Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Nebentätigkeiten

Nebentätigkeit Kunde / Organisation Interval Einkommen Erfassungsdatum Aufsteigend sortieren
Rechtsanwältin
Erfasst für Mandate: Bundestag 2017 - 2021, Bundestag 2013 - 2017
Erfasst am: 29.11.2017
Letzte Änderung am Datensatz: 03.01.2019
Kategorie: Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat
Themen: Recht
Land: Deutschland
Rechtsanwältin - freiberuflich
29.11.2017

Über Katja Keul

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Juristin
Geburtsjahr
1969

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Bundestag 2021 - 2025
Aktuelles Mandat

Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Niedersachsen
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Nienburg II - Schaumburg
Wahlkreisergebnis
12,80 %
Wahlliste
Landesliste Niedersachsen
Listenposition
7

Kandidatin Bundestag Wahl 2021

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis
Nienburg II - Schaumburg
Wahlkreisergebnis
12,80 %

Politische Ziele

Als Direktkandidatin im Wahlkreis 40 möchte ich Ihnen ein Angebot machen für einen Aufbruch in eine Zukunft mit echtem Klimaschutz und konsequentem Einsatz für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit. Wir können als Gesellschaft viel mehr, wenn wir den Zusammenhalt fördern. Wenn wir alle mitnehmen und niemanden ausgrenzen. Lassen Sie uns die Potenziale heben und nicht länger mit angezogener Handbremse in die Zukunft steuern!

Klimaschutz

  • Seit dem Pariser Klimagipfel haben wir schon viel zu viel Zeit verloren. Wir wollen die Erneuerbaren Energien endlich von unnötigen Deckelungen, bürokratischen Hürden und marktverzerrenden Preisgestaltungen befreien, weil sie der Schlüssel zur Erreichung der Klimaziele sind.
  • Wir wollen Solardächer zum Standard machen, 2 % der Flächen für Windkraft zur Verfügung stellen, die EEG-Zulage reduzieren und einen CO2-Preis einführen, wobei wir die Einnahmen pro Kopf an die Bürgerinnen zurückzahlen, um Klimaschutz auch sozial gerecht zu gestalten.
  • Auch der Verkehrsbereich muss endlich zum Klimaschutz beitragen: durch einen Mobilitätspass für Rad, Bahn und ÖPNV, sowie ein Ende des Verbrennungsmotors bis 2030.
  • Als Elektromobilistin weiß ich, dass die letzten Hürden nicht die Reichweiten sind, sondern die unübersichtlichen Bezahlsysteme an den Ladesäulen. Hier gilt es endlich Einheitlichkeit herzustellen!

Frieden und Abrüstung in Europa

waren schon unsere Gründungsthemen und sind heute aktueller denn je: es wird wieder auf allen Seiten in Atomwaffen investiert, statt abzurüsten. Wichtige Rüstungskontrollabkommen sind aufgekündigt und die Spannungen zwischen den Atommächten nehmen zu.

  • Auch durch neue Technologien wird es immer schwieriger, eine versehentliche nukleare Eskalation durch menschliches Eingreifen im letzten Moment zu verhindern.
  • Auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt werde ich mich für eine Unterstützung des Atomwaffenverbotsvertrag stark machen und für einen zügigen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland. Mit dem von mir entwickelten Konzept eines Rüstungsexportkontrollgesetzes werden wir vor allem die Exporte von Kriegswaffen in sogenannte Drittstaaten reduzieren. Aber auch ein NATO-Staat wie die Türkei darf aufgrund der Menschenrechtslage nicht weiter aufgerüstet werden.
  • Ich bin davon überzeugt, dass die konsequente Achtung und Stärkung des Völkerrechts unerlässlich ist, um Willkür und Gewalt einzudämmen und dass es wichtiger ist, miteinander zu reden, als neue Drohkulissen aufzubauen.

Soziale Gerechtigkeit

bedeutet mehr als: jeder nach seiner Leistungsfähigkeit. Starke Schultern können in unserer Gesellschaft mehr tragen als schwache Schultern. Wir wollen mit einer angemessenen Vermögensbesteuerung und mit der Einführung der Bürgerversicherung das Solidarsystem nachhaltig stärken.

  • Arbeitsverträge mit sachgrundloser Befristung wollen wir abschaffen. Die Arbeitsverhältnisse der osteuropäischen Erntehelfer*innen und Arbeiter* innen in der Schlachtindustrie sind zwar auf dem Papier inzwischen besser geregelt, aber die Praxis sieht immer noch anders aus. Hier müssen Zollbehörden dringend gestärkt und die Kontrollen verbessert werden.
  • Ich finde es außerdem unerträglich, dass in unserem reichen Land jedes 7. Kind von staatlicher Unterstützung leben muss. Wir Grüne wollen daher eine Kindergrundsicherung einführen und die Kinderfreibeträge abschaffen, damit Kinder von Besserverdienern nicht mehr gefördert werden als arme Kinder. Dabei wollen wir die verschiedenartigen Leistungen für arme Kinder bündeln, damit die Gänge zu den unterschiedlichen Behörden entfallen.

 

Abgeordnete Bundestag 2017 - 2021

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Niedersachsen
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Nienburg II - Schaumburg
Wahlkreisergebnis
7,70 %
Wahlliste
Landesliste Niedersachsen
Listenposition
5

Kandidatin Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Nienburg II - Schaumburg
Wahlkreisergebnis
7,70 %
Wahlliste
Landesliste Niedersachsen
Listenposition
5

Abgeordnete Bundestag 2013 - 2017

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Niedersachsen
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Nienburg II - Schaumburg
Wahlkreisergebnis
5,80 %
Wahlliste
Landesliste Niedersachsen
Listenposition
1

Kandidatin Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Nienburg II - Schaumburg
Wahlkreisergebnis
5,80 %
Listenposition
1

Abgeordnete Bundestag 2009 - 2013

Fraktion: DIE GRÜNEN
Wahlkreis
Nienburg II - Schaumburg
Wahlkreisergebnis
7,20 %
Wahlliste
Landesliste Niedersachsen
Listenposition
5

Kandidatin Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis
Nienburg II - Schaumburg
Wahlkreisergebnis
7,20 %
Listenposition
5