Fragen an die Abgeordneten — Hamburg 2015-2020

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 514 Fragen.

Sie sehen 514 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) dem Stimmzettel zur Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft habe ich entnommen, dass Sie als Beruf "Magister Juris, Angestellter" angegeben haben. Über die Bezeichnung "Angestellter" war ich verwundert, in welchem Angestelltenverhältnis stehen Sie? Meinen Sie damit etwa Ihr Mandat in der Bürgerschaft? (...)

Von: Senax Fvryznaa

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) auf Ihrer Webseite schreiben Sie, dass Sie seit 2005 den familiären Schaustellerbetrieb führen und in der Berufsorganisation Bundesverband der Schausteller und Marktkaufleute aktiv sind. Auf dem Stimmzettel zur Bürgerschaftswahl im Februar 2020 steht, dass Sie Historiker sind. Warum geben Sie auf dem Stimmzettel einen Beruf an, den Sie zumindest dem Anschein nach gar nicht ausüben? (...)

Von: Uryra Onhzonpu

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 2Jan2020

(...) mit bedauern stelle ich fest das immer mehr Forderungen gibt den Heilpraktiker in seiner Kompetenz zu beschneiden. Einige Stimmen fordern sogar die Abschaffung des Heilpraktikerberufs. (...)

Von: Wraavsre Zbggfpunyy

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 2Jan2020

(...) mit bedauern stelle ich fest das immer mehr Forderungen gibt den Heilpraktiker in seiner Kompetenz zu beschneiden. Einige Stimmen fordern sogar die Abschaffung des Heilpraktikerberufs. (...)

Von: Wraavsre Zbggfpunyy

An:

(...) von diesen Überlegungen habe ich bisher nichts gehört. Das wäre für mich vollkommen unverständlich, ich wäre strikt dagegen. (...)

Sehr geehrter Herr Bill, (...)

Von: Senam Erffre

An: Martin Bill (C) Henning Angerer
Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) herzlichen Dank für Ihre Anfrage zum geplanten Fernbahnhof Diebsteich. Vorausschicken möchte ich, dass die Verlagerung des Fernbahnhofs Altona nach Diebsteich eine Entscheidung der Deutschen Bahn ist, die diese mit betriebswirtschaftlichen Belange begründete. (...)

Sehr geehrter Herr Thering, (...)

Von: Senam Erffre

An:

(...) der neue Fernbahnhof Altona am Standort Diebsteich muss so geplant und realisiert werden, dass dieser auch in Zukunft den erwartbar wachsenden Fahrgastzahlen und dem sogenannten Deutschland-Takt gerecht wird. Die Deutsche Bahn hat mittlerweile gemeinsam mit der Stadt einen Faktencheck zur geplanten Verlegung des Fern- und Regionalbahnhofs Hamburg-Altona mit Mitgliedern des Verkehrsclubs Deutschland (VCD Nord) sowie der Bürgerinitiative „Prellbock“ begonnen. (...)

Sehr geehrter Herr Buschhüter, (...)

Von: Senam Erffre

(...) Ich drehe die Frage mal um und frage: Ist denn der bisherige Bahnhof Hamburg-Altona für den Deutschland-Takt ausgelegt? Aus der Feststellung der Verlegungskritiker, es gebe Zeiten, "an denen der Bahnhof Altona mit seinen acht Gleisen vollständig belegt ist, selbst ohne die allgegenwärtigen Verspätungen", folgere ich, dass jedenfalls der alte Bahnhof Hamburg-Altona nicht für deutlich mehr Verkehr, insbesondere einen 30-Minuten-Takt zwischen Deutschlands Metropolen ausgelegt ist. (...)

23Dez2019

(...) Meine Frage daher, wie es sein kann, dass eine öffentliche Förderbank offensichtlich aufgrund fehlender Rentabilität so ein öffentliches Darlehen nicht vermitteln kann? Meine Erwartung wäre hier, dass es klare Vorgaben seitens der Politik geben sollte, dass solche Programme vermittelt werden müssen. (...)

Von: Znahry Naqevpx

An:
Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Ggf wäre auch die Finanzbehörde die richtige Adresse. Als politische Abgeordnete sind wir in diese Darlehensvergaben nicht so involviert. Aber Sie haben natürlich recht, wenn Sie vermuten ,dass mir der Klimaschutz sehr am Herzen liegt. (...)

2Dez2019

(...) Falls tatsächlich keine Gutachten erstellt worden sein sollten: Würden Sie sich dafür einsetzen, dass dies nachgeholt wird? (...)

Von: Pynhf Fhggbe

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

2Dez2019

(...) Auch bei einem anderen Großprojekt, der Verlegung des Bahnhofs Hamburg-Altona an den Diebsteich, soll es kein Gutachten zu den Auswirkungen auf das Klima gegeben haben. Das jedenfalls behauptet die Bürgerinitiative „Prellbock“ in einem Flugblatt vom November (siehe Ziffer 10). (...)

Von: Pynhf Fhggbe

An:
Dr. Anjes Tjarks
DIE GRÜNEN

(...) Im Rahmen der zu erstellenden Bebauungspläne müssen Gutachten in Bezug auf umwelt-/ klimarelevante Aspekte erstellt werden. Dies gilt sowohl für den Elbtower als auch für die Verlegung des Bahnhofs Hamburg-Altona an den Diebsteich. (...)

2Dez2019

(...) Falls es doch Gutachten geben sollte: Könnten Sie mir weiterhelfen? Wo sind die einschlägigen Klimagutachten vom Senat der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden? (...)

Von: Pynhf Fhggbe

An: Anne Krischok

(...) Aus Gründen der Vollständigkeit möchte ich Ihnen mitteilen, dass die Anlagen auch Teil der Drucksache sind. Da müssten Sie weitere zweimal zum Stichwort „Klima“ fündig geworden sein: (...)

(...) Warum gibt es eine solche, verursachergerechte Gebühr nicht auch in Hamburg? Ist eine solche Gebühr für Hamburg geplant? (...)

Von: Gvzb Onhznaa

An:

(...) Lassen Sie es mich gleich vorweg ganz deutlich sagen: Das Parken in zweiter Reihe ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Als CDU fordern wir daher seit Langem ein entschlosseneres Vorgehen dagegen vom Senat. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.