Portrait von Dirk Willing
Dirk Willing
MLPD

Frage an Dirk Willing von Qnavry Züuyrafgrva bezüglich Umwelt

14. Mai 2019 - 19:42

Sehr geehrter Herr Willing,

aus einer bislang unveröffentlichten Studie der EU-Kommission geht hervor, dass durch eine Kerosinsteuer allein in Europa jährlich 16,4 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden können. Der Ausstoß an Kohlendioxid würde dadurch um 11 % zurückgehen.

Der Umweltverband Transport and Environment (T&E) erklärt zudem, dass hierdurch jährlich fast 27 Milliarden Euro an Steuereinnahmen erzielt werden könnten. Laut Studie hätte die Steuer keine negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft oder den Arbeitsmarkt.

Andererseits würden die Flugtickets im Durchschnitt um 10% teurer werden, dadurch die Nachfrage um 11% drücken und demzufolge könnte dies 11% der Jobs und der Wertschöpfung in der Luftfahrtbranche kosten.

Wie stehen Sie dazu?

Mit freundlichen Grüßen

Frage von Qnavry Züuyrafgrva
Antwort von Dirk Willing
15. Mai 2019 - 17:09
Zeit bis zur Antwort: 21 Stunden 26 Minuten

Lieber Qnavry Züuyrafgrva,

Sie schildern treffend das Dilemma kapitalistischer Umweltpolitik. Solange der Profit eine heilige Kuh ist, werden Umweltschutz und Arbeitsplätze gegeneinander ausgespielt. Wenn man sich auf diese Logik einlässt, landet man nur allzu schnell beim Verlust von beidem. Und trotzdem zahlen die Verbraucher, die Masse der Arbeiter, Angestellte und Rentner mehr.

Meine Vorschläge:
- drastische Besteuerung des Lufttransports von Luxusgütern
- intensive Überzeugungsarbeit zur Reduzierung des privaten Luftverkehrs
- Investitionen in ein leistungsfähiges europaweites Schienennetz und Züge und Tarifsenkung (in D)
- ggf. Übernahme von Personal der Flughäfen in den Zugverkehr

Die neue Umweltbewegung und die Arbeiterbewegung müssen Hand in Hand gehen und Lösungen auf Kosten der Konzernprofite z.B. der Luftfahrtmonopole vorschlagen.

Mit herzlichen Grüßen nach Heiligenhaus

Dirk Willing