Frage an
Katja Mast
SPD

(...) Nehmen Sie auch persönlich Flüchtlinge in Ihrer privaten Wohnung auf? Falls nein, würde mich sehr interessieren, warum Sie keine Flüchtlingen aufnehmen und somit nicht bereit sind, die entstehenden Kosten aus Ihrer eigenen Tasche zu bestreiten. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
08. September 2017

(...) Es ist nicht zutreffend, dass ich mich für eine "verstärkte Aufnahme" ausgesprochen hätte. Vielmehr stehe ich zum im Grundgesetz verankerten Recht auf Asyl und spreche mich für ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild aus. Ich halte es auch für dringend geboten, die Frage des Asyl- und des Einwanderungsrechts zu trennen. (...)

Frage an
Katja Mast
SPD

(...) Bitte erklären Sie mir, warum Sie Ihre Mitarbeiter für den Wahlkampf einsetzen und ob dieses Vorgehen überhaupt erlaubt ist. Ich sehe hier ganz klar eine Wettbewerbsverzerrung gegenüber den anderen Bundestagskandidaten ohne Mandat! (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
07. September 2017

(...) Mein Wahlkampf wird von den beiden SPD-Kreisverbänden Pforzheim und Enzkreis, ihren Gliederungen und damit ehrenamtlich von zahlreichen Genossinnen und Genossen getragen und geführt. Ich bin stolz auf dieses bürgerschaftliche Engagement das beinhaltet, dass Menschen für ihre sozialdemokratische Überzeugung einstehen, Gesicht zeigen und für unsere Demokratie werben. (...)

Frage an
Katja Mast
SPD

Was sagen Sie zu dieser Feststellung:

Die Einkommensschere hat nur eine einzige Ursache. Tabuthema. Wird nie darüberdiskutiert.:

Arbeit und Beschäftigung
25. August 2017

(...) Wenn ich Sie richtig verstehe wollen Sie, dass bei Lohnerhöhungen untere Einkommensgruppen mit Hilfe eines Pauschalbetrags stärker entlastet werden. Das ist ein sinnvolles Instrument und wird bei verschiedenen Tarifrunden durch vereinbarte Einmalzahlungen im Ansatz umgesetzt. (...)

Frage an
Katja Mast
SPD

Warum greift der Spitzenkandidat Schulz nicht die für die BR wichtigen Themen auf. Soziale Fragen sind zwar wichtig aber wo bleiben die Fragen der künftigen Existenz: Bankenkrach wegen gescheiterter Finanzkontrolle.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
02. August 2017

(...) Nach unseren Vorstellungen soll die Bundesrepublik international die treibende Kraft bei der Kontrolle und Aufsicht der Finanzmärkte werden: Kein Finanzmarkt, kein Finanzprodukt und kein Finanzakteur darf zukünftig ohne Regulierung und ohne Kontrolle sein. Bei der Regulierung wollen wir danach unterscheiden, ob es sich um Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Förderbanken bzw. (...)