Fragen an die Kandidierenden — Thüringen (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 164 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 164 Fragen aus dem Themenbereich Demokratie und Bürgerrechte

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Warum geht in Deutschland die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander?

Von: Treuneq Uryq

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Hallo Tassilo Timm, ihr schreibt auf euren Wahlplakaten "Protest ist links". Dabei sagt die AfD immer, SIE wäre die Protestpartei. Wie schätzt ihr die AfD ein und was kann man Deiner Meinung nach gegen sie tun? (...)

Von: Senamvfxn Fpuzvqg

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Hallo Frau Henfling Wie ich Ihrem Profil entnehmen kann, haben Sie bisher keine der sicherlich von Wählern gestellten Fragen beantwortet. Warum? (...)

Von: Uryzhg Ervpuzhgu

An:
Madeleine Henfling
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Gruber, was Sie zum Ausdruck bringen, so interessant, wie von keiner Partei. Zur Abrundung meiner Wahlentscheidung; wie positionieren Sie sich aussenpolitisch zu den Themen Kurden und Palaestinenser ? M.f.G. (...)

Von: Xheg Svax

An:
Tobias Gruber
Einzelbewerber

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehr geehrte Frau Schäffer, ich würde gerne wissen, warum Sie ein Lobbyregister ablehnen. (...)

Von: Wbnpuvz Süegure

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Für was stehen sie? Was wollen sie erreichen, wenn sie die Wahl gewinnen ? (...)

Von: Qvnan Fpuzvqg

An:
Horst Pickrodt
Einzelbewerber

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) ist es zutreffend, dass Sie Menschen, die ihr grundgesetzlich geschütztes Recht auf freie Meinungsäusserung friedlich und rechtsstaatlich wahrnemen rechtswidrig bei einer Veranstaltung der AFD in Thüringen fotografiert haben?

Von: Crgre Crgref

An: Katharina König

(...) Art. 10 Thüringer Verfassung ist nicht rechtswidrig, sondern gemäß § 23 Kunsturheberrechtsgesetz ist auch die Verbreitung und Veröffentlichung ohne Einwilligung der Abgebildeten ausdrücklich zulässig. Unzulässig wäre es, wenn Bilder von Einzelpersonen ohne den erkennbaren Kontext der Versammlung publiziert werden würden. (...)

(...) Stellen Sie sich vor, wir haben 42Millionen E-PKW, was sagt unser Stromnetz dazu. Wäre es nicht ehrlicher zu sagen, die einzige Lösung besteht in der radikalen Reduzierung des Individualverkehrs zu Gunsten des ÖPNV und in der Förderung anderer alternativer Antriebe?

Von: Revpu-Ybgune Qrzhgu

An:

(...) ich gebe Ihnen völlig Recht, dass das Problem des CO2-Ausstoßes nicht mittels einer 1:1-Umstellung auf Elektrofahrzeuge und schon gar nicht mittels Hybrid-Fahrzeugen gelöst werden kann. Sie sprechen das Problem der Batterieherstellung an; hier stellt sich nicht nur die Frage der Umweltbelastung beim Produktionsprozess, sondern auch die Fragen der äußerst problematischen Gewinnung der für Batterien benötigten seltenen Erden und deren irgendwann auch notwendigen Entsorgung/Aufarbeitung. Auch muss gesehen werden, dass der elktrische Ladevorgang deutlich länger dauert, als der herkömmliche Tankvorgang, so dass eine andere Dimensionierung des Ladesäulennetzes notwendig würde und auch die Auswirkungen zumindest auf das Mittelspannungsnetz erheblich sein würden. (...)

sollten Asylbewerber, die sich in Vereinen, Kirchengemeinden und Initiativen vor Ort engagieren und sich gute Deutschkenntnisse erarbeitet haben wieder ausgewiesen werden, wenn sie einen Ausbildungsplatz/Arbeitsplatz bekommen können, auch wenn die Anerkennung des Asylstatus fraglich ist?

Von: Revpu-Ybgune Qrzhgu

(...) Auch kann man mir nicht schlüssig erklären, warum der Syrer, der vor dem Bürgerkrieg des IS flieht, schutzbedürftiger sein soll, als der Afghane der sich vor Taliban oder der Nigerianer, der sich vor Boko Haram in Sicherheit bringen will. An die Stelle der Betrachtung jedes Menschen als schutzwürdigen Individuum ist eine Kategorisierung getreten, die relativ willkürlich Schutz zugesteht oder eben nicht. (...)

sollten Asylbewerber, die sich in Vereinen, Kirchengemeinden und Initiativen vor Ort engagieren und sich gute Deutschkenntnisse erarbeitet haben wieder ausgewiesen werden, wenn sie einen Ausbildungsplatz/Arbeitsplatz bekommen können, auch wenn die Anerkennung des Asylstatus fraglich ist?

Von: Revpu-Ybgune Qrzhgu

An: Steffen Dittes
Steffen Dittes
DIE LINKE

(...) Andererseits bedeutet dies in der Regel immer auch eine abnehmende Bindung zu der ursprünglichen Heimat. Eine zwangsweise Rückkehr in diese bedeutet dann, dass die Menschen nur schwer wieder Fuß fassen können. Dies trifft insbesondere auf junge Menschen zu, die entweder hier bereits geboren wurden oder als Kind mit ihren Eltern in die Bundesrepublik kamen und kaum noch über eine emotionale oder kulturelle Bindung zu dem ihnen staatsbürgerrechtlich zugeschriebenen „Heimatland“ haben. (...)

sollten Asylbewerber, die sich in Vereinen, Kirchengemeinden und Initiativen vor Ort engagieren und sich gute Deutschkenntnisse erarbeitet haben wieder ausgewiesen werden, wenn sie einen Ausbildungsplatz/Arbeitsplatz bekommen können, auch wenn die Anerkennung des Asylstatus fraglich ist?

Von: Revpu-Ybgune Qrzhgu

An:

(...) das Engagement von Flüchtlingen (ich würde den Begriff bewusst weiter wählen und nicht nur Asylbewerber umfassen) in Vereinen, Kirchgemeinden und anderen örtlichen Initiativen ist bereits Ausdruck von Bemühungen um Integration. Wenn dann noch, wie Sie ausführen, gute Deutschkenntnisse hinzukommen, ist ein weiterer wesentlicher Schritt zur Integration geleistet. (...)

sollten Asylbewerber, die sich in Vereinen, Kirchengemeinden und Initiativen vor Ort engagieren und sich gute Deutschkenntnisse erarbeitet haben wieder ausgewiesen werden, wenn sie einen Ausbildungsplatz/Arbeitsplatz bekommen können, auch wenn die Anerkennung des Asylstatus fraglich ist?

Von: Revpu-Ybgune Qrzhgu

An:

(...) Deshalb gilt es, besonders gewissenhaft darüber zu entscheiden, ob eine Abschiebung überhaupt möglich oder notwendig ist. Schon die Humanität gebietet es, diese Menschen hier gut bei uns aufzunehmen und ihnen zu helfen, sich ein neues Leben in unserer Mitte aufzubauen - sei es übergangsweise oder langfristig. Dabei ist der Zugang zur Sprache und damit die Möglichkeiten zum Deutschlernen der wichtigste Aspekt der Integration, da auf der Sprache unter anderem auch kulturelles Verständnis oder Erwerbstätigkeit aufbauen. (...)

Pages