiratet, zwei
Kinder.

Polytechnische Oberschule, 1978 bis 1980 Erweiterte Oberschule,
Abschluss Abitur; 1980 bis 1985 Studium an der
Humboldt-Universität Berlin, 1985 Diplom-Lehrerin für Deutsch und
Englisch; 1985 bis 1988 Forschungsstudium an der
Humboldt-Universität Berlin, 1988 Promotion Dr. phil.
Wissenschaftliche Assistentin an der Humboldt-Universität Berlin,
seit Januar 1991 beurlaubt; Auslandsaufenthalt: 1987
Forschungssemester in den Niederlanden.

Mitglied unter anderem bei der GEW, dem Bund demokratischer
Wissenschaftlerinnen und der Gesellschaft für Interlinguistik.

1984 bis 1990 Mitglied der SED; seit 1990 Mitglied der PDS; 1991
bis 1993 Mitglied des Landesvorstandes, Vorsitzende des
Bezirksverbandes der PDS Berlin-Lichtenberg; 1989 bis 1990 Mitglied
der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg; Mai bis Dezember
1990 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Berlin; 1991 bis 2002
Mitglied des Abgeordnetenhauses Berlin; 1991 bis 1993 Vorsitzende
der PDS-Fraktion; bis 2002 Vorsitzende des Ausschusses für Europa-
und Bundesangelegenheiten und Medienpolitik, stellvertretende
Vorsitzende des Ausschusses für Berlin-Brandenburg.

Mitglied des Bundestages seit 2002; seit 2005 stellvertretende
Fraktionsvorsitzende.

Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 16Sep2013

Sehr geehrte Frau Dr. Lötsch,

Ich betreibe ein kleines Dienstleistungsgewerbe. Wir betreiben hauptsächlich Grünanlagenpflege. Nun begab es...

Von: ovetvg Fpuhfgre

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) 8 Umsatzsteuergesetz vor, dass in einem Fall wie bei Ihnen der gemeinnützige Betrieb umsatzsteuerlich nicht begünstigt wird. Demnach darf bei gemeinnützigen Zweckbetrieben nur dann der ermäßigte Umsatzsteuersatz angewandt werden, "wenn der Zweckbetrieb nicht in erster Linie der Erzielung zusätzlicher Einnahmen durch die Ausführung von Umsätzen dient, die in unmittelbarem Wettbewerb mit dem allgemeinen Steuersatz unterliegenden Leistungen anderer Unternehmer ausgeführt werden...". Allerdings gibt es hierfür bestimmte Ausnahmen. (...)

# Gesundheit 23Aug2013

Betr.:Unabhängige Bewertungen bzw. Studien für Behandlungsmethoden, Hilfsmitteln,Medikamente.....

Guten Tag Frau Dr.Lötzsch .

...

Von: Veztneq Mqmnarx

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) Ob für die von Ihnen aufgeführten Methoden ein patientenbezogener Nutzen nachweisbar ist, bleibt eine wissenschaftliche Frage, deren Beantwortung mir und meiner Fraktion nicht zusteht. Bitte wenden Sie sich an die Mitglieder des Gemeinsamen Bundesausschusses (Kassenärztliche Bundesvereinigung, Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen, Deutsche Krankenhausgesellschaft, Stabsstelle der Patientenvertretung im G-BA), um zu fragen, ob diese die von Ihnen genannten Therapiemethoden zur Überprüfung einbringen wollen. (...)

# Finanzen 1Juli2013

Wie hoch sind Ihre Einkünfte/Aufwandsentschädigungen aus Ihren Tätigkeiten im ZDF-Fernsehrat?

Von: Naqernf Ybure

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) die Einkünfte aus meiner Tätigkeit im ZDF-Fernsehrat können Sie jederzeit unter http://www.linksfraktion.de/abgeordnete/gesine-loetzsch/bezuege/ einsehen. (...)

# Soziales 17Juni2013

Wie die Tagesschau soeben berichtet, steht die Steuerbegünstigung der Integrationsbetriebe oder der Betriebe, die steuerbegünstigt weit über den...

Von: Treuneq Ebybss

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...)

# Finanzen 7Apr2013

Sehr geehrte Frau Dr. Lötzsch,

in Ihrer Antwort vom 12.05.2011 setzten Sie sich für einen "Marshallplan" ein, der das Wachstum in den...

Von: Gbefgra Treqrf

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) die Millionärsteuer, wie wir sie planen, ist eine Vermögensteuer für Millionäre. Nicht die Höhe des Einkommens, sondern des Vermögens ist hier die Bemessungsgrundlage. (...)

Stimmen Sie mit Egon Krenz überein, dass soziale Menschenrechte in der ehemaligen DDR für existenzwichtiger gehalten wurden als politische...

Von: Ubefg Tehovgm

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 12Dez2012

Guten Tag,

Sie haben am 04.12.2012 auf meine Frage geantwortet. Dafür besten Dank. Das Krankentransportunternehmen (das größte Berlins) in...

Von: Oreaq Fbjvafxv

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) wie mein Kollege Herr Albers Ihnen bereits mitgeteilt hatte, so hat Vivantes als öffentliches Unternehmen die Wahrung von Arbeitnehmerinteressen insbesondere durch die Verpflichtung von Auftragnehmern zur Zahlung eines Mindestlohns in das Vivantes Beschaffungshandbuch integriert. Diese wird der jeweils aktuellen Fassung des Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetzes (derzeit 8,50 EUR pro Stunde) angepasst. (...)

# Soziales 7Dez2012

Sehr geehrte Frau Lötzsch,

DDR- Flüchtlinge die vor dem Mauerfall die Grenze überwunden hatten waren durch das Einbürgerungsverfahren...

Von: Puevfgvar Zrlre

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) Als im Juli der Petitionsausschuss den Gesetzgeber einstimmig – auch mit den Stimmen von Union und FDP – zum Handeln aufforderte, haben wir das begrüßt. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass das Votum des Petitionsausschusses zugunsten der DDR-Flüchtlinge tatsächlich umgesetzt wird. (...)

# Soziales 19Nov2012

Sehr geehrte Frau Lötzsch,

Frau Kipping hat ja einen offenen Brief an Ursula von der Leyen bezüglich des Sanktionshungens von Ralph Boes...

Von: Abeoreg Zrlre

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Meyer,

vielen Dank für Ihre Mail an Frau Lötzsch. Bitte fragen Sie Katja Kipping in dieser Angelegenheit. Auf offene...

# Soziales 19Nov2012

bitte beantworten Sie mir folgende Frage

wie stehen Sie zu der Sanktionen im SGB II und wie verträgt sich das Ihrer Meinung nach mit dem...

Von: Xynhf Yruznaa

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) Ein menschenwürdiges Leben im Sinne sozio-kultureller Teilhabe am Leben ist mit Hartz IV nicht möglich. Die Sätze, die Hartz IV-Empfängern zur Verfügung stehen, reichen nicht aus, um ein Leben außerhalb des "Absolut Notwendigen" zu gestalten. (...)

# Arbeit 10Okt2012

Guten Tag Fr. Lötzsch,

Ich bin in einem Krankentransportunternehmen in Berlin beschäftigt und bekomme 6,50€ Grundlohn pro Stunde dazu 1,20...

Von: Oreaq Fbjvafxv

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) Ich würde Sie bitten, dies zu prüfen. Grundsätzlich fordern wir aber einen Mindestlohn in Höhe von 10 Euro pro Stunde. Natürlich wird das Ihnen im Moment nicht weiterhelfen, allerdings hat sich auch bei der Praxisgebühr gezeigt, dass wir - wenn der Druck auf die Regierenden groß genug - etwas erreichen können. (...)

Liebe Frau Dr. Loetzsch,

heute findet die Abstimmung zum Beschneidungsgesetz statt. Ich finde es sehr problematisch, dass hierbei offenbar...

Von: Byvire Znedhneqg

Antwort von Dr. Gesine Lötzsch
DIE LINKE

(...) DIE LINKE plädiert dafür, das frühkindliche Ritual der Beschneidung - so wie in Großbritannien durch viele jüdische Gemeinden praktiziert – ins Schmerzlos-Symbolische zu verschieben und die Entscheidung über den chirurgischen Eingriff dem Betroffenen zu überlassen, sobald er als 14-jähriger Jugendlicher einwilligungsfähig ist. (...)

%
90 von insgesamt
96 Fragen beantwortet
38 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali

05.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dafür gestimmt

Pages