Sabine Dittmar
SPD

Frage an Sabine Dittmar von Wbanguna Jvyyvnzf bezüglich Gesundheit

15. September 2019 - 09:50

Sehr geehrte Frau Dittmar,

ich bin Asthmatiker und leide sehr unter dem unzureichenden Nichtraucherschutz in Deutschland. Im Sommer ist es in Berlin praktisch unmöglich, ein Restaurant, Cafe, Freiluftkino etc. zu finden, in dem man nicht dem hochgradig gesundheitsschädlichen Tabakrauch ausgesetzt ist. Dasselbe gilt für öffentliche Plätze und Eingangsbereiche von öffentlichen Gebäuden.

Die Bundesregierung geht in ihrem Drogen- und Suchtbericht 2018 auf S. 51 davon aus, dass Raucher in Deutschland jedes Jahr ca. 3.300 Nichtraucher töten. Es ist für mich nicht verständlich, dass die Regierungskoalition dies hinnimmt und es bisher bei Aufklärungsmaßnahmen gegenüber den Rauchern belassen möchte. Es geht hier um den Schutz von Leben, Gesundheit und Freiheit der Nichtraucher. Diese Grundrechte müssen gesetzlich geschützt werden. Ich bitte daher um Auskunft, welche Maßnahmen die SPD-Bundestagsfraktion ergreifen möchte, um einen wirksamen und umfassenden Schutz der Nichtraucher zu gewährleisten.

Mit freundlichen Grüßen
Wbanguna Jvyyvnzf

Frage von Wbanguna Jvyyvnzf
Antwort von Sabine Dittmar
08. Juli 2020 - 12:25
Zeit bis zur Antwort: 9 Monate 3 Wochen

Sehr geehrter Herr Williams,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 15.09.2019.

Meinen Reden, Interviews und Beiträgen in den sozialen Medien konnte Sie vielleicht entnehmen, dass ich Ihre generelle Auffassung bezüglich Rauchverbote unterstütze. Es tut mir leid, dass Sie unter dem Rauchen anderer leiden.
Mein Eindruck ist jedoch, dass es in Berlin wie auch in meiner Heimat eine ganze Reihe von Restaurants und Bars gibt, bei denen man im Innen- wie Außenbereich nicht belästigt wird. Und sollten Sie ein Lieblingsrestaurant haben und dort des Öfteren Gast sein, nehme ich an, dass der oder die Betreiber sich Ihrer Wünsche nach weiteren Maßnahmen gerne annehmen.
An zwei Stellschrauben gilt es politisch zu drehen: Wir benötigen erstens weitere Werbeverbote für nikotinhaltige sowie nikotinfreie (E-)Zigaretten, damit langfristig weniger Menschen zur Zigarette greifen. Das haben wir vor der Sommerpause im Bundestag erreicht: Außenwerbung für Tabakerzeugnisse wird verboten. Auch für nikotinfreie E-Zigaretten gelten künftig Werbeverbote und strengere Vorgaben für Inhaltsstoffe. Zweitens bedarf es einer besseren Kontrolle der Gesetze durch Ordnungsämter und andere Institutionen.

Mit freundlichen Grüßen,
Sabine Dittmar