Fragen an die Abgeordneten — Hamburg 2011-2015

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 30 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 30 Fragen aus dem Themenbereich Finanzen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Finanzen 19Sep2014

Sehr geehrter Herr Kerstan,

ich schreibe Sie an, weil ihr erste Antwort zur Olympiabewerbung Hamburgs sehr ausweichend war. Nun liegt seit...

Von: Pneyn Boraf

An:
Jens Kerstan
DIE GRÜNEN

(...) Wir stehen der Austragung von Olympischen Spielen in Hamburg positiv gegenüber, sehen aber auch die kritischen Aspekte. (...) Eine wichtige Bedingung, die wir an eine Olympia-Bewerbung stellen, ist eine faire und akzeptable Kostenteilung mit dem Bund, dem IOC und der Wirtschaft. (...)

# Finanzen 9Juli2014

Sehr geehrter Herr Kerstan,

ihre Partei hat nun einem Faktencheck für Olympia zugestimmt und spricht sich für eine ergebnisoffene Prüfung...

Von: Pneyn Boraf

An:
Jens Kerstan
DIE GRÜNEN

(...) Bis Februar 2015 kann es aus meiner Sicht keinen belastbaren Planungsstand geben, der eine substantielle Beurteilung der Kosten, Chancen und Risiken erlaubt. Ein Referendum parallel zur Bürgerschaftswahl ist für uns daher keine Option – es muss zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Die Hamburgerinnen und Hamburger müssen ihre Entscheidung auf einer vernünftigen Grundlage treffen können. (...)

# Finanzen 21Aug2013

Sehr geehrte Frau Schaal,

Im Jahre 2011 konnte man Presseberichten entnehmen, dass Vattenfall seine Gewinne aus der Fernwärme systematisch...

Von: Natryn Onarewrr

(...) Aufgrund der Neuregelung, die im Übrigen nicht nur für die Vattenfall Wärmegesellschaft, sondern für weitere  Unternehmen gilt, die in Hamburg Wärmenetze betreiben, sollen schätzungsweise 1,7 Mio. € an Gebühren anfallen. (...)

# Finanzen 14Aug2013

Sehr geehrter Herr Hamann,
Sie waren Mitglied des PUA Elbphilharmonie. Das "Verhandlungsergebnis" des Ersten Bürgermeisters dürfte Sie nicht...

Von: Ebynaq Fpuebref

An:

(...) wofür die fast 200 Mio als "Verhandlungsergebnis" an HochTief gezahlt wurden ist nach wie vor unklar. (...)

# Finanzen 20Apr2013

Sehr geehrter Herr Dr. Dressel,

am vergangenen Freitag ist ein Finanzierungsmodell in den Diskurs geraten, welches den 100-prozentigen...

Von: Znegvan Ervz

(...) Diese Vorgabe - konkret das VOLLSTÄNDIG - lässt sich mit einem Finanzierungskonstrukt wie dem Genossenschaftsmodell nicht in Einklang bringen, da im Fall einer entsprechenden (Mit-) Finanzierung die Genossenschaft auch (Mit-)Eigentümerin der Netze würde und eben nicht die öffentliche Hand. Somit würde der Volksentscheid unterlaufen werden. Darüber haben wir auch mit der Vertretern der Genossenschaft gesprochen. (...)

# Finanzen 24Jan2013

Guten Tag Frau Dr. Schaal

Ich wende mich heute mit einer aktuellen Frage an Sie. Es geht mir um die aktuelle Debatte zu den Ruhegeldern der...

Von: Znegva Trbetv

(...) So wird das so genannte Renteneintrittsalter für ehemalige Senatsmitglieder geändert. Ein Ruhegehaltsanspruch ab 55 ist in Zeiten von Rente mit 67 und einer Lebensarbeitszeitverlängerung auch im öffentlichen Dienst nicht mehr vermittelbar. (...)

# Finanzen 21Dez2012

Sehr geehrter Herr Scheuerl,

nach dem Armutsbericht verarmt das stolze, kühle Hamburg suggestiv, während die CDU Prachtbauten wie die...

Von: Wbunaarf Rvpu

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 16Dez2012

Sehr geehrter Herr Wersich,

wie soll ich Ihr Zitat aus dem Hamburger Abendblatt verstehen: "Hamburg müsse fast 200 Millionen Euro mehr...

Von: Wöet Fpueöqre-Ebrpxare

(...) Aber die Elbphilharmonie bleibt eine gute Sache! (...)

# Finanzen 6Dez2012

Sehr geehrte Frau Heyenn!
In einer Pressemitteilung des dbb Hamburg steht folgendes:
\"Ex-Senatorin Christa Goetsch hat 17 Monate...

Von: Ebanyq Xryz

An:
Dora Heyenn
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 6Dez2012

Sehr geehrte Frau Suding,

in einer Pressemitteilung des dbb Hamburg steht folgendes:
"Ex-Senatorin Christa Goetsch hat 17 Monate...

Von: Ebanyq Xryz

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 5Dez2012

Sehr geehrte Frau Goetsch,
Ex-Senatorin Christa Goetsch hat 17 Monate Übergangsgeld kassiert (3 Monate volles Übergangsgeld in Höhe der...

Von: Ebanyq Xryz

An:
Christa Goetsch
DIE GRÜNEN

(...) der Wiedereintritt in den Schuldienst und der Zeitpunkt dafür waren meine persönliche Entscheidung. Dies ist durchaus unüblich, denn Senatoren gehen nach ihrer Tätigkeit üblicherweise in den Ruhestand und nicht zurück in den öffentlichen Dienst. (...)

# Finanzen 5Dez2012

Ex-Senatorin Christa Goetsch hat 17 Monate Übergangsgeld kassiert (3 Monate volles Übergangsgeld in Höhe der Besoldungsgruppe B 11 = 42.000 €,...

Von: Ebanyq Xryz

(...) Bei der Diskussion über die Versorgung der Senatsmitglieder ist aber auch zu berücksichtigen, dass ein Senatorenamt spezielle Gegebenheiten mit sich bringt, die bei sorgfältiger, kritischer Betrachtung mit in die Bewertung einfließen sollten. So ist eine Senatorin oder ein Senator einer jederzeitigen fristlosen Kündigung ausgesetzt. (...)

Pages