Sven Wolf

| Abgeordneter Nordrhein-Westfalen
Frage stellen
Jahrgang
1976
Wohnort
Remscheid
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht
Liste
Landesliste, Platz 16
Parlament
Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisergebnis
36,1 %
Wahlkreis
Remscheid - Oberbergischer Kreis III

Nordrhein-Westfalen

Zum Kandidatencheck
Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Sven Wolf: Neutral
Die Videoüberwachung an Kriminalitätsschwerpunkten kann zur Sicherheit im öffentlichen Raum beitragen, es bedarf aber stets einer Einzelfallbetrachtung, um geeignete Maßnahmen zu identifizieren.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Sven Wolf: Stimme zu
Die Sekundarstufe I soll wieder auf sechs Jahre verlängert werden. Danach sollen jede/r Schüler/in die Möglichkeit haben, zu entscheiden, ob er/sie in zwei oder drei Jahren zum Abitur gelangt.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Sven Wolf: Stimme zu
Das ist unter dem Titel "Vielfalt als Leitbild" bereits in NRW geschehen und hat sich bewährt. Eine Änderung ist nicht erforderlich.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Sven Wolf: Neutral
Es sollten Verkehrsmittel nicht gegeneinander ausgespielt werden. Die Zukunft liegt eher in einer intelligenten Verknüpfung aller Verkehrsträger, wobei die Entscheidung vor Ort in den Gemeinden und nicht vom grünen Tisch aus getroffen werden sollten.
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Sven Wolf: Stimme zu
Die Bergbauunternehmen sind gesetzlich verpflichtet, aufgelassene Tagebauflächen wiederherzustellen und dafür auch die Kosten zu übernehmen. Die Erfüllung dieser gesetzlichen Aufgabe wird bereits heute vom Land kontrolliert. In den zurückliegenden Jahrzehnten sind so etwa 22.000 Hektar erforderlich renaturiert worden.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Sven Wolf: Neutral
Für mich hat die freiwillige Rückkehr immer Vorrang, deshalb gibt das Land bereits heute finanzielle Rückkehrhilfen. Nach einer Einzelfallprüfung bleibt aber auch die Abschiebung möglich, bspw. bei straffälligen Personen. Die Abschiebung von Familien mit Kindern nach Afghanistan lehne ich ab. Menschen, die sich gut integriert haben, sollen die Möglichkeit haben, hier dauerhaft zu leben.
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Sven Wolf: Stimme zu
Demokratie lebt von Beteiligung. Deshalb sind 2011 die Hürden für Bürgerbegehren in den Kommunen bereits abgesenkt worden. Die für Volksentscheide auf Landesebene erforderliche Verfassungsänderung ist bisher am Widerstand von CDU und FDP im Landtag gescheitert.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Sven Wolf: Lehne ab
Ich will dafür sorgen. dass Familie und Beruf besser miteinander vereinbart werden. Das gilt besonders für Frauen. Deshalb setze ich mich für die beitragsfreie Kita ein und lehne die "Herdprämie" ab.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Sven Wolf: Stimme zu
Der Besuch einer Kita soll nicht länger vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Die Kita ist eine Bildungseinrichtung und muss für alle zugänglich sein.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Sven Wolf: Neutral
Schwimmbäder und Museen sind wichtiger Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Mit der finanziellen Stärkung der Kommunen trägt das Land dazu bei, dass auch künftig diese Einrichtungen finanziert werden können.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Sven Wolf: Stimme zu
NRW setzt sich dafür ein, dass das Sozialticket im ALG-II-Satz verankert wird. Bis dahin wird NRW sein eigenes finanzielles Engagement fortsetzen, um das Sozialticket zu finanzieren, das Mobilität für alle sicherstellt.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Sven Wolf: Lehne ab
Ich lehne "Racial Profiling" ab, allein schon deshalb, weil es diskriminierend ist.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Sven Wolf: Neutral
Der öffentlich-rechtlich Rundfunk muss unabhängig sein. Die Mitgliedschaft von Politikern ist deshalb bereits heute in Bezug auf Gremien und Anzahl beschränkt.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Sven Wolf: Stimme zu
Bürgerinnen und Bürger müssen einen einfachen Zugang zu den Daten haben, die bei den Behörden vorliegen. Deshalb befürworte ich mehr Transparenz bei Verwaltungsdaten.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von Sven Wolf: Stimme zu
In Deutschland sollte sich die finanzielle Unterstützung des Bundes und der Länder nicht nach Himmelsrichtung sondern nach Bedarfen richten. Nach dem Aufbau Ost muss nun den finanzschwachen Kommunen geholfen werden. Das gilt für das Ruhrgebiet genauso wie für das Bergische Land.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Sven Wolf: Lehne ab
Eine kluge Politik sorgt dafür, dass es hier zu keinem Widerspruch kommt. Eine vorausschauende Industriepolitik erkennt die Chancen des Umweltschutzes als Innovationsmotor.

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.