Fragen an die Abgeordneten — Hamburg

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 6 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 6 Fragen aus dem Themenbereich Familie

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Familie 13Feb2019

(...) ende Oktober 2004 hat die damalige Sozialsenatorin Birgit Schnieber-Jastram (CDU) das 1. Frauenhaus räumen wollen ... (siehe unten) nun wird das Pendel mit Schwung von ihnen und der CDU in die andere Richtung getrieben ... (...)

Von: Oehab Qbearpxre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 28Sep2018

Als Mieterin einer Wohnungsgenossenschaft mache ich mir Sorgen um die Wohnungspolitik, wie diese durch die Politiker mit gespaltener Zunge vertreten wird. Einerseits sollen bezahlbare Wohnungen her, andererseits geht man „über Leichen“, wenn es darum geht, Bürger aus für sie bezahlbaren Wohnungen zu drängen. (...)

Von: Fvrtevq Obepureg

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 17Sep2017

(...) Wie stehen Sie zu der ab Januar 2018 zusätzliche Straßenreinigungsgebühr? (...)

Von: Obqb Gurbqbe Nqbycuv

An:

(...) Wie Sie vielleicht den Medien entnommen haben, bin ich Mitglied des Sonderausschusses zur Aufarbeitung der gewalttätigen Ausschreitungen während des G20-Gipfels. Seien Sie versichert, dass meine Fraktionskollegen und ich alles unternehmen werden, um die Geschehnisse während des G20 zu untersuchen. Es ist mir in diesem Zusammenhang besonders wichtig, mögliche Versäumnisse und eventuelle Fehleinschätzungen des Senats aufzuklären, damit sich solche Gewaltexzesse in Hamburg nicht wiederholen können. (...)

# Familie 13Feb2016

(...) mögen sie sich bitte zu dem Verkauf der Spielwiese am Pogwischrund in Rahlstedt äußern? Als Sozialdemokrat oder Aufsichtsratsvorsitzender der HARABAU, egal. (...)

Von: Pnefgra Fpurvacsyht

(...) es ist richtig, dass wir uns im September letzten Jahres zu einem Gespräch über den Verkauf der Spielwiese am Pogwischrund getroffen haben. Daraufhin haben Sie auch eine Darstellung der HARABAU erhalten. (...)

# Familie 17Juli2015

(...) bitte teilen Sie mit, wie Sie die Tatsache sehen, dass dem Berufsstand "Hebamme" im Juli 2016 das berufliche Aus droht. Wie kann es sein, dass Hebammen keine Versicherung mehr für Ihre Tätigkeit erhalten bzw. (...)

Von: Unenyq Evrtre

An:

(...) Die FDP setzt sich sehr für die Hebammen ein. Es kann nicht sein, dass Hebammen ihren Beruf nicht mehr ausüben können, weil sie die ständig steigenden Haftpflichtprämien aus den Honoraren der Krankenkassen nicht bezahlen können. (...)

# Familie 17Juli2015

(...) bitte teilen Sie mit, wie Sie die Tatsache sehen, dass dem Berufsstand "Hebamme" im Juli 2016 das berufliche Aus droht. Wie kann es sein, dass Hebammen keine Versicherung mehr für Ihre Tätigkeit erhalten bzw. (...)

Von: Unenyq Evrtre

An:

(...) Gerne werde ich auch unsere Hamburger Bundestagsabgeordneten noch einmal gesondert auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen. Nur mit der Gewährleistung eines dauerhaften und bezahlbaren Versicherungsschutzes, kann der Berufsstand der Hebammen überleben. Dafür mache auch ich mich stark! (...)