Fragen an die Abgeordneten — Hamburg 2011-2015

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 37 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 37 Fragen aus dem Themenbereich Soziales

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Soziales 15Jan2015

Sehr geehrter Herr Pochnicht,

in der Novemberausgabe des "Berner Boten", der von Ihnen herausgegebenen Monatszeitschrift des SPD Distrikts...

Von: Uraevxr Jvaqfpurvq

An:

(...) vielen Dank für Ihre Frage zum Problem der extremen Mietpreissteigerungen. Wie Sie richtigerweise schreiben, bin ich nicht nur Bürgerschaftsabgeordneter mit dem Schwerpunkt der Stadtentwicklungspolitik sondern auch Aufsichtsratsmitglied der Gartenstadt Hamburg e.G. (...)

# Soziales 11Jan2015

Guten Tag Dorothee,

mein Name ist Bernhard Siegel und ich bin leider seit vielen Jahren SPD Mitglied; leider die meiste Zeit passiv, wegen...

Von: Oreauneq Fvrtry

An:

Lieber Bernhard,

vielen Dank für Deine Frage. Ich erkundige mich bei den Fachstellen (der
Themenkompex Gesundheit und Rente ist nicht...

# Soziales 10Jan2015

Lieber Herr Lohmann, in den Medien finden sich zurzeit viele Berichte und Diskussionen zur Unterbringung von Flüchtlingen. Hierfür werden zurzeit...

Von: Fvrypx Fnovar

An:

(...) Die Auslastung der 862 Plätze lag Mitte Januar bei etwas über 700 Plätzen. Allerdings zeigt die Erfahrung der letzten Jahre das um so kälter es draußen ist, um so mehr sind die Plätze im Winternotprogramm ausgelastet. (...)

# Soziales 18Feb2014

Sehr geehrter Herr Kienscherf,
mein Ehegatte hatte vor wenigen Tagen eine Anfrage zum Streitobjekt „ELISA“ an Sie gerichtet. Ergänzend...

Von: Fnovar Pvefbivhf

An:

(...) Daher wurde auch der Runde Tisch unter Beteiligung der Bezirkspolitik durchgeführt. Ich selber habe dIch selber habe diverse Gespräche mit dengeführt und mich für Ihre Angelegenheiten eingesetzt. (...)

# Soziales 16Feb2014

Sehr geehrter Herr Kienscherf,

wie Sie wissen, beabsichtigt die Wohnungsbaugenossenschaft VHW, 122 Wohnungen des Gebäudeensembles Am...

Von: Gubznf Pvefbivhf

An:

(...) Über die Themen sind vielfach diskutiert worden. Ich halte die Förderung des Neubaus mit öffentlichen Mitteln für den richtigen Weg, da hierdurch dringend benötigter moderner Wohnraum an dieser attraktiven Stelle von Hamm ermöglicht. (...)

# Soziales 8Feb2014

sehr geehrter herr de vries,

was sagen sie wählern in sachen fragwürdig gewordenen abgaben in die kranken und rentenversicherung von...

Von: Aben Fvrireg

(...) Obwohl ich kein Experte des Renten- und Krankenversicherungsrechts bin und diese Fragen nicht auf Länderebene, sondern im Deutschen Bundestag entschieden werden, finde ich Ihre Beschreibung unserer wesentlichen Sozialversicherungsssysteme nicht ganz zutreffend. Natürlich gibt es Fälle von Altersarmut und das ist auch ein Problem, dem sich die Politik annehmen muss. (...)

# Soziales 23Nov2013

Guten Tag Herr Balcke,

bei der letzten Wahl der Hamburger Bürgerschaft habe ich Sie und Ihre Partei gewählt - daher erwarte ich auch eine...

Von: Naqernf Fpueöqre

An:

(...) Ich teile Ihre Unzufriedenheit und Empörung und finde die Geschäftspraktiken dieser Unternehmen ebenfalls dubios und unseriös. Hier wird von einigen windigen Geschäftemachern mit der Solidarität und dem Mitgefühl der Menschen billig Kasse gemacht und dies muss unterbunden werden. (...) Sofern und sobald den Bezirksämtern Standorte von illegalen Altkleidercontainer bekannt werden, werden die Betreiber angeschrieben und zum Entfernen aufgefordert (im Fall, dass öffentlicher Grund ohne Sondernutzungserlaubnis genutzt wird). (...)

# Soziales 27Okt2013

Hallo Frau Bekeris,

ich habe heute im Abendblatt gelesen, dass die Stadtteilküche POTTKIEKER in Barmbek Dulsberg zum 01.11. schließen muss...

Von: Znahryn Tbym

An:

(...) Mir und meinen Kolleg/innen aus der SPD-Fraktion ist es ein Anliegen, dass es weiterhin die Möglichkeit eines günstigen Mittagstisches auf dem Dulsberg gibt. Dafür setze ich mich ein. (...)

# Soziales 22Okt2013

Sehr geehrte Frau Suding,

der Altonaer SPD- Fraktionschef Thomas Adrian hat im vornehmen Nienstedten einen geeigneten Standort ausgemacht,...

Von: Xynhf-Crgre Fgrvaoret

An:

(...) Wir wollen gewährleisten, dass alle Stadtteile bei der Suche nach Flächen und Gebäuden für die öffentliche Unterbringung einbezogen werden, gleichzeitig aber auch die soziale Struktur der Stadtteile Berücksichtigung findet, so dass soziale Brennpunkte und Eskalationen vermieden werden. Die FDP-Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek hat zudem vorgeschlagen, eine Vermittlungsagentur einzusetzen, die Flüchtlinge an Privatquartiere vermittelt. (...)

# Soziales 14Juni2013

Sehr geehrte Frau Dr. v. Berg,

vom 1.11.2011 bis 30.4.2013 war ich Lehramtsreferendarin. Meine Prüfungen habe ich hochschwanger abgelegt....

Von: Puneybggr Evpugre

An:
Dr. Stefanie von Berg
DIE GRÜNEN

(...) Zu meiner politischen Sicht: Es ist in der Tat ein großes Problem, dass ReferendarInnen nach ihrem Vorbereitungsdienst in ein derartiges finanzielles Loch fallen, was ja auch dadurch bedingt ist, dass sie keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Ein anderes Problem, die Krankenversicherung, wollen wir in der nächsten Legislaturperiode - wenn wir denn gewählt werden - lösen: wenn eine Bürgerversicherung eingeführt wird, gibt es keinen Unterschied mehr zwischen der gesetzlichen und der privaten Versicherung. Gerade diese Diskrepanz ist in Fällen wie Ihren fatal: Gelockt durch niedrige Beiträge sind die Betroffenen quasi gezwungen, in der Privaten zu bleiben. (...)

# Soziales 27März2013

Guten Tag Herr Schmidt,

Ich habe da mal eine Frage, die zunächst profan klingt: Cafes+Restaurant, spätestens mit Sitzgelegenheit, müssen...

Von: Sena Xrr

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 23Feb2013

Hallo Herr Wersich,

ich möchte sie mal fragen, was die CDU eigendlich zum Tema HBF Hamburg macht ??
Und wie ihre Partei es nicht zu...

Von: Revpu Urrqre

(...) am meisten Menschen täglich in ganz Deutschland) seiner Zweckbestimmung gemäß genutzt werden kann. Dazu gehört auch ein Mindestmaß an Sicherheit und Sauberkeit. Es ist schade, dass die Stadt offenbar nicht allein in der Lage ist, dieses sicher zu stellen. (...)

Pages