Fragen an die Abgeordneten — Hamburg 2011-2015

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 69 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 69 Fragen aus dem Themenbereich Gesundheit

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Gesundheit 26Okt2014

Werter Herr MdB Dr. Schäfer,

sie werden in der Zeitung...

Von: Znegva Fgryqvatre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 6Okt2014

Sehr geehrte Frau Artus,

in einem Artikel der taz vom vergangenen Jahr (siehe...

Von: Puevfgvna Fpueöqre

An:
Kersten Artus
DIE LINKE

(...) Die Rekommunalisierung des ehemaligen Landesbetriebs Krankenhäuser steht nach wie vor ganz oben bei uns auf der Tagesordnung. Sie soll ein Schwerpunkt der nächsten linken Bürgerschaftsfraktion werden. (...)

# Gesundheit 22Sep2014

Sehr geehrte Frau Wowretzko,

die Nachrichten über die aktuelle Ebola-Epidemie bringen mich dazu, mich mit einem Anliegen an Sie als neue...

Von: Crgre Mvzzre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 17Sep2014

Sehr geehrte Frau Artus,

die Nachrichten über die aktuelle Ebola-Epidemie bringen mich dazu, mich mit einem Anliegen an Sie als Mitglied...

Von: Crgre Mvzzre

An:
Kersten Artus
DIE LINKE

(...) Dies hat mehrere Ursachen, die auch in der Form der Finanzierung des Gesundheitswesens liegen. Aber auch die Privatisierung der Krankenhäuser trägt dazu bei, dass Wettbewerb und Betriebswirtschaft die Versorgung diktieren und nicht mehr ausschließlich das menschliche Wohlbefinden. Das hat dramatische Auswirkungen auf die Pflegefachkräfte, die das Herzstück einer guten stationären Versorgung sind. (...)

# Gesundheit 17Sep2014

Sehr geehrte Frau Domres,

die Nachrichten über die aktuelle Ebola-Epidemie bringen mich dazu, mich mit einem Anliegen an Sie als...

Von: Crgre Mvzzre

An:

(...) ich habe mein Bürgerschaftsmandat zum 31.07.2014 niedergelegt und bin daher auch nicht mehr Vorsitzende des Gesundheitsausschusses. Ich leite Ihre Mail aber gern an die neue Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Frau Wowretzko, weiter. (...)

# Gesundheit 2Aug2014

Mahlzeit, ich habe gleich 2 fragen,

1 : nach einen Artikel in der neue ruf stellen sie fest das die schwimmhalle Neugraben noch lange...

Von: Gbovnf Tebgu

An:

(...) Zur Frage nach der Arztversorgung in Neuwiedenthal und Umgebung bleibt festzuhalten, dass eine umfassende Ärztliche Versorgung in ganz Hamburg sichergestellt werden muss. Wartezeiten auf einen Arzttermin sind leider unabhängig vom Standort, auch ich habe mich schon manches mal drüber geärgert. (...)

# Gesundheit 28Feb2014

Sehr geehrter Herr Dr. Schäfer,

ich nehme den heutigen Artikel der taz "Outsourcing im Krankenhaus" über die Reinigung im UKE (siehe...

Von: Xney-Urvam Oenhre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 11Sep2013

Sehr geehrter Herr Dr. Dressel

Vieles ist im Gesundheitswesen in letzter Zeit gleichgeschaltet worden. Ein Jungerwachsener, der durch einen...

Von: Oneonen Hqhjreryyn

(...) Wie Sie bereits dargestellt haben, gibt es derzeit kein bundesweites Register, bei dem alle gesetzlich Krankenversicherten der aktuell 132 gesetzlichen Krankenkassen (Stand 1.1.14) namentlich erfasst sind und somit telefonisch ermittelbar wären. Beim Gesundheitsfonds werden zwar Daten zu den GKV-Versicherten kassenübergreifend geführt, können aber nicht einfach telefonisch abgefragt werden, da ein solches Vorgehen gegen den Datenschutz verstoßen würde. (...)

# Gesundheit 24Mai2013

Sehr geehrter Frau Stöver,

Lärm macht krank.
Das ist nun hinreichend bekannt und bewiesen.
Bereits vor über 100 Jahren stellte...

Von: Eboreg Fpuvyyre

An:

(...) Hamburg ist in diesen Prozess eingestiegen - auch wenn es unter diesem Senat bisher nicht zu ausreichend konkreten Maßnahmen kommt. Besonders in der Metropole Hamburg sorgen diversen Verkehre (Pendler-, Hafen, Industrie- und Handelsverkehre) für eine starke Lärmbelastung. Daher ist es besonders für Hamburg wichtig, für die Bürgerinnen und Bürger den bestmöglichen Lärmschutz zu erzielen. (...)

# Gesundheit 22Mai2013

Werte Frau Kersten Artus,

1.Wie ist Ihre Meinung zu einem Passus im Rahmenvertrag mit der AOK, den ein niedergelassener Physiotherapeut...

Von: Van Cnhfpu

An:
Kersten Artus
DIE LINKE

(...) Ihre Erfahrungen zeigen aber schon heute, dass die Krankenkassen sehKrankenkassenUngunsten der Therapeutinnen und Therapeuten entscheiden und Ihnen wegen kleinster bürokratischer Fehler in den ausgestellten Rezepten die Bezahlung, der von Ihnen erbrachten Therapien verweigern oder sogar zurückfordern. Die Krankenkassen zeigen dabei keine Bereitschaft zur Kooperation. (...) Vor diesem Hintergrund ist es mehr als problematisch, darauf vertrauen zu müssen, dass die Krankenkassen bei zukünftigen Vertragsänderungen die Interessen der Therapeutinnen und Therapeuten angemessen berücksichtigen werden. (...) Zu Ihrer Frage 2: Der Mindestlohn muss endlich durchgesetzt werden und wir finden, dass bereits 10 Euro pro Stunde festgesetzt werden müssen, damit eine Vollzeitstelle auch zum Leben reicht. (...) Wir problematisieren die Frage der viel zu geringen Honorare durch die Krankenkassen in Hamburg seit Jahren und unterstützen Akteurinnen und Akteure - so zum Beispiel die Aktivitäten des Hebammenbundes. (...)

# Gesundheit 21März2013

sehr geehrte Frau Dr. Gümbel

Am 1 Januar 2013 hat man zwar die Praxisgebühr abgeschaft, aber am gleichem Tage hat man Änderungen in der...

Von: Zbevgm Jhys

An:
Dr. Eva Gümbel
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 21März2013

sehr geehrte Frau Wowretzko

Am 1 Januar 2013 hat man zwar die Praxisgebühr abgeschaft, aber am gleichem Tage hat man Änderungen in der...

Von: Zbevgm Jhys

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Pages