Fragen an Tabea Rößner

DIE GRÜNEN | Abgeordnete Bundestag
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 11 Fragen.

Sie sehen 11 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) und Armut und Gesundheit in Deutschland e.V. per Post einen Apell zum im Februar 2019 erschienen Referentenentwurf zum Geordneten-Rückkehr-Gesetz aus dem Bundesinnenministerium (BMI) gesendet. Vier Punkte in diesem Entwurf sehen wir als höchst problematisch an. (...)

Von: Yhvfr Ervaxr

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Denn wir lehnen das Gesetzespaket klar ab. Die Anhörungen, die am Montag im Innenausschuss stattfanden, haben nochmal ganz deutlich gemacht: Es gibt noch erheblichen Änderungs- und Korrekturbedarf an den vier Gesetzen. Zudem gab es zahlreiche und umfangreiche Änderungen, die so kurzfristig kamen, dass es kein geordnetes Verfahren, geschweige denn eine intensive Befassung darüber geben konnte. (...)

# Arbeit 13März2019

Wir haben derzeit in Sozialkunde das Thema Abgeordneten und wir sollen ein Referat zu diesem Thema erstellen. Und es wäre toll wenn Sie uns diese beantworten könnten (...)

Von: Avpb Fbxnyn

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Ich habe den Beruf nicht „gewählt“, sondern mein jahrelanges ehrenamtliches Engagement hat irgendwann zu der Frage geführt, ob ich Politik hauptberuflich machen möchte. (...)

# Finanzen 10Nov2018

(...) Sehr geehrte Frau Rößner, ich habe mich einer Petition angeschlossen, die fordert: Steuern zurück! Mich beschäftigt dieser Steuerraub – ich erlaube mir diese Bezeichnung – also der Skandal um cum cum und cum ex enorm. Umgerechnet wurden der braven Steuerzahlerin, wie ich eine bin, etwa 400 € geklaut. (...)

Von: Nyxr Xreore

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Die nötigen Bekämpfungsmaßnahmen liegen spätestens seit dem Untersuchungsausschuss Cum-Ex auf dem Tisch. Denn, auch wenn sich die Techniken hinter diesen Steuertricks unterscheiden, waren es die gleichen strukturellen Probleme im Finanzministerium, in den Steuerbehörden und bei der Finanzaufsicht, die es den kriminellen Kräften erlaubten, viel zu lange unerkannt ihr Geschäfte zu betreiben (z.B. fehlende Zusammenarbeit zwischen BMF, BaFin und Steuerbehörden, zu wenige eigene Expertise im BMF und blindes Vertrauen in Lobbyisten). (...)

(...) 3) Was werden Sie peWas werden Sie persönlich tunAufklärung voranzutreiben? (...)

Von: Wraf Onegybt

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Es ist ein Verzeichnis der Akten anzufertigen, die vernichtet oder manipuliert wurden. Hier steht der Verdacht der Strafvereitelung mit einem Strafrahmen von bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe im Raum. (...)

# Gesundheit 20Aug2018

(...) Der vom Gericht geforderte besondere Schutz der Randzonen von 22.oo Uhr bis 23.oo Uhr und von 5.oo Uhr bis 6.oo Uhr wird in der Praxis nicht umgesetzt. Die Sanktionen gegen Fluggesellschaften, die systematisch gegen das Nachtflugverbot verstoßen sind unzureichend, da mögliche Bußgelder so gering sind, dass ein Verstoß wirtschaftlich sinnvoller sein kann als sich an die Verordnung zu halten. Die vom Flughafenbetreiber Fraport mitfinanziert Studie zur Auswirkung von Fluglärm (NORAH Studie) bestätigt die Gesundheitsgefahren durch Fluglärm. (...)

Von: Wbunaarf Zbue

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihrer Frage zur Ausweitung des Nachtflugverbots. Als Leidensgenossin stehen für mich die gesundheitsschädigenden Auswirkungen von Fluglärm auf den Menschen außer Frage. (...)

(...) Guten Tag, Wie stehen Sie zur neuesten Gesetzesinitiative der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gegen Abmahnungen im Zusammenhang mit der DSGVO?

Von: Naqernf Fpunh

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) gerne beantworte ich Ihre Frage zum Thema Abmahnungen im Zusammenhang mit der Datenschutzgrundverordnung. (...) Denn angesichts der Datenskandale ist es doch sicher nicht sinnvoll, die Abmahnmöglichkeiten der gesamten Datenschutzgrundverordnung auszuhebeln. (...)

(...) Wie werten Sie den Umstand, dass scheinbar den anwesenden MdBs mit Ausnahme der AfD gar nicht auffiel, dass das "Plenum" am Abend des 18.01.2018 nicht beschlussfähig sein könnte? (...)

Von: Gubznf Fpuüyyre

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Und nur ein Bruchteil dieser 70 bis 80 Stunden verbringen die Abgeordneten im Plenarsaal. Ich nehme Sie gerne mal eine Woche zu allen Terminen mit und lasse Sie an allem teilhaben, was den Arbeitsalltag einer Abgeordneten bestimmt. Danach beurteilen Sie vielleicht die Frage der Angemessenheit etwas anders. (...)

(...) Ist die Geschaäftsordnung, die sich die Abgeordneten auch noch selber gegeben haben, für sie Bindend oder eher so eine Art "unverbindliche Empfehlung" an die sich nicht gehalten werden muss? (...)

Von: Xynhf Crvgref

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) Und weil es um keine inhaltliche Frage ging - es ging nur um die Überweisung eines Antrags in die Ausschüsse, die überhaupt nicht strittig war -, und die AfD-Vertreterinnen und Vertreter der Überweisung ja auch zugestimmt haben, war das ganze schon ziemlich absurd. Normalerweise nutzen Fraktionen das Instrument des Hammelsprungs bei knappen Mehrheitsverhältnissen. (...)

# Familie 10Nov2017

Wie stehen Sie zu Versandapotheken (Rezept)?

Von: Wbnpuvz Ybexr

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Meine Position ist eindeutig: Versandapotheken dürfen nicht verboten werden. Sie sind besonders für Menschen in unterversorgten ländlichen Regionen oder für weniger mobile Menschen neben den Präsenzapotheken eine wichtige Institution. (...)

Sehr geehrte Frau Rößner, das Außenministerium ist großer Fan der Ukraine und gratulierten ihr zur Unabhängigkeit mit "Slawa Ukraina":
...

Von: Cuvyvcc Cbavgxn

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) gerne antworte ich auf Ihre Anfrage. Ich denke, wir sollten die Ukraine bei ihrer Annäherung an die Europäische Union unterstützen. Gerade Deutschland, das im Zweiten Weltkrieg schwerste Verbrechen auch auf dem Gebiet der heutigen Ukraine begangen hat, trägt eine historische Verantwortung, für die Geltung der europäischen Friedensordnung und die Souveränität der Staaten einzutreten. (...)

# Soziales 30Sep2017

(...) Sie hatten ja nicht gefragt, ob das im Haushalt steht, sondern wie hoch die Zahlen sind. Lohn- und Gehaltszettel werden ja nicht mehr mit dem 6 B- Bleistift erstellt, sondern in vernetzten SAP-Anwendungen. Das müsste also auf Knopfdruck ermittelbar sein, wenn man denn wollte. (...)

Von: Sryvk Genafsryq

An:
Tabea Rößner
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Mail. Sie haben richtig erkannt, dass die Antworten der Bundesregierung oft unzureichend und unbefriedigend sind. Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 7. (...)