Fragen an die Abgeordneten — Thüringen

Filter

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 104 Fragen.

Sie sehen 104 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) Was sagen Sie zu der in der TA vom 11. September(2) zitierten Beurteilung, es handle sich um Kommunal-Wählertäuschung, wenn Bürgermeister oder Landräte sich an die Spitze der Wahllisten stellen, ihre Wahl aber nicht annehmen, sondern auf dem höher dotierten Posten sitzen bleiben wollen (wie z.B. bei uns geschehen durch den dennoch weiter amtierenden Landrat Marko Wolfram, SPD, vorher den CDU-FDP-gestützten Landrat Holzhey)? (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Falls Sie derselben Meinung sind: Was hindert Ihre Fraktion daran, für ein rasches Verbot der Scheinkandidaturen einzutreten? (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Inwiefern glauben Sie womöglich, auf diese Weise Vertrauen beim Wahlvolk zu gewinnen? (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Sicherheit 18Okt2018

(...) einer evtl. Dienstbarkeit für den Mossad(2). (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

(...) 2) DIE LINKE ist dafür eingetreten und tritt bundesweit dafür ein, den Verfassungsschutz abzuschaffen, weil diese Ämter in die Mordserie des NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) alle über V-Leute und andere Machenschaften verstrickt waren. Zudem müssen sie sich dem Vorwurf stellen, "auf dem rechten Auge blind zu sein". (...)

# Sicherheit 27Sep2018

(...) "Nach MASSIVER Intervention von CDU-Landtagsfraktionschef Mike Mohring und Innenminister Jörg Geibert fand man eine Gesetzesauslegung, die beides ermöglichte: Landrat und Firmenchef. Ein deutschlandweit einmaliger Fall."(Link 1). (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Scheerschmidt,

mich interessiert, ob Sie noch die Absicht haben, die Frage vom 17. Februar zu beantworten und ggf. warum...

Von: Jvysevrq Zrvßare

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Wuerden sie mit der AFD koalieren ?

Von: Ivxgbe Fgbcc

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

1März2018

(...) Bedingt durch die Klassenbildung wurden Schüler der einjährigen Fachoberschulausbildung mit Schülern der zweijährigen Fachoberschulausbildung zusammengelegt. Dies ist seitens des Lehrplans (Klassenstufe 12) problemlos möglich, da die Inhalte in dieser Klassenstufe identisch sind. (...)

Von: Snovna Ynpuznaa

An:
Knut Korschewsky
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

1März2018

(...) Bedingt durch die Klassenbildung wurden Schüler der einjährigen Fachoberschulausbildung mit Schülern der zweijährigen Fachoberschulausbildung zusammengelegt. Dies ist seitens des Lehrplans (Klassenstufe 12) problemlos möglich, da die Inhalte in dieser Klassenstufe identisch sind. (...)

Von: Snovna Ynpuznaa

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

1März2018

(...) Bedingt durch die Klassenbildung wurden Schüler der einjährigen Fachoberschulausbildung mit Schülern der zweijährigen Fachoberschulausbildung zusammengelegt. Dies ist seitens des Lehrplans (Klassenstufe 12) problemlos möglich, da die Inhalte in dieser Klassenstufe identisch sind. (...)

Von: Snovna Ynpuznaa

An:
Dieter Hausold
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

1März2018

(...) Bedingt durch die Klassenbildung wurden Schüler der einjährigen Fachoberschulausbildung mit Schülern der zweijährigen Fachoberschulausbildung zusammengelegt. Dies ist seitens des Lehrplans (Klassenstufe 12) problemlos möglich, da die Inhalte in dieser Klassenstufe identisch sind. (...)

Von: Snovna Ynpuznaa

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

1März2018

(...) Bedingt durch die Klassenbildung wurden Schüler der einjährigen Fachoberschulausbildung mit Schülern der zweijährigen Fachoberschulausbildung zusammengelegt. Dies ist seitens des Lehrplans (Klassenstufe 12) problemlos möglich, da die Inhalte in dieser Klassenstufe identisch sind. (...)

Von: Snovna Ynpuznaa

An:
Margit Jung
DIE LINKE

(...) 1 Nr. 3 BAföG einen Anspruch auf Ausbildungsförderung haben. (...)

Pages