Fragen an die Kandidierenden — Hamburg 2011-2015 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 1449 Fragen.

Sie sehen 1449 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Arbeit 19Feb2011

Sehr geehrte Frau Timm!

Ist es für Sie in Ordnung, wenn ich Ihnen meine 5 Stimmen gebe und Sie somit vom letzten Listenplatz nach oben...

Von: Irebavxn Enqvtx

sehr geehrte frau enqvtx!

ich freue mich dass sie diese zeilen schreiben, hätten sie mich nicht gefragt,...

# Soziales 19Feb2011

Sind Sie für den Kommunismus?

Von: Znygr Xhabj

An:
Herbert Schulz
DIE LINKE

(...) Deshalb gibt es eine intensive (K)apitalismus-Debatte, denn radikal sein, heißt den Problemen auf den Grund zu gehen und Lösungsvorschläge zu unterbreiten, die auch vor den heiligen Kühen neoliberaler Politik, z.B. der Eigentumsfrage oder der Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums nicht halt machen. Und in unseren Programmen schlägt sich diese Herangehensweise auch nieder, das kann Jede(r) nachlesen. (...)

# Umwelt 19Feb2011

Sehr geehrter Herr Menzel,

was tun Sie für die Grüne Lunge der Stadt/des Stadtteils?

Freundliche Grüße

Petra Niemeier

Von: Crgen Avrzrvre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 19Feb2011

Sehr geehrter Herr von Frankenberg,

einer Ihrer vorangegangenen Antworten konnte ich entnehmen, dass Sie sich für die sogenannte...

Von: Fgrsna Xeütre

(...)

# Soziales 19Feb2011

Hallo Herr von Frankenberg,

ich habe da leider nochmal eine Nachfrage zum Thema HmbWBG.
Sie haben mir geschrieben, was die CDU...

Von: Ehgn Crgevpx

(...) Um die hohe Qualität in der Pflege auch weiterhin zu gewährleisten ist es sehr wichtig, dass möglichst schnell die Verordnungen zum HmbWBG diskutiert und verabschiedet werden. Dies sollte nach meiner Meinung möglichst bald nach der Wahl geschehen. (...)

Lieber Sven,

Seit letztem Jahr gehören auch wir, die Bewohner der Schanze, zum Bezirk Altona. Und siehe da, jetzt finde ich Dich hier auf...

Von: Verar Xebyy

An:

Sehr geehrte Frau Kroll,

im Namen von Herrn Hielscher bitte ich Sie, sich bei der hiesigen CDU- Fraktionsgeschäftsstelle in Altona (040 38...

# Soziales 19Feb2011

Sehr geehrter Herr von Frankenberg,

zuerst einmal vielen Dank für die zügige und umfangreiche Beantwortung meiner vorherigen Frage. Dabei...

Von: Znegva Nyg

(...) Daher habe ich mich als sozialpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion mit einem Eckpunktepapier unter dem Titel „Die Bidlungschipkarte – eine Karte für alle Kinder“ auf verschiedenen Ebenen für Hamburg als Modellregion zur Erprobung der Chipkarte stark gemacht. (...)

Sehr geehrter Herr Perteck,

bei den U-18-Wahlen haben Sie bereits 5% erhalten und Prognosen sehen Sie auch zur Bürgerschaftswahl in diesem...

Von: Pnevan Ibff

An:

(...) ich setze mich für ein Wahlrecht für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren ein. Viele Jugendliche stehen am Anfang eines Berufslebens, das Verantwortung erfordert und auch im Rahmen von Abgaben bereits Pflichten auferlegt. (...)

# Soziales 19Feb2011

Guten Tag Herr Duge!

Die Grünen haben ihre Wähler betrogen und unverschämt und unsozial die Studiengebühren zementiert und die Kita-...

Von: Fnzzl Fpuervore

An:
Olaf Duge
DIE GRÜNEN

(...) Ich bedauere, dass Sie die Senkung der Studiengebühren von 500 € auf 375 €/Semester mit einer gleichzeitigen Kreditierung bis zu dem Zeitpunkt wo das Jahreseinkommen mindestens 30.000€ beträgt als Zementierung betrachten. Diese Regelung hat doch vielen jungen Menschen zunächst einmal die Chance gegeben ihr Studium zu beginnen. Zudem haben die GRÜNEN dies nie als ihre Zielsetzung, sondern als Kompromiss verstanden. (...)

# Soziales 19Feb2011

Sehr geehrter Herr Perteck,

die schwarz-grüne Regierung hat bei Bildung und Sozialem sehr unverschämte Kürzungen vorgenommen. Die Grünen...

Von: Fnzzl Fpuervore

An:

(...) Die Kita-Gebührenerhöhung war ein unverschämter Schlag ins Gesicht aller Hamburgerinnen und Hamburger durch die CDU und ihren willigen Handlanger, die verantwortungslosen, zutiefst unsozialen "Grünen" der GAL. Sie haben bei Sozialem und bei der Bildung immer weiter gekürzt, um zugleich der Finanzwirtschaft Steuergelder in Milliardenhöhe zukommen zu lassen. (...)

Sehr geehrter Herr von Frankenberg,

ich habe zwei Fragen an Sie:

1.ist Armut eine zum himmelhoch stinkende Ungerechtigkeit. Das ist...

Von: Ohexuneqg Sybuefpuügm

(...) Als wichtigstes Ergebnis lässt sich festhalten, dass wir in Hamburg in den letzten Jahren die Armut sehr effektiv bekämpften konnten. Während beispielsweise in Berlin fast 19 Prozent und in Bremen sogar mehr als 22 Prozent der Bevölkerung als armutsgefährdet gelten, kommt Hamburg auf gerade einmal 13 Prozent und liegt damit trotz der schwierigeren Stellung als Stadtstaat sogar unterhalb des Bundesdurchschnitts von 14,4 Prozent – als einziges Bundesland seit 2005 mit jährlich fallender Tendenz (für alle Zahlen: Stand 2008). (...)

# Gesellschaft 19Feb2011

Sehr geehrter Herr Holler,

ich freue mich schon sehr auf die Wahl um die Piratenpartei zu wählen, damit ich kein Geld mehr für Musik oder...

Von: Oreaq Züyyre

An:
Claudius Holler
PIRATEN

Ich freue mich sehr die allerletzte Frage von Bernd M. grüßenderweise zu verneinen.

Pages