Farid Müller
DIE GRÜNEN

Frage an Farid Müller von Gbz Ibtg bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

05. Dezember 2014 - 09:04

Ich frage als Anwohner von St. Pauli, dem Stadtteil, der insbesondere seit der letzten Bürgerschaftswahl trotz vollmundiger Versprechen vor allem lauter, dreckiger und gefährlicher geworden ist. In den letzten Jahren eröffnen hier praktisch nur noch Kneipen, die Dealer stehen offen im Rudel auf der Straße, gut geschützt von lärmendem Partyvolk, das unsere Hauseingänge als WCs benutzt und dafür sorgt, daß St. Pauli als wahrscheinlich einziges WOHNviertel in Deutschland Nachts lauter ist als tagsüber. Der Abriss der Bauruine Esso-Hochhäuser ist wahrscheinlich die einzige Verbesserung der letzten Legislaturperiode.

Welche konkreten Maßnahmen planen Sie, damit das Viertel wieder BEWOHNBAR wird, also nicht nur aus Partymeile, Betrunkenen und Drogendealern besteht?

Was haben Sie vor, um die kleinen Läden zu schützen und die Infrastruktur jenseits von Disco und Kneipe zu erhalten?

Wie wollen Sie die fortschreitende Verdreckung unterbinden?

Wie wollen Sie Kriminelle und aggressive Betrunkene wieder in den Griff bekommen?

Ich würde mich über konkrete, spezifische Antworten freuen, die hohlen Phrasen haben wir Anwohner uns schon bei der letzten Wahl angehört.

Frage von Gbz Ibtg

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.