Fragen an die Abgeordneten — Bundestag 2005-2009

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 1457 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 1457 Fragen aus dem Themenbereich Familie

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Familie 18Sep2009

Sehr geehrte Frau Hauer,

ich bin Friedberger und Vater von vier Kindern. Ich stelle meine Fragen direkt auf einmal und auch an andere...

Von: Evpuneq Anrgure

An:

(...) Wir verschenken heute viele Möglichkeiten, da wir in unserem sozial ungerechten Bildungssystem unzählige Talente und Begabungen nicht zur Geltung kommen lassen. Ich bin für mehr Geld für die Bildung, mehr Ganztagsschulen, eine Ausbildungsgarantie, ein besseres BAföG und den Verzicht auf Studiengebühren. Meine Partei und ich persönlich setzen uns im Wahlkampf nicht für Koalitionen ein, sondern für unsere Stärke. (...)

# Familie 18Sep2009

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

als 7-Jährige frage ich mich manchmal, warum es z.B. kein Gesetz gibt, welches es erlaubt an seinem...

Von: Xnwn Fpuybynhg

An:

(...) Also, liebe Kaja, wenn irgendwann einmal ganz viele Leute dafür sind an ihrem Geburtstag Urlaub haben zu müssen und dass dann auch die Mehrheit im Deutschen Bundestag findet, dann könnte es wirklich dazu kommen. Aber ehrlich gesagt, ich glaube nicht so recht daran, dass das passiert und ich traue mich auch nicht, so etwas zu fordern, erst recht nicht noch vor der Bundestagswahl. (...)

# Familie 18Sep2009

Jedes dritte Wort ist Gerechtigkeit in diesem Wahlkampf. Meine Frage ist zu den Renten, erweiterbar aber auch auf viele andere Felder....

Von: ebzna xybgm

(...) Der Lebensleistung der Rentnerinnen und Rentner wird damit Rechung getragen. Die Rente eines Arbeitnehmers richtet sich in erster Linie nach der Zahl der Beitragsjahre und der Höhe der versicherungspflichtigen Arbeitsentgelte. Sofern jemand über viele Jahre auf Grund eines höheren Einkommens einen hohen Beitragssatz in die Rentenkassen abgeführt hat, ist auch die eigene Rente höher. (...)

# Familie 18Sep2009

Jedes dritte Wort ist Gerechtigkeit in diesem Wahlkampf. Meine Frage ist zu den Renten, erweiterbar aber auch auf viele andere Felder....

Von: ebzna xybgm

An:

(...) die Höhe der Rentenbezüge bemisst sich nach der Höhe der Beiträge, die ein Versicherter der Gesetzlichen Rentenversicherung im Verlauf seines Berufslebens in die Rentenversicherung eingezahlt hat. Daraus folgt, dass derjenige, der mehr Beiträge eingezahlt hat, einen Anspruch auf eine entsprechend höhere Rente erwirbt und auch die Entwicklung seiner individuellen Rente an der allgemeinen Rentenentwicklung entsprechend teil hat. (...)

# Familie 17Sep2009

Sehr geehrte Frau Zypriss,

ich kann nicht glauben, daß ausgerechnet eine Ministerin eine dermaßen frauenfeindliche Neuregelung des...

Von: Fvyxr Oöpxre

(...) die von Ihnen geäußerte Kritik am neuen Unterhaltsrecht ist unbegründet. Mit der Reform des Unterhaltsrechts wird zwar die nacheheliche Eigenverantwortung geschiedener Eheleute gestärkt. (...)

# Familie 16Sep2009

Sehr geehrte Frau Eichhorn,

ich möchte folgende Fragen zum Thema "Familienpolitik" an Sie richten?

Verstärkt lassen sich junge...

Von: Puevfgn Onhre-Zhynxh

An:

(...) Sie sprechen in Ihrem Schreiben das Kindergeld an. (...) Im Regierungsprogramm der CDU/CSU für die Zeit nach der Wahl ist neben einer steuerlichen Besserstellung von Familien durch die Anhebung des Grundfreibetrages auch eine weitere Anhebung des Kindergeldes geplant, insbesondere für das dritte und für jedes weitere Kind. (...)

# Familie 16Sep2009

Sehr geehrter Herr Gabriel,

ich habe gestern (15.9.) das Wahlkampfforum im ZDF verfolgt. Als es das Zugangserschwerungsgesetz ging,...

Von: Gubznf Qrzzre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 15Sep2009

Sehr geehrte Frau Dr. Krogmann,

warum werden Beamtenkinder anders behandelt als Kinder von Menschen die in der freien Wirtschaft arbeiten?...

Von: Senax Avpxry

(...) dazu, dass der Sold des Beamten um Zuschläge für Kinder ergänzt wird, damit für den Beamten trotz des Familienzuwachses und der damit verbundenen erhöhten Bedürfnisse eine angemessene Amts- und Lebensführung möglich bleibt. Dieses so genannte Alimentationsprinzip ist im Grundgesetz verankert. (...)

# Familie 14Sep2009

Sehr geehrter Herr Ferlemann,

hier kurz meine Fragen:

1. Wie soll Ihrer Meinung nach bei zukünftigen Erhöhungen des Kindergeldes und...

Von: Crgre X. Nyyzebqg

An:

(...) Zu Frage 2: Leider ist es Tatsache, dass nicht jedes Kind zu Hause ausreichend zu essen bekommt und auch die schulische Förderung durch das Elternhaus nicht so erfolgt, dass sie den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder entspricht. Deshalb bin ich der Auffassung, dass Ganztagsschulen mit entsprechender Versorgung der Kinder sowohl durch „Schulspeisung“ als auch durch Betreuung außerhalb der eigentlichen Lehrstunden wichtig werden. Auch wenn das Problem Ländersache ist, brennt es uns in den Kommunen auf den Nägeln. (...)

# Familie 11Sep2009

Sehr geehrte Frau Zypries,

folgender Fall kurz geschildert:
Frau und Mann lernen sich kennen. 9 Monate später kommt ein Kind zur Welt...

Von: Jreare Rccyr

(...) Meist ist dieser Umstand nicht sofort bekannt. Häufig stellt sich die wahre Vaterschaft erst einige Zeit später heraus, so dass meist schon Unterhaltszahlungen geflossen sind. Der vermeintliche Vater des Kindes ist in diesen Fällen jedoch nicht rechtlos gestellt: Zunächst hat er innerhalb der vom Gesetz vorgesehenen Frist die Möglichkeit, seine Vaterschaft anzufechten. (...)

# Familie 11Sep2009

Sehr geehrter Herr Ströbele,

gerade habe ich auf www.gruene.de Ihr "Wahlprogramm in Stichworten"...

Von: Qraavf Urafpury

An:

(...) Dafür und für andere Formen des Zusammenlebens in größeren Gemeinschaften und Wohngemeinschaften soll auch entsprechender passender Wohnraum geschaffen werden. Ich bin zudem dafür, gesetzliche Regelungen ähnlich denen für Homosexuellen auch für nichtverheiratete heterosexueller Paare zu schaffen. (...)

# Familie 10Sep2009

Sehr geehrter Herr,

in Anbetracht der bevorstehenden Wahl hätte ich gerne Ihre Ansicht zu folgendem Sachverhalt:

Zur Zeit ist es in...

Von: Fnovar Ruerg

(...) Im Gegensatz zu anderen Ländern sind die Erfolgsaussichten der künstlichen Befruchtung in Deutschland aufgrund anderer rechtlicher Rahmenbedingungen geringer. Die FDP will eine Debatte darüber anstoßen, wie die Erfolgsaussichten der künstlichen Befruchtung erhöht werden können, da eine höhere Anzahl von Wiederholungsversuchen für Paare in jeder Hinsicht eine starke Belastung darstellt. Leistungen zur künstlichen Befruchtung können aber nicht allein Aufgabe der Beitragszahler der gesetzlichen Krankenversicherung sein. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.