Jahrgang
1958
Wohnort
Kaiserslautern
Berufliche Qualifikation
Chemielaborant
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 209: Kaiserslautern

Wahlkreisergebnis: 33,9 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Rheinland-Pfalz, Platz 2
Parlament
Bundestag
Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 15Nov2018

(...) Wieso gibt es kaum Forschungsgelder? Trotz eines wirtschaftlichen Schadens in zweistelliger Milliardenhöhe (US-Gesundheitsbehörde) und einem unendlichen Leid für uns und unseren Familien ist der Forschungsetat lächerlich. (...)

Von: Znegva Eüpxtnhre

Antwort von Gustav Herzog
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) ich wollte die Frage stellen: Gehört das Cannabis nicht auch zu Deutschland? (...)

Von: Puevfgvna Jvaxryznaa

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Im Februar 2018 habe ich mich auf dieser Seite bereits zum Thema Legalisierung von Cannabis geäußert. Seither habe ich keine neuen Erkenntnisse gewonnen, weshalb ich auch zur Beantwortung Ihrer Frage auf meine Antwort vom Februar verweisen möchte: (...)

# Gesundheit 6Nov2018

(...) Ich empfinde diese gesetzliche Regelung (SPD-Initiative!!) als zutiefst sozial ungerecht und erwarte nach langjährigen Diskussionen zu diesem Thema nun endlich eine schnelle Gesetzesänderung zu Gunsten der Betriebsrentenbezieher. (...)

Von: Urvam Fpuöasryq

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) Was Ihren Kritikpunkt angeht, die SPD hätte die Doppelverbeitragung eingeführt, so ist mir zur Klarstellung eine kleine Rückschau wichtig: Es war keine politische Maßnahme, sondern die Reform durch Ulla Schmidt ging auf höchstrichterliche Entscheidungen zurück. Die damalige Bundesregierung musste ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes umzusetzen: Dieses hatte den Gesetzgeber am 15. (...)

# Umwelt 10Okt2018

(...) Sehr geehrter Herr Herzog, nachdem der IPCC nun festgestellt hat, dass es nicht mehr fünf vor zwölf, sondern viel mehr eins vor zwölf ist, wäre es da nicht endlich an der Zeit, die Klüngelei mit der Automobil- und Energieindustrie zu beenden? Und statt dessen Politik im Interesse unserer Erde und den zukünftigen Generationen zu machen? (...)

Von: Xnv Zneohetre

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) Ihre Unterstellung weise ich zurück, dass Parteispenden von Unternehmen aus der Automobilindustrie unsere Politik beeinflussen würden. Ebenso verwehre ich mich gegen die Verunglimpfung von Gesprächen als Kungelei. (...)

# Gesundheit 23Aug2018

(...) Was sagen sie zur Widerspruchslösung ?

Von: Gubznf Züyyre

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) Heute bin ich ganz persönlich für eine Variante, welche sogar über die Widerspruchslösung hinausgeht. Ginge es nach mir, würde ich das Prinzip der Solidarität, der Hilfe auf Gegenseitigkeit anwenden: Nur wer selbst bereit ist zu spenden hat seinerseits ein Anrecht auf ein Spenderorgan. (...)

(...) Sehr geehrter Herr Herzog, wie stehen Sie dazu, dass Deutschland / die EU Drittweltländern Entwicklunghilfe sendet, aber gleichzeitig mit massiv subventionierten Agrarexporten der einheimischen Landwirtschaft schweren Schaden anrichtet? (...)

Von: Xnv Zneohetre

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) Insofern ist es leider zutreffend, dass EU-Agrarexporte in bestimmten Entwicklungsländern einigen Produzenten schaden, wenn auch nur eingeschränkt. (...)

# Soziales 2Aug2018

(...) 1. Was kann der bund machen um diesen Menschen wieder eine Perspektive zu bieten (...)

Von: Fronfgvna Qram

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) 1. Unser Sozialsystem ist so aufgebaut, dass alle Angebote für Menschen mit dauerhaftem Wohnsitz verfügbar sind. Viele davon (nicht alle) sind aber auch für Menschen ohne festen Wohnsitz beantragbar- oft genügt eine Postadresse z. (...)

# Arbeit 2Aug2018

(...) dem Artikel "So schamlos beutet der Staat seine Angestellten aus" auf bild-online vom 2.8.2018 war zu entnehmen, daß jeder zweite Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst befristet sei, bei unter 35-Jährigen sogar 70%! In der Privatwirtschaft kritisiert die Politik zu recht solche Praktiken der sachgrundlosen Befristung, während im ÖD solche Zeitverträge stillschweigend akzeptiert werden. (...)

Von: Ibyxre Hygrf

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) Die in der ZDF-Doku genannten Zahlen werden hier jedoch völlig aus dem Kontext gezogen. Gemeint ist nämlich nicht, nämlich nicht% aller 35 Jährigen befristet eingestellt werden (was laut Bild-Online und Ihnen der Fall wäre), sondern dass 70% der Befristeten unter 35 Jahren sind. Ich verlinke Ihnen die Doku im Original, damit Sie sich vergewissern können: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-arbeit-auf-zeit-100.html. (...)

# Soziales 18Juli2018

(...) Daran schließt sich meine Frage an, weshalb bekommen Langzeitarbeitslose alles was für ein menschenwürdiges Leben und Teilhabe in Deutschland nötig ist ohne jede Gegenleistung? (...)

Von: Ovetvg Fpuhfgre

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) ZU der allgemeinen Frage nach der Versorgung von Langzeitarbeitslosen. Die Antwort beginnt mit einem Zitat aus einem wunderbaren Buch: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. (...)

# Soziales 16Juli2018

(...) dem Beitrag "Sparen an der Zukunft" S.6 des Handelsblattes vom 16.7.2018 konnte ich entnehmen, daß die Ausgaben des Bundes für die Soziale Sicherung von 1992 i.H.v. 34,6% auf 50,6% in 2016 angestiegen sind. (...)

Von: Ibyxre Hygrf

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) Wir sind ein wohlhabendes Land mit einer starken, weiter wachsenden Wirtschaft. Da ist es für mich selbstverständlich, dass der Staat die Sozialsysteme gut ausstattet. Eine politische Diskussion über die Verwendung der Gelder im Sozialbereich – also welche Impulse man beispielsweise setzen will – ist sicher wichtig. (...)

# Arbeit 5Juli2018

(...) ich wollte Sie fragen, was Sie von dem Anstieg des Mindestlohns auf 9.19€ halten? Warum genau 9.19€ und nicht mehr ? (...)

Von: Eboreg Orfxn

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) vielen Dank für Ihre Frage zum Mindestlohn. Die Höhe des Mindestlohns wird nicht von Politikern, sondern von einer neutralen paritätisch besetzten Kommission bestimmt. Sie besteht aus einem Vorsitzenden, je drei Vertretern der Arbeitnehmer- und –geberseite und zwei wissenschaftlichen Mitgliedern. (...)

(...) Besonders auffällig ist dabei der rasante Anstieg dieser Steuerlast von 39% in 2009 auf nunmehr 57% im vergangenen Jahr. Was gedenken Sie als Abgeordneter gegen diese unerfreuliche Entwicklung zukünftig zu unternehmen? Wo bleibt hier der fürsorgliche Verbraucherschutz, den gerade Ihre Partei beispielsweise im freien Finanzdienstleistungsbereich permanent fordert? (...)

Von: Ibyxre Hygrf

Antwort von Gustav Herzog
SPD

(...) Als Fazit möchte ich sagen, dass wir durch die Besteuerung von Strom unsere Luft und Umwelt sauber halten, die deutsche Wirtschaft im internationalen Vergleich stärken und deutschen Haushalten helfen, selbstständiger und effizienter in Sachen (erneuerbarer) Energie zu werden. (...)

%
30 von insgesamt
31 Fragen beantwortet
6 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

UN-Migrationspakt (Antrag der AfD-Fraktion)

30.11.2018
Dagegen gestimmt

Globaler Pakt für Migration

29.11.2018
Dafür gestimmt

Änderung des Tierschutzgesetzes

29.11.2018
Dagegen gestimmt

Mietrechtsanpassungsgesetz

29.11.2018
Dagegen gestimmt

Pages

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Absatzförderungsfonds der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft Bonn Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Landwirtschaft und Ernährung seit 24.10.2017
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas,Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Bonn Stellv. Mitglied des Infrastrukturbeirates Schiene Themen: Energie, Medien, Kommunikation und Informationstechnik, digitale Infrastruktur, Verkehr seit 24.10.2017
Donnersbergkreis Kirchheimbolanden Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Gemeinde Zellertal Zellertal Mitglied des Gemeinderates Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V. (ADAC) Stuttgart Mitglied des Ehrenhofes Themen: Verkehr seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung