Jahrgang
1957
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Groß- und Außenhandelskaufmann
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 111: Viersen

Wahlkreisergebnis: 53,0 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Uwe Schummer

Geboren am 14. November 1957 in Adelaide, Australien;
römisch-katholisch; ledig.

1974 Mittlere Reife, 1976-1979 Ausbildung zum Kaufmann für Groß-
und Außenhandel, 1978 bis 1982 Teilnahme an Deutsche
Leichtathletik-Meisterschaften (400-Meter-Lauf), 1979 bis 1980
Wehrdienst in der Sportförderkompanie in Warendorf, 1980 bis 1983
Tätigkeit als Kaufmännischer Angestellter bei den Stadtwerken
Willich, 1983 bis 1987 Jugendbildungsreferent der Katholischen
Arbeitnehmer-Bewegung Westdeutschlands.

1987 bis 1989 Leiter des Abgeordnetenbüros von
Bundesarbeitsminister Norbert Blüm MdB, 1989 bis 1996
Pressesprecher der CDA Deutschlands, 1996 bis 2002
Geschäftsführer der CDA Deutschlands, 1998 bis 2002 Chefredakteur
der CDA-Zeitschrift "Soziale Ordnung". 

Mitgliedschaften in IG Metall, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung,
Kolping, Aufsichtsrat RWE Power AG.

1973 Eintritt in die CDU, 1987 bis 1989 Bundesvorsitzender
CDA-Nachwuchsorganisation Junge Arbeitnehmerschaft, seit 2001
Vorsitzender des CDA-Bezirksverbandes Niederrhein, seit 2003
Beisitzer im CDA-Bundesvorstand, seit 2003 stellvertretender
Kreisvorsitzender der CDU Viersen.

Seit 2002 Mitglied des Bundestages, jeweils direkt gewählt im
Wahlkreis Viersen,
seit 2005 stellvertretender Vorsitzender Arbeitnehmergruppe
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, 2009 bis 2013 Obmann der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Bildung und Forschung. Seit 2014
Beauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Menschen mit
Behinderung.

 

Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 1Juni2017

Ist es richtig, das durch die vorliegende GG-Änderung zum Länderfinanzausgleich die Grundlage geschaffen wird, das zukünftig ÖPPn die Pflege und...

Von: Tnoevryr Fcreyvat

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) wir beteiligen Private an der Beschleunigung für Planung und Bau von Straßen nach dem Modell der neuen Bundesländer. Privatisierungen wird es keine geben. Das haben selbst die Experten der Grünen - wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann - erkannt. (...)

Sehr geehrter Herr Schummer,

bitte teilen Sie mir Ihre Meinung zur Autobahn-Gesellschaft mit. Ich verstehe ja, dass wir in unsere...

Von: Cnfpny Xyrva

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) Hierbei soll jedoch im Grundgesetz festgeschrieben werden, dass sogenannte "Netz-ÖPP" ausgeschlossen werden. Das bedeutet, dass es keine zusammenhängenden großflächigen ÖPP-Projekte - auch nicht über Bundesländergrenzen hinweg - geben wird. Private sollen sich lediglich - wie bereits heute auch - auf Projektebene durch Einzel-ÖPP-Projekte am Netzausbau und -erhalt beteiligen können. (...)

Sehr geehrter Herr Schummer,

Stimmen Sie meiner Auffassung zu das türkische Politiker keinen Wahlkampf in Deutschland veranstalten dürfen?...

Von: Unenyq Wüggr

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) Die Gewaltenteilung wird ausgehebelt, die Pressefreiheit ausgeschaltet und frei gewählte Abgeordnete inhaftiert. Die Antwort der Europäischen Union müsste sein, bei den EU-Beitrittsverhandlungen den Korb der Menschenrechte endlich zu öffnen und als Konsequenz dieser Entwicklungen alle weiteren Verhandlungen einzustellen. (...)

Sehr geehrter Herr Schummer!

Ihre Antwort beantwortet nicht die Ihnen gestellten Fragen. Sie gehen auf die Nebeneinkünfte ein und erklären...

Von: Unenyq Unenyq Wüggr

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) Für den Bundestag insgesamt halte ich die vorgenommene Verschärfung der Transparenz über Nebeneinkünften auf zehn Stufen für einen richtigen Schritt. Bei Selbstständigen war immer das datenschutzrechtliche Problem, dass bei einer detaillierten Veröffentlichung auch Geschäftspartner sowie Familienangehörige betroffen wären. (...)

Sehr geehrter Herr Schummer,

Warum wehren sich die Abgeordneten so sehr gegen die Offenlegung Ihrer Nebeneinkünfte? Sie vergessen scheinbar...

Von: Unenyq Wüggr

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) Die Öffentlichkeit hat ein berechtigtes Interesse an der Offenlegung von Einkünften der Abgeordneten. Es muss für jeden deutlich sein, ob ein Abgeordneter in seiner Mandatsausübung auch wirtschaftlich frei ist. (...)

Herr Schummer,

Sind Sie wie Ihre Vorsitzende und Kanzlerin immer noch der Meinung, der Islam gehört zu Deutschland? Wieso erfährt man von...

Von: Xney-Urvam Uhgmyre

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) in Deutschland leben über vier Millionen Muslime; von daher gehört auch der Islam zur deutschen Realität. Bereits im letzten Jahr haben Sie über abgeordnetenwatch zwei kritische Fragen zum Islam, eine kritische Frage zum Thema Flüchtlinge und eine unterstützende Frage zur AfD gestellt. (...)

# Kinder und Jugend 25Juni2016

Sie haben dem Schlupfloch-Gesetz zum Fracking zugestimmt, steht hier?

Wie erklären Sie das meinen Kindern, die mit dem durch die...

Von: Fgrsna Urembt

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) Aus guten Gründen. Fracking mit toxischen Stoffen in Böden oder im Grundwasser kommt für mich als Instrument der Rohstoffgewinnung nicht in Frage. Da stimme ich Ihnen zu. (...)

# Soziales 4Mai2016

Guten Tag Herr Schummer,
vielen Dank für Ihre ausführliche Stellungnahme. Ich vermisse allerdings Ihre Meinung zu den...

Von: Xney-Urvam Uhgmyre

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) Zu Bedenken ist, dass nahezu jeder Einzelne von irgendeinem Sondertatbestand profitiert. Aus diesem Grund bedürfen starke Vereinfachungen des Steuersystems sorgfältige und nachvollziehbare Abwägungen. Ziel ist und bleibt das Steuersystem zu vereinfachen, damit es für den Einzelnen nachvollziehbar und klar ist. (...)

# Soziales 29Apr2016

Vor jeder Wahl wird eine Reform resp. Vereinfachung des Einkommensteuerrechts, mit dem Ziel einer gerechteren Besteuerung des Einkommens,...

Von: Xney-Urvam Uhgmyre

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) Ihr Hinweis auf ein gerechtes System der Einkommensbesteuerung ist richtig. So haben wir steuerliche Verbesserungen beschlossen, die seit Anfang des Jahres gelten. Seit Januar 2016 gelten ein höherer Betrag für das Existenzminimum, ein höheres Kindergeld und ein erhöhter Freibetrag für Alleinerziehende. (...)

# Finanzen 2Jan2016

Sehr geehrter Herr Schummer,

stimmt es, dass sich die USA weigern die Goldbestände, welche im Rahmen des Wirtschaftsswunders von...

Von: Nyrk Zrvre

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) für die Lagerung der Goldbestände der Bundesbank bei ausländischen Partnernotenbanken gibt es ökonomische, sicherheitsrelevante und historische Gründe. Die Unterbringung unserer Goldreserven in New York kostet den deutschen Steuerzahler nichts. (...)

8Dez2015

Warum haben Sie für den Syrieneinsatz Deutschlands gestimmt?
Warum haben Sie nicht mit anderen Abgeordneten zusammen Möglichkeiten gesucht,...

Von: Fgrcuna Xynhr

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) es wurde nicht nur über den Bundeswehreinsatz in Syrien entschieden. (...) Hierzu gehört Diplomatie und Entwicklungszusammenarbeit; vor allem aber auch das Militär. (...) Deutschland setzt auf Aufklärung; luft-, raum- und seegestützt. (...)

# Integration 16Sep2015

Sehr geehrter Herr Schummer,

die Anzahl der in Deutschland angekommenen Flüchtlingen übersteigt jedes vernünftige Maß und wird jetzt und...

Von: Oreaq Fpujrezre

Antwort von Uwe Schummer
CDU

(...) - Wir müssen unser Recht soweit entrümpeln, dass leere Fabrikhallen oder auch Kasernen stärker genutzt werden, statt Sporthallen und Schulen. Der Satz „Deutsche Gründlichkeit ist super, jetzt geht es um Flexibilität“ bürgt die Chance, dass vieles, was sich an Richtlinien und Bürokratie hochgeschaukelt hat, korrigiert wird. (...)

%
27 von insgesamt
27 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
RWE Power AG "Essen" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Energie bis 15.06.2016 Stufe 4 jährlich 15.000–30.000 € 45.000–90.000 €
Bundesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen e.V. "Berlin" Mitglied des Beirates Themen: Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. "Tönisvorst" Mitglied des Beirates Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017
Kolping Berufsbildungswerke in der Diözese Aachen "Aachen" Mitglied des Beirates Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017
Lebenshilfe Nordrhein Westfalen e.V. "Hürth" Landesvorsitzender Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung