Fragen an die Abgeordneten — Schleswig-Holstein 2009-2012

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 56 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 56 Fragen aus dem Themenbereich Umwelt

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 29Apr2012

Sehr geehrter Herr Vogt,

diese Frage stellte ich Ihnen bereits einmal am 22.04.2012, erhielt aber bisher keine Antwort.

Das Ziel der...

Von: Hqb Qnzrenh

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 27Apr2012

Sehr geehrter Herr Habeck,

vielen Dank für Ihre Antwort vom 24.04.2012. Ein kluger mensch hat einmal formuliert: "Der Kopf ist rund, damit...

Von: Wüetra Qe. Föpugvt

An:
Dr. Robert Habeck
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 26Apr2012

Sehr geehrte Frau Damerow,

die Aussage in Ihrem Flyer: "Es bleibt dabei, kein CO2-Endlager in Nordfriesland"
lässt mich an Ihrer...

Von: Cnhy Tebß

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 26Apr2012

Sehr geehrte Frau Damerow,

die Aussage in Ihrem Flyer: "Es bleibt dabei, kein CO2-Endlager in Nordfriesland"
lässt mich an Ihrer...

Von: Cnhy Tebß

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 24Apr2012

Wann beichten Sie Ihren Wählern die Klimalüge?

Sehr geehrter Herr Dr. Habeck,

seit Jahren beglücken Sie und Ihre Partei uns mit dem...

Von: Wüetra Qe. Föpugvt

An:
Dr. Robert Habeck
DIE GRÜNEN

(...) Falls Sie Zweifel an einem Zusammenhang zwischen globaler Erwärmung und CO2-Emissionen haben, rate ich Ihnen meinerseits, sich die Berichte des Weltklimarates IPCC einmal anzuschauen. Der Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimaänderungen (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC), wurde ins Leben gerufen, um Entscheidungsträgern und anderen am Klimawandel Interessierten eine objektive Informationsquelle über Klimaänderungen zur Verfügung zu stellen. (...)

# Umwelt 23Apr2012

Sehr geehrter Herr Voss,
Schießlärm und Bodenvergiftung auf dem Schießplatzgelände in Warder, mitten im Naturpark Westensee, beinträchtigen...

Von: Rpxuneq Uryzobyq

An:
Bernd Voß
DIE GRÜNEN

(...) Wir haben das Thema bereits in der jetzigen Legislaturperiode begleitet und werden uns für die Überprüfung dieser fortgesetzten Bodenkontamination einsetzen. (...)

# Umwelt 23Apr2012

Sehr geehrter Herr Dr. Stegner,

Schießlärm und Bodenvergiftung auf dem Schießplatzgelände in Warder, mitten im Naturpark Westensee,...

Von: Rpxuneq Uryzobyq

(...) Schon 2007 habe ich deswegen versucht, beim damaligen Umweltminister von Boetticher und dem Landrat von Ancken Ihr Anliegen zu unterstützen. Die Tatenlosigkeit hiTatenlosigkeit Kontamination des Bodens und der Weiterbetrieb der Schießanlage ist nicht hinnehmbar. (...)

# Umwelt 23Apr2012

Sehr geehrter Herr Göttsch,

Schießlärm und Bodenvergiftung auf dem Schießplatzgelände in Warder, mitten im Naturpark Westensee,...

Von: Rpxuneq Uryzobyq

An:

(...) Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass nach meinem Kenntnisstand im Niederungsbereich nicht mehr geschossen wird. Für den Betrieb der Anlage eine waffenrechtliche Erlaubnis vorliegt. Aufgrund einer damaligen Anzeige bei Gewerbeaufsichtsamt der Stadt Kiel im Jahr 2002 eine immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung erteilt wurde. (...)

# Umwelt 22Apr2012

Sehr geehrter Herr Brodersen,

Das Ziel der momentanen Regierung ist, Schleswig-Holstein zu 100% mit regenerativer Energie zu versorgen,...

Von: Hqb Qnzrenh

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 22Apr2012

Sehr geehrter Herr Vogt,

Das Ziel der momentanen Regierung ist, Schleswig-Holstein zu 100% mit regenerativer Energie zu versorgen, also...

Von: Hqb Qnzrenh

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 29März2012

Sehr geehrter Herr Habeck,

In Ihrer Antwort an Ureea Qnzrenh vom 29.03.2012 sprechen Sie von "ein "smartes...

Von: Znepb Oreaneqv

An:
Dr. Robert Habeck
DIE GRÜNEN

(...) Die Branchen werden im Vorteil sein, die schnell auf neue Technologien, Energieeffizienz und Einsparungen umstellen. Wir ich bei zahlreichen Besuchen in hoch-Energie-verbrauchenden Firmen diskutiert habe, ist es erstens sehr wohl möglich, Produktionsprozesse zu flexibilisieren und zweitens, Industrie selbst als Energiesenke oder Speicher zum Lastausgleich in das System der Energiewende einzubetten. (...)

# Umwelt 29März2012

Sehr geehrter Herr Dr. Habeck,

ich schließe an die Frage von Herrn Reo vom 25.03.2012 an bzw. möchte sie...

Von: Hqb Qnzrenh

An:
Dr. Robert Habeck
DIE GRÜNEN

(...) ja, der Meinung bin ich entschieden. Die Stromversorgung in Schwachwindphasen sichern wird a.) durch eine Verstetigung des Windstroms durch Off-Shore, b.) ein "smartes" Verbrauchsmagement, dass den Energieverbrauch der Produktion anpasst und so die Spitzen nimmt, c.) durch eine Verzahnung der Erneuerbaren Energien in ganz Europa und Nordafrika durch ein Hochspannungsgleichstromnetz, d.) durch den Aufbau von Speichern. (...)

Pages