Fragen an die Kandidierenden — Thüringen 2009-2014 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 26 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 26 Fragen aus dem Themenbereich Gesundheit

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Gesundheit 28Aug2009

Sehr geehrter Herr Ramelow,

immer wieder flammt die Diskussion um aktive und passive Sterbehilfe auf. Da ich selbst hin- und hergerissen...

Von: Fbsvn Uvyyre

An:
Bodo Ramelow
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 28Aug2009

Sehr geehrter Herr Ramelow,

immer wieder flammt die Diskussion um aktive und passive Sterbehilfe auf. Da ich selbst hin- und hergerissen...

Von: Fbsvn Uvyyre

An:
Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) Sie sprechen hier ein hoch belastetes Thema an, von dem auch ich finde, dass es nicht so pauschal beantwortet werden kann. Zum einen erinnert gerade die Beschäftigung mit der aktiven Sterbehilfe an die Euthanasiepolitik der Nazis, zum anderen kämpfen immer wieder Schwerstkranke um das Recht, ihrem unerträglichen Leiden selbstbestimmt ein Ende bereiten und dabei Hilfe in Anspruch nehmen zu dürfen, ohne die sie nicht in der Lage wären, diesen Schritt zu gehen. Gerade bei der Diskussion um die Präimplantationsdiagnostik und Gentechnik haben wir im Bundestag die Auseinandersetzung quer durch die Fraktionen (auch durch meine) erlebt, wie die Angst von Menschen mit Behinderungen, wieder als "unwertes Leben" aussortiert zu werden mit dem Anliegen genetisch belasteter Eltern rang, ein gesundes Kind auf die Welt bringen zu dürfen. (...)

# Gesundheit 27Aug2009

Sehr geehrter Herr Althaus,

Sie bezeichnen die hochumstrittenen Medikamente Tamiflu und Relenza als "wirksame antivirale Mittel".
...

Von: Zvpunry Znggurf

An:

(...) Bisher haben sich Tamiflu und Relenza als wirksame Mittel bei der sog. "Schweinegrippe" erwiesen. (...)

# Gesundheit 26Aug2009

Sehr geehrte Frau Sedlacik,
da ich in der letzten Zeit ganz konkret und persönlich sehr schlechte Erfahrungen mit dem "Gesundheitssystem"...

Von: Oäeory Snyx

An:
Heidrun Sedlacik
DIE LINKE

(...) Das sind die grundlegenden Dinge, die ein Linke in Regierungsverantwortung ändern würde. Die Bürgerversicherung muß über den Bund eingeführt werden, ebenso muß die Bundesregierung per Gesetz verbieten, daß Kapitalgesellschaften sich in der Gesundheitsversorgung, auch im ambulanten Sektor!, ausweiten dürfen. (...)

# Gesundheit 26Aug2009

Wie schätzen Sie die Notwendigkeit und den Nutzen ein, in Thüringen flächendeckend Pflegestützpunkte dauerhaft (gesicherte Finanzierung)...

Von: Jreare Fgrvaoehpu

An:
Heidrun Sedlacik
DIE LINKE

(...) Dieser sollte auch wissen, welche Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste im Umkreis existieren und welche Pflegekonzepte diese verfolgen. - Pflegebedürftigkeit kann sich als Prozeß in der häuslichen Umgebung abzeichnen. Deshalb sollten die zuständigen Ämter entsprechendes Personal vorhalten. (...)

# Gesundheit 25Aug2009

Sehr geehrter Herr Althaus,

wir hoffen Sie hatten einen schönen Aufenthalt im thüringischen Pößneck.

In letzter Zeit hört man in den...

Von: Fgrcunavr Zrgmare

An:

(...) Diese Mittel wirken jedoch nicht vorbeugend. Vorbeugend und vorsorgend kann nur die Grippeschutzimpfung wirken. Deshalb mein Fazit: Kein Grund zur Panik; die Zahl der Fälle sind überschaubar und es gibt wirksame Behandlungsmöglichkeiten; wer sich zur Vorsorge impfen lassen will, kann dies gern tun. (...)

# Gesundheit 25Aug2009

Sehr geehrter Herr Althaus,

wir hoffen Sie hatten einen schönen Aufenthalt im thüringischen Pößneck.

In letzter Zeit hört man in den...

Von: Fgrcunavr Zrgmare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 24Aug2009

Sehr geehrter Herr Wiese
wenn sie den Landtag gewählt werden würden was würden sie tun, damit es den Menschen in Jena besser geht?

...

Von: Zngguvnf Ehqbys

An:

(...) Hier ist gerade das Zusammenspiel Kommune und Land eine entscheidend. Als Kommunalpolitiker und hoffentlich zukünftiger Landtagsabgeordneter werde ich mich dafür einsetzen, dass gerade die Förderung nicht nach dem Gießkannenprinzip vergeben wird. Starke Wirtschaftsräume sind auch für die Umgebung eine Stärkung. (...)

# Gesundheit 21Aug2009

Sehr geehrter Herr Kuschel,

eine flächendeckende ärztliche Versorgung im ländlichen Raum ist bereits zum jetzigen Zeitpunkt stark...

Von: Vfnory Trlrefonpu

An:
Frank Kuschel
DIE LINKE

(...) den Kommunen liegen. Zudem bin ich für ein duales System bei den Ärzteniederlassungen. Neben dem bisherigen System des niedergelassenen Arztes, der selbständig tätig ist, muss es auch möglich sein, dass angestellte Ärzte (angestellt beim Träger des Gesundheitswesens) Leistungen vor Ort erbringen. (...)

# Gesundheit 21Aug2009

Sehr geehrte Frau Mühlbauer,

aus welchem Grund sollte ich Ihre Partei wählen?

Solange ich auf einen Facharzttermin mehr als drei...

Von: Whggn Rfpur

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 18Aug2009

Sehr geehrter Herr Matschie,

was halten Sie von der Legalisierung von Drogen (Cannabis)?

Welche Veränderungen in Sachen Rauch-,...

Von: Fgrsnavr Fpuöavwnua

(...) Oberstes Ziel im Umgang mit Drogen muss deshalb die Vermeidung ihres Konsums sein. Will man die Reduzierung des Konsums erreichen, so ist die Legalisierung von Drogen kontraproduktiv. Mit der Legalisierung unterbindet man nicht die Nachfrage, sondern akzeptiert und unterstützt ihre Existenz. (...)

# Gesundheit 14Aug2009

Sehr geehrter Herr Kemmerich,

in der Vergangenheit wurde der Gesundheitsfonds auf dem Weg gebracht. Wir als Unternehmensberatung für...

Von: Gubznf Trafpubj

(...) Patienten, die eine spezielle hausärztliche Versorgung wünschen, dürfen hier- von nicht abgeschnitten werden, nur weil sie nicht bereit sind, der Führung einer Patientenakte zuzustimmen. Krankenkassen dürfen nicht in die Lage kommen, ihre Versicherten zu gläsernen Patienten zu machen. (...)

Pages