Fragen an die Abgeordneten — Thüringen

Filter

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 39 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 39 Fragen aus dem Themenbereich Demokratie und Bürgerrechte

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) 2015 für die AfD im Landtag und heute justizpolitischer Sprecher der SPD und MdL . (...)

Von: Abeoreg Zrlre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehr geehrte Damen und Herren, aus welchem Grund stellt Thüringen die Abi Fragen samt Antworten nicht zur Verfügung? (...)

Von: Fgrsnavr Sbpxr

An:
Torsten Wolf
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehr geehrter Herr Walk, mich interessiert zunächst, was Sie an der Beantwortung der Fragen hindert, die Ihnen Herr Rieder hier gestellt hatte (1). (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Falls Sie derselben Meinung sind: Was hindert Ihre Fraktion daran, für ein rasches Verbot der Scheinkandidaturen einzutreten? (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Scheerschmidt,

mich interessiert, ob Sie noch die Absicht haben, die Frage vom 17. Februar zu beantworten und ggf. warum...

Von: Jvysevrq Zrvßare

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Wuerden sie mit der AFD koalieren ?

Von: Ivxgbe Fgbcc

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Mich interessiert, ob Sie im Verlauf Ihrer jahrzehntelangen politischen Tätigkeiten ein Land kennengelernt haben, in dem ein Kapitalismus mit menschlichem Antlitz praktiziert wird und wie das dort geht. (...)

Von: Oreaq Evrqre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) 2. Was hindert Sie an einer erkennbaren Sachbefassung mit den hier auf "Abgeordnetenwatch" in Frageform an Sie herangetragenen -moderierten- Anliegen? (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

An:
Rainer Kräuter
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Finden sie es nicht schade, daß die gesamte CSU Thüringen's zusammen mit der AFD , gegen den Bau einer Gedenkstätte für die zehn getötet Opfer der NSU-Taten stimmt ? (...)

Von: Crgre Whatunaf

An:

(...) In Thüringen gibt es kein Todesopfer des NSU zu beklagen, daher kann ein Gedenkort nur über einen Täterbezug hergestellt werden. Doch will ich keinen Ort für die Täter, der womöglich Pilgerstätte für Neonazis wird. (...)

(...) in der aktuellen Ausgabe von "Spiegel online" las ich eben, daß auch die CDU- Thüringen gegen den Bau einer Gedenkstätte für die Opfer des NSU - Terrors und gegen einen Hilfsfonds für die Hinterbliebenen gestimmt habe (http://www.spiegel.de/panorama/leute/nsu-terror-cdu-und-afd-in-thueringe...) Es ist schon klar, daß die NSU kein originär thüringisches Problem darstellt. (...)

Von: Cndhvgn Crvavtre

An:

(...) Opferentschädigungsfonds: Ein Hinterbliebener eines NSU-Opfers klagt derzeit gegen den Freistaat Thüringen zivilrechtlich auf Schadensersatz, da er im Handeln der Thüringer Behörden eine direkte Tatvoraussetzung erfüllt sieht. Die erste Sitzung des Gerichts wurde unterbrochen, als bekannt wurde, dass ein Opferentschädigungsfonds für die NSU-Opfer eingerichtet werden soll. (...)

Heute (18.05.17) im "Mittagsmagazin" berichtet: Wer den Wunsch hat Landtagsabgeordnete/r zu werden, müsse eine "Parteispende" zw. 10.000 bis 70....

Von: Jreare Cvrerpx

Antwort: Bei den Altparteien kann ich mir auch das vorstellen und halte es sogar für wahrscheinlich. Bei der AfD - jedenfalls in Thüringen - gibt es das nicht, da wurden KEINE finanziellen Forderungen gestellt. (...)

Heute (18.05.17) im "Mittagsmagazin" berichtet: Wer den Wunsch hat Landtagsabgeordnete/r zu werden, müsse eine "Parteispende" zw. 10.000 bis 70....

Von: Jreare Cvrerpx

An:
Anja Müller
DIE LINKE

(...) Diese Berichte habe ich auch im Fernsehen gesehen und halte es für Demokratiefeindlich , wenn für Kandidaturen bezahlt wird. Das bedeutet, dass die, die Geld haben immer unsere Politik und somit unser Leben bestimmen. (...)

Pages