Fragen an die Abgeordneten — Bundestag 2013-2017

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 117 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 117 Fragen aus dem Themenbereich Städtebau und Stadtentwicklung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrte Frau Hendricks,

ich wohne Münster, einer der (zum Wohnen) teuersten Städte in Deutschland, in der es seit Jahren zunehmend...

Von: Ervaubyg Cnaafgnqg

Sehr geehrter Herr Pannstadt,

für Ihre Anfrage bedanke ich mich. Ihre Anfrage betrifft meine Tätigkeit als Bundesministerin. Daher möchte...

Sehr geehrte Frau MdB Bulling-Schröter,

als zur BürgerEnergiE und Gemeinwohl-Ökonomie engagierte Bürgerin schließe ich mich den -...

Von: Orngr Crgrefra

An:

(...) danke für Ihre Anfrage. Beim Mieterstrom wurde bereits zu viel Zeit vertan: Ich setze mich seit langem für eine Regelung ein, daher könnte man erleichtert sein, dass überhaupt endlich etwas kommt. Das vorliegende Mieterstromgesetz ist aber leider nicht ausreichend. (...)

Sehr geehrte MdB Julia Verlinden,

als zur BürgerEnergiE und Gemeinwohl-Ökonomie engagierte Bürgerin schließe ich mich den - kritischen -...

Von: Orngr Crgrefra

An:
Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Die Grüne Bundestagsfraktion wird in ihren Anträgen zum Gesetzgebungsverfahren diese Bagatellgrenze fordern. Leider ist zu befürchten, dass die Fraktionen von CDU/CSU und SPD unseren Änderungsanträgen nicht zustimmen werden und damit die Bagatellgrenze nicht ins Gesetz aufgenommen wird. (...)

zur heutigen Anhörung "Mieterstrom"

Sehr geehrter Herr MdB-Saathoff,

als zur BürgerEnergiE und Gemeinwohl-Ökonomie engagierte...

Von: Orngr Crgrefra

An:

(...) Auch wenn ich die eine oder andere Regelung, wie den 500 MW Deckel, im Detail anders ausgestaltet hätte, so bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Gesetz und freue mich über die zusätzlichen Ausbaumöglichkeiten, die dadurch für erneuerbarer Energien geschaffen werden und die Beteiligungsmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger in den Städten. (...)

Lieber Herr Nouripour,

wollen Sie für die Privatisierung der Autobahnen stimmen?
Ich hoffe doch, NEIN!
Bitte keine...

Von: Znyvrf Begzrlre

An:
Omid Nouripour
DIE GRÜNEN

(...) 1. Die Errichtung einer Bundesautobahngesellschaft bündelt die Verantwortung bei Verkehrsminister Dobrindt. Eben dieser hat keine erfolgreiche Bilanz aufzuweisen (Dieselgate, Ausländermaut uvm.) (...)

Sehr geehrter Herr Schmidt,

in den nächsten Tagen werden sie über die Privatisierung von Schulen, Autobahnen usw. abstimmen.
Meine...

Von: Oreaq Z. Jntare

(...)

Sehr geehrter Herr Lietz,

ich wende mich an Sie als Experte für das Themenfeld.

In Deutschland stehen etwa zwei Millionen Wohnungen...

Von: Naqernf Ervpuuneqg

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Wellmann,

Hier einige Beispiele, wie die CDU uns Bürger in Steglitz-Zehlendorf im Stich lässt:
Lilienthal-...

Von: Zngguvnf Xvrßyvat

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Ich habe kürzlich von einem Fall gehört, bei der ein Vermieter einer Immobilie insgesamt besser gestellt ist, wenn er einen Leerstand in Kauf...

Von: Cnhyb qn Fvyin

(...) Durch den Leerstand einer Immobilie fließen zwar keine Mieteinnahmen mehr, es fallen jedoch nutzungsunabhängig weiterhin Kosten an. Unter bestimmten Voraussetzungen können daher auch Aufwendungen für leerstehende Wohnungen als vorab entstandene Werbungskosten geltend gemacht werden. Dafür muss allerdings eine Vermietungsabsicht vorliegen und diese vom Immobilienbesitzer nachgewiesen werden. (...)

Sehr geehrter Herr Ebner,

in erschreckendem Maße hat der Landschaftsverbrauch in den letzten Jahren zugenommen wenn ich mir Schwäbisch Hall...

Von: Jvysevrq Wrfpuxr

An:
Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Darüber hinaus setzen wir uns dafür ein, die grüne Infrastruktur zu stärken und Freiräume für Erholung, Klimaanpassung und Natur zu schaffen. Natur- und Artenschutz müssen frühzeitig im Bauverfahren umfassend berücksichtigt werden, denn so können spätere und unvorhergesehene Bauverzögerungen verhindert werden. (...)

Sehr geehrter Herr Schmidt,

Sie stimmten der Einführung einer PKW Maut zu. Haben Sie Frau Merkel zum Rücktritt aufgefordert? Sie versprach...

Von: Fgrsna Xenwrjfxv

(...) Von Anfang an hat die SPD eine Privatisierung der deutschen Autobahnen und Bundesstraßen ausgeschlossen. Schon innerhalb der Bundesregierung ist es der SPD gelungen, eine doppelte Privatisierungsschranke durchzusetzen. (...)

Sehr geehrte Frau Tausend,

leider wurde in den vergangenen Tagen eine meiner Meinung nach verheerende Änderung zur Umsetzung einer EU-...

Von: Wraf Npuraonpu

An:

(...) Bei der befristeten Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren steht aus umweltpolitischer Sicht zu befürchten, dass künftig Außenbereichsflächen bebaut werden dürfen, ohne dass für diese eine vollumfassende Umweltprüfung erfolgen muss. Die Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren ist ein Entgegenkommen der SPD-Bundestagsfraktion auf die Forderungen der CDU/CSU-Fraktion und einiger weniger Städte, die im Bereich der Innenentwicklung kaum noch Möglichkeiten haben und akutem Wohnungsmangel schnellstmöglich begegnen müssen. Deshalb haben wir als SPD-Bundestagsfraktion eingefordert, dass die Einbeziehung von Außenbereichsflächen nur befristet und nur für Flächen gelten darf, die sich an im Zusammenhang bebaute Ortsteile anschließen. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.