Jahrgang
1963
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Diplom-Psychologin
Wahlkreis

Wahlkreis 21: Hamburg-Nord

Wahlkreisergebnis: 11,9 %

Parlament
Bundestag 2013-2017

Die politischen Ziele von Anja Hajduk

Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

jetzt gilt es: Am 22. September haben wir die Wahl – und damit die Chance, den politischen Stillstand der schwarz-gelben Regierungsjahre zu überwinden. Deutschland braucht einen mutigen Kurswechsel: weg von einer kurzsichtigen Klientelpolitik, hin zu weitsichtigen und zukunftsfähigen Entscheidungen. Zu lange schon stehen viele der drängendsten Themen auf dem "Merkel‘schen" Abstellgleis.

Viel geredet – und zu wenig getan – wird beispielsweise bei der Energiewende, deren Gelingen auch mir persönlich am Herzen liegt. Es ist ein Jahrhundertprojekt, das angefangen ist, aber noch verwirklicht werden muss: mit bezahlbaren Strompreisen, sicherer Versorgung, hin zu 100 Prozent erneuerbaren Energien.

Trotz guter Konjunktur sind die öffentlichen Kassen überschuldet, es fehlt Geld z. B. für bessere Bildung und moderne Verkehrs- und Kommunikationsinfrastruktur. Damit unsere Kinder und Enkel als drängendstes Problem nicht einen Schuldenberg vermacht bekommen, müssen die öffentlichen Haushalte wieder auf eine solide Grundlage gestellt werden. Sparen und Investieren sind die Aufgaben einer Politik die nachhaltig ist. Dazu gehört auch, dass die Besteuerung von hohen Vermögen und Einkommen maßvoll erhöht wird.

Mehr und mehr Menschen fragen sich auch, ob es noch gerecht zugeht in unserer Gesellschaft. Brennt es hier nicht an zu vielen Ecken? Gerecht, das hieße für mich: bessere Angebote für Kinder und Familien. Das hieße auch: Mehr Frauen in Führungspositionen – und sie für gleiche Arbeit genauso zu entlohnen wie Männer. Und nicht zuletzt müsste ein gesetzlicher Mindestlohn den politischen Rahmen für eine gerechte Bezahlung schaffen. Bei alledem muss ehrlicher Weise aber auch gesagt werden, wie neue Prioritäten finanziert werden können – zum Beispiel durch die Abschaffung des völlig unsinnigen Betreuungsgeldes oder die Streichung von umweltschädlichen Subventionen wie das Dienstwagenprivileg.

Viel ist also zu tun, vieles brennt unter den Nägeln. Wir GRÜNE haben sehr genau und ernsthaft überlegt, wo wir die Herausforderungen in Zukunft sehen und wie wir das realistisch anpacken können. Wir wollen den Richtungswechsel einleiten und wünschen uns hierfür Ihr Vertrauen.

Für ein besseres Morgen!

Ihre
Anja Hajduk

Über Anja Hajduk

1997 bin ich das erste Mal in die Hamburgische Bürgerschaft eingezogen. Damals war ich haushalts- und kulturpolitische Sprecherin der Grünen Fraktion, von 1998 bis 2001 außerdem noch Parlamentarische Geschäftsführerin.

In den Deutschen Bundestag kam ich dann im Jahr 2002. Zwei Jahre lang war ich dort stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses, anschließend haushaltspolitische Sprecherin. Nach der Bürgerschaftswahl 2008 ging es für mich zurück nach Hamburg: Im schwarz-grünen Senat wurde ich zur Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt berufen.

Nach der vorgezogenen Neuwahl der Hamburgischen Bürgerschaft im Februar 2011 bin ich zurückgekehrt ins Hamburger Parlament, jetzt als stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin für Haushalt und Finanzen der Grünen Bürgerschaftsfraktion.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 14Sep2013

Sehr geehrte Frau Hajduk,
vielen Dank für Ihre Antwort vom 10.9. auf meine Anfrage. Ich erlaube mir folgenden Hinweis dazu:
Das...

Von: Wbpura Rpxreg

Antwort von Anja Hajduk
DIE GRÜNEN

(...) So etwas in der Richtung hatte ich mir bereits gedacht. Ich möchte mich deshalb auch nach dem Wahlkampf noch einmal in Ruhe damit befassen. (...)

Sehr geehrte Frau Hajduk,

wie genau soll Inklusion von schwerstbehinderten Kinder aussehen?
ein autistisches Kind z. B. ,ist in einer...

Von: Urvxr Züyyre

Antwort von Anja Hajduk
DIE GRÜNEN

(...) Das ist selbstverständlich keine einfache Aufgabe. Aber wir wollen, dass Menschen mit Behinderungen voll und gleichberechtigt in allen Lebensbereichen an einer inklusiven und barrierefreien Gesellschaft teilhaben können. Das ist unser Ziel. (...)

# Gesundheit 7Sep2013

Sehr geehrte Frau Hajduk,

wie sehen Ihre Lösungen für gesunde Lebensmittel, nachhaltige Landwirtschaft und einen wirksamen Umwelt- und...

Von: Puevfgvar Znuaxr

Antwort von Anja Hajduk
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne setzen uns für eine ökologische Agrarwende und Bio-Lebensmittel für alle Bürgerinnen und Bürger ein. Hierzu wollen wir unter anderem die weitere Intensivierung der Tierhaltung stoppen und stattdessen eine tiergerechte, an die landwirtschaftliche Fläche gebundene Tierhaltung etablieren. (...)

# Gesundheit 20Aug2013

Sehr geehrte Frau Hajduk!

Die Gesprächspsychotherapie (GPT) ist ein seit Jahrzehnten in Deutschland (und auch international) bewährtes...

Von: Wnan Ynzzref

Antwort von Anja Hajduk
DIE GRÜNEN

(...) Die momentane Aufgabenverteilung, dass der Wissenschaftliche Beirat über die Anerkennung eines psychotherapeutischen Verfahrens entscheidet und der Gemeinsame Bundesausschuss darüber, ob ein Verfahren durch die GKV erstattet wird, halten wir im Grundsatz für sinnvoll. Die Entscheidungen über die konkrete Ausgestaltung der Leistungen in der GKV sind in DeutsGKVand aus gutem Grund politikfern ausgestaltet und der Selbstverwaltung überantwortet. Ob der Gemeinsame Bundesausschuss in diesem konkreten Fall sachgerecht entschieden hat, kann ich nicht beurteilen. (...)

# Gesundheit 15Aug2013

Die Gesprächspsychotherapie ist seit Jahrzehnten ein in Deutschland und international bewährtes Psychotherapieverfahren, das vom...

Von: Wbpura Rpxreg

Antwort von Anja Hajduk
DIE GRÜNEN

(...) Die momentane Aufgabenverteilung, dass der Wissenschaftliche Beirat über die Anerkennung eines psychotherapeutischen Verfahrens entscheidet und der Gemeinsame Bundesausschuss darüber, ob ein Verfahren durch die GKV erstattet wird, halten wir im Grundsatz für sinnvoll. Die Entscheidungen über die konkrete Ausgestaltung der Leistungen in der GKV sind in Deutschland aus gutem Grund politikfern ausgestaltet und der Selbstverwaltung überantwortet. Ob der Gemeinsame Bundesausschuss in diesem konkreten Fall sachgerecht entschieden hat, kann ich nicht beurteilen. (...)

Guten Tag, Frau Hajduk,

vor Wahl des Bundestags möchte ich mir ein besseres Bild von den künftigen Volksvertretern machen.
Unsere...

Von: Naarggr-P. Qryvavpbynf

Antwort von Anja Hajduk
DIE GRÜNEN

(...) 122 Abs.2 des AEU-Vertrages ist es den EU Mitgliedstaaten, die aufgrund außergewöhnlicher Ereignisse, die sich der staatlichen Kontrolle entziehen, bzw. Staaten, die von gravierenden Schwierigkeiten ernstlich bedroht sind, rechtmäßig gestattet, unter bestimmten Auflagen die finanzielle Unterstützung der Europäischen Union in Anspruch zu nehmen. Dieser Fall ist in den fünf Ländern der Euro-Zone, die finanzielle Leistung über die Rettungsschirme ESFF und ESM beziehen, eingetreten. (...)

# Wirtschaft 25Juli2013

Sehr geehrte Frau Hajduk,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie Sie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

Antwort von Anja Hajduk
DIE GRÜNEN

(...) ich persönlich, wie auch die Grünen insgesamt, stehen grundsätzlich der Pflichtmitgliedschaft in den Kammern ausgesprochen kritisch gegenüber. Wir haben die klare Erwartung, dass sich die Kammern ändern müssen: Als Interessenvertretung der ganzen Wirtschaft müssen sie durchsichtiger werden, interkultureller und demokratischer. (...)

%
7 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
12 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mitglied

Stellv. Mitglied

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024 GmbH "Hamburg" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Sport, Freizeit und Tourismus, Wirtschaft 22.10.2013–31.01.2016
mdex AG "Tangstedt" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Wirtschaft bis 30.06.2015 Stufe 3 jährlich 7.000–15.000 € 14.000–30.000 €
World Vision Deutschland e.V. Friedrichsdorf Mitglied des Kuratoriums Themen: Entwicklungspolitik 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.