Fragen an Dr. Joachim Pfeiffer

CDU | Abgeordneter Bundestag 2013-2017
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 75 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 75 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer,

Ihrer Rede im Bundestag nach, halten sie Menschen, die gegen TTIP und andere Freihandelsabkommen...

Von: Ervauneq Tebßznaa

(...) Meine Plenarrede richtete sich nicht gegen die Bürgerinnen und Bürger, sondern gegen professionelle und völlig intransparente Protestfirmen – wie eben CAMPACT -, die aus den Ängsten und Sorgen der Bürger ein Geschäftsmodell machen. (...) Zur ausführlichen Information zu den verschiedenen immer wieder kritisierten Aspekten von TTIP verweise ich auf meine Antwort auf die Frage von Herrn Gottstein vom 02.10.2015. (...)

# Wirtschaft 10Okt2015

Guten Tag Herr Pfeiffer,

meine Frage Betrifft das Thema TTIP.
Sie bezeichneten die Gegner von TTIP als “leicht mit Ängsten und...

Von: Wöet Uraavatre

(...) Der jeweilige Gesetzgeber soll das Schutzniveau (etwa im Bereich des Umwelt- oder Verbraucherschutzes) selber festlegen. TTIP etwa dient dazu, gemeinsame Prinzipien zu vereinbaren, damit die konkrete Ausgestaltung von Schutzstandards möglichst geringe handelsbeschränkende Auswirkungen hat. (...)

# Wirtschaft 10Okt2015

Sehr geehrter Herr Dr.Pfeiffer,

ich gehöre zu jenen 3 Millionen Menschen, die Sie im Deutschen Bundestag als emotionsgesteuert bezeichnet...

Von: Xney Uhggre

(...) die gesetzgeberischen Spielräume der nationalen Parlamente werden durch das geplante TTIP-Abkommen nicht eingeschränkt, auch nicht durch Schiedsgerichte. (...) Leider ist festzustellen, dass zum Teil gezielte Desinformationskampagnen gegen Investitionsschutzbestimmungen geführt werden. (...)

# Wirtschaft 8Okt2015

Ein freundliches Hallo aus Trier,

Sie, verehrter Herr Dr. Pfeiffer gaben jüngst während einer Debatte rund um das Thema TTIP,...

Von: Znepb Urvg

(...) Zu der oft geäußerten Befürchtung, es handele sich bei TTIP um Geheimverhandlungen, kann ich Ihnen versichern, dass dies absolut unbegründet ist. Ganz im Gegenteil haben die TTIP-Verhandlungen inzwischen ein Ausmaß an Transparenz erreicht, wie es bei keinem der zahlreichen EU-Handelsabkommen in der Vergangenheit jemals erreicht worden ist. Die EU-Kommission informiert regelmäßig das Europäische Parlament sowie die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten (d.h. (...)

8Okt2015

Thema: Beleidigung der mündigen Bürger und Wähler bei einer Rede im Bundestag.

Sehr geehrter Herr Pfeiffer!
Ich verwahre mich hiermit...

Von: trbet ibtrytfnat

(...) Zu der oft geäußerten Befürchtung, es handele sich bei TTIP um Geheimverhandlungen, kann ich Ihnen versichern, dass dies absolut unbegründet ist. Ganz im Gegenteil haben die TTIP-Verhandlungen inzwischen ein Ausmaß an Transparenz erreicht, wie es bei keinem der zahlreichen EU-Handelsabkommen in der Vergangenheit jemals erreicht worden ist. (...)

# Wirtschaft 7Okt2015

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer,

zunächst vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort auf meine Frage vom 10.08.2015, die mich in diesem...

Von: Wraf Urys

(...) Die Europäische Kommission hat im vergangenen Frühjahr in einer Überprüfung der Leistungsbilanzen - die Teil des Verfahrens zur Vermeidung und Korrektur makroökonomischer Ungleichgewichte ist - festgestellt, dass der deutsche Leistungsbilanzüberschuss von zuletzt 7,7 Prozent des BIP kein übermäßiges Ungleichgewicht darstellt und die deutsche Wettbewerbs- und Exportstärke für den Rest Europas von Nutzen sei. (...)

# Wirtschaft 5Okt2015

Sehr geehrter Herr Pfeiffer,

Sie haben zu dem geplanten Handelsabkommen TTIP im Bundestag eine Rede gehalten, die mich doch sehr verwundert...

Von: Urvam Urpxryr

(...) Zwischenzeitlich sind sehr viele Fragen zum Thema TTIP an mich herangetragen worden, deren Antworten auch Ihre Frage abdecken. Daher verweise ich auf meine umfassende Antwort auf die Frage von Herrn Tbggfgrva vom 02.10.2015 ( http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_joachim_pfeiffer-778-78386--f443943.h... ) sowie im Speziellen zu den Themen Schiedsgerichte und Transparenz auf meine Antwort auf die Frage von Herrn Vggreznaa Ittermann vom 18.11.2015 ( http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_joachim_pfeiffer-778-78386--f445988.h... ) . (...)

# Wirtschaft 3Okt2015

Sie mutmaßen am 01.10.2015 in Ihrer Rede vor dem Deutschen Bundestag, dass Bürger, die gegen TTIP eintreten, sich vor den Karren einer "...

Von: Hqb Evpugre

(...) Leider erreicht mich jedoch eine Vielzahl an Bürgereingaben, bei denen das nicht der Fall ist. Meine Plenarrede richtete sich nicht gegen die Bürgerinnen und Bürger, sondern gegen professionelle und völlig intransparente Protestfirmen – wie eben CAMPACT -, die aus den Ängsten und Sorgen der Bürger ein Geschäftsmodell machen. (...)

Hallo Herr Joachim Pfeiffer

Was haben Sie sich dabei gedacht?

In Ihrer Rede vor dem Deutschen Bundestag (TTIP) resümieren Sie...

Von: Wöet Urvznaa

(...) Zu der oft geäußerten Befürchtung, es handele sich bei TTIP um Geheimverhandlungen, kann ich Ihnen versichern, dass dies absolut unbegründet ist. Ganz im Gegenteil haben die TTIP-Verhandlungen inzwischen ein Ausmaß an Transparenz erreicht, wie es bei keinem der zahlreichen EU-Handelsabkommen in der Vergangenheit jemals erreicht worden ist. Die EU-Kommission informiert regelmäßig das Europäische Parlament sowie die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten (d.h. (...)

Sehr geehrter Herr Pfeiffer,

Sie stellten kürzlich im Bundestag die demokratische Legitimation der Lobbyorganisationen Campact, Attac und...

Von: Puevfgbcure Fnuajnyqg

(...) Zur ausführlichen Information zu den verschiedenen immer wieder kritisierten Aspekten von TTIP verweise ich darüber hinaus auf meine Antwort auf die Frage von Herrn Gottstein vom 02.10.2015. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer

ich habe mir ihre Rede vom 01.10.2015 zum Thema TTIP im Bundestag angehört. Ich empfinde es mehr als...

Von: Jreare Tbggfgrva

(...) Deutschland setzt sich erfolgreich dafür ein, dass die ambitionierten Ziele des Freihandelsabkommens nicht auf Kosten der Souveränität der Staaten gehen. Das Recht, auch in Zukunft im Sinne des Allgemeinwohls zu regulieren, darf nicht angetastet werden. (...)

# Soziales 6Sep2015

Sehr geehrter Herr Pfeiffer,

mich würde interessieren, was Sie über die Asylpolitik allgemein und die Unterbringung der Asylanten im Rems...

Von: Abeoreg Tehore

(...) Die Zeiten haben sich aber grundlegend geändert, Deutschland kann nicht quasi die ganze Welt bei sich aufnehmen. Deshalb plädiere ich persönlich für eine Grundgesetzänderung, die das subjektive Grundrecht auf Asyl durch ein Gnadenrecht des Staates ersetzt. Nur so können wir politisch entscheiden, wen wir wann, wie und in welcher Zahl aus religiös-politischen, humanitären oder sonstigen Gründen, z.B. Fachkräftegewinnung, aufnehmen. (...)

Pages