Fragen an die Kandidierenden — Baden-Württemberg (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 69 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 69 Fragen aus dem Themenbereich Integration

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Integration 9März2016

(...) Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder! Viele Flüchtlinge nehmen ihnen Chancen auf eine gute Ausbildung und ein sicheres Leben! Was werden Sie dagegen tun?????? (...)

Von: Abeoreg Jnygre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Integration 7März2016

Hallo Matthias, wie stehst du zur Integration der vielen Kriegsflüchtlinge. Was würden die Linken und du als Kandidat tun um dieses Thema, Flucht...

Von: Wüetra Thyqra

An:
Matthias Hördt
DIE LINKE

(...) Wichtig wäre es, sofort den Sprachunterricht, und Bildung allgemein, für Flüchtlinge ohne bürokratische und finanzielle Hürden - also kostenlos - zu organisieren. Gleiches gilt für die Gesundheitsversorgung. (...)

# Integration 5März2016

(...) Irgendwie sind sich alle darin einig. Aber jetzt haben wir über eine Million Flüchtlinge in Deutschland, die wir dringend und rasch integrieren sollen/wollen/müssen, und Ihre Partei besteht darauf, daß auch die Flüchtlinge, selbst im vorbereitenden Praktikum, den Mindestlohn bekommen sollen! Das bedient Ihre Wahlklientel sowie die Gewerkschaften, ist aber maximal weltfremd. (...)

Von: Ebys Yberam

(...) Ein außer Kraft setzen des Mindestlohns für Flüchtlinge, die als Angelernte - oder Geringqualifizierte beschäftigt werden, lehnt Südwestmetall ebenso ab wie die Regierungskoalition in Baden-Württemberg. Dies würde zwangsläufig zu einer Konkurrenzsituation in diesem Bereich zwischen den hier schon beschäftigten Arbeitnehmern und den hier Ankommenden führen. (...)

# Integration 2März2016

Welche konkreten Vorschläge haben Sie für die Unterbringung und Arbeitsplatzbeschaffung der Asylanten in der Stadt Vaihingen an der Enz?

Von: Ryxr Nyoregf

An:
Dr. Markus Rösler
DIE GRÜNEN

(...) Dies gelingt allerdings leider nicht in dem wünschenswerten Umfang - trotz durchaus vorhandenem Leerstand mancher Gebäude, wie ich auch die letzten Tage in verschiedenen Stadtteilen feststellen konnte - da manche Hausbesitzer nicht bereit sind, dem Kreis für die vorläufige Unterbringung oder der Stadt für die Anschlussunterbringung leerstehende Wohnungen oder Häuser zum Vermieten anzubieten. Sollte ich den Eindruck haben, daß die Vorschläge zur Unterbringung der Flüchtlinge in Vaihingen nicht in die richtige Richtung gehen, würde ich mich mit meinen grünen Kolleginnen und Kollegen im Kreistag und im Gemeinderat kurzschließen, denn diese tragen in dem Fall der Unterbringung von Flüchtlingen in Vaihingen die (Mit-)Verantwortung. Das Land und damit ich als Landtagsabgeordneter sind direkt (mit-)verantwortlich für die sogenannten "Landeserstaufnahmestellen" / LEA, von denen die nächstgelegene von Vaihingen aus betrachtet in Herrenberg liegt. (...)

# Integration 2März2016

(...) Herr Schreiner hat neulich in der Podiumsdiskussion in Murg behauptet, in Baden Württemberg sei das Verfahren zur Registrierung und Versorgung der ankommenden Flüchtlinge in den Landes-Erstaufnahmestellen schlecht organisiert. Andererseits erinnere ich mich, mal in einem Fernsehbericht gesehen zu haben, wie gut es in BaWü klappt, besonders nachdem das große Zentrum in Heidelberg in Betrieb gegangen ist. (...)

Von: Xevfgvan Csyhtorvy

An:
Petra Thyen
DIE GRÜNEN

(...) in der Tat ist die Behauptung von Herrn Schreiner schlichtwegs falsch. Tatsächlich ist es so, dass die Registrierungsverfahren in Baden-Württembergs sehr gut funktionieren. Insbesondere die neu eingerichtete zentrale Erstaufnahmestelle in Heidelberg hat einen bundesweiten Modellcharakter erlangt. (...)

# Integration 28Feb2016

Sehr geehrter Herr Wacker,

die FDP will laut Wahlprogramm "in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit den in
Deutschland...

Von: Qnavry Erofgöpxy

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Integration 28Feb2016

Guten Tag Herr Rady,

sind Sie für eine Ausweitung der "sicheren Herkunftsländer" um die Staaten Marokko, Algerien,Tunesien?
Bitte...

Von: Oregenz Oveyr

An:

(...) Es kann nicht sein, dass man Länder als sicher einstuft, nur weil es woanders noch schlechtere Bedingungen gibt. Ohne den Krieg in Syrien würde kein Mensch über eine Ausweitung der "sicheren Herkunftsländer" um die Staaten Marokko, Algerien und Tunesien diskutieren. Sie wären weiterhin unsicher und das sind sie nun mal, daher bin ich auch für keine Ausweitung. (...)

# Integration 28Feb2016

Hallo Herr Hauke,

sind Sie für eine Ausweitung der "sicheren Herkunftsländer" um die Staaten Marokko, Algerien,Tunesien?
Bitte...

Von: Oregenz Oveyr

An:
Marco Hauke
PIRATEN

(...) ich bin in diesem Fall gegen eine Ausweitung der "sicheren Herkunftsländer". Die Einstufung als sicheres Herkunftsland bedeutet, dass dort niemand eine Verfolgung zu befürchten hat und daher Asylanträge in Deutschland i.d.R. (...)

# Integration 28Feb2016

Guten Tag Frau Lindlohr,

sind Sie für eine Ausweitung der "sicheren Herkunftsländer" um die Staaten Marokko, Algerien,Tunesien? Bitte...

Von: Oregenz Oveyr

An:
Andrea Lindlohr
DIE GRÜNEN

(...) Es würde sich schlichtweg nicht so viel ändern, wie die CDU behauptet. Schon jetzt werden Asylanträge von Menschen aus dem Maghreb prioritär behandelt und beschieden. Es gibt auch nur wenige: Im Februar kamen beispielsweise 45 Personen aus Algerien, Marokko und Tunesien in Baden-Württemberg an. (...)

# Integration 28Feb2016

Sehr geehrter Herr Professor Meuthen,

ich darf Sie zitieren:

"Wie lange würden wir den Rechtsbruch durch die Bundesregierung dulden...

Von: Qvrgzne Aäure

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Integration 28Feb2016

Sehr geehrter Herr Beck,

Mich interessiert Ihre persönliche Meinung zum Thema Flüchtlingspolitik in Deutschland, speziell in BW. Wie ist...

Von: Enys Oeraqyr

An:
Egon Beck
SPD

(...) Unsere Gesellschaft steht vor einer enormen Herausforderung, die in dieser Dimension neu ist; großer Dank gebührt hier den ehrenamtlichen Helfern, die großartige Arbeit leisten. Die Verfahren müssen beschleunigt werden, damit Flüchtlinge mit Bleiberecht rasch integriert werden können. Verpflichtende Sprachkurse, die frühzeitige Öffnung des Arbeitsmarktes und die Unterstützung der Kommunen bei einer dezentralen Unterbringung sind wichtige Bausteine einer erfolgreichen Integration. (...)

# Integration 28Feb2016

Sehr geehrter Herr Rösler,

Mich interessiert Ihre persönliche Meinung zum Thema Flüchtlingspolitik in Deutschland, speziell in BW. Wie ist...

Von: Enys Oeraqyr

An:
Dr. Markus Rösler
DIE GRÜNEN

(...)

Pages