Fragen an die Abgeordneten — EU-Parlament 2009-2014

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 137 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 137 Fragen aus dem Themenbereich Land- und Forstwirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrte Frau Verheyen,

Ihren Kommentar in der Sonntag - Zeitung in Aachen bezüglich Privatisierung des Wassers bzw.
als...

Von: Wbpura Fpuhznpure

An:

Sehr geehrter Herr Schumacher,

vielen Dank für Ihre Anfrage und für Ihr Interesse an europapolitischen Themen sowie an meiner Arbeit als...

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

Sehr geehrter Herr Langen,

ich gehe nicht davon aus, daß Sie mich noch kennen. Ich hatte als Hundehalter eine unergiebige Korrespondenz mit...

Von: Jvasevrq Xnhar

(...) Der Tierschutz wurde erst mit dem Lissabon-Vertrag, der 2009 in Kraft getreten ist, auch auf europäischer Ebene im Primärrecht verankert (Artikel 13: "fühlende Wesen"). Mir ist jedoch nicht bekannt, dass es eine europäische Tierschutz-Richtlinie gibt, die die artgerechte Haltung und regelmäßige soziale Kontakte mit Artgenossen regelt. Könnten Sie mir hierzu nähere Informationen zu der genauen EU-Richtlinie geben, die nach Ihren Angaben zwischen 1998 und 2005 umgesetzt wurde? (...)

Sehr geehrter Herr Abgeordneter Häfner,

Seit 2005 sind die globalen Lebensmittelmärkte so instabil wie nie zuvor. Weltweit wird Ackerland...

Von: Oreauneq Neabyq

An:
Gerald Häfner
DIE GRÜNEN

(...) Ich teile Ihre Kritik, ebenso wie meine Fraktion GRÜNE/EFA im Europaparlament. Ihre Überlegungen und Fragen treffen genau die Punkte, die uns in den derzeitigen Verhandlungen zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik wichtig sind: Wir wollen eine demokratische und faire Agrarpolitik mit fairen Preisen und Handelsbeziehungen zwischen Mitglieds- und Entwicklungsstaaten und starken Beteiligungsrechten von Bürgerinnen und Bürger. Eine Landwirtschaft und Lebensmittel, die gesund sind für Umwelt, Mensch und Tier. (...)

Sehr geehrter Herr Abgeordneter Deß,

Seit 2005 sind die globalen Lebensmittelmärkte so instabil wie nie zuvor. Weltweit wird Ackerland von...

Von: Oreauneq Neabyq

An:

(...) Für den Anstieg der Lebensmittelpreise und Schwankungen auf den Agrarmärkten gibt es folgende Gründe: (...)

Sehr geehrter Herr Abgeordneter Ferber,

Seit 2005 sind die globalen Lebensmittelmärkte so instabil wie nie zuvor. Weltweit wird Ackerland...

Von: Oreauneq Neabyq

An:
Thomas Händel
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Arnold,

vielen dank für ihren Eintrag. Ich denke, es ist für Herrn Ferber sicher leichter zu beantworten, wenn Sie...

Sehr geehrter Herr Abgeordneter Ferber,

Seit 2005 sind die globalen Lebensmittelmärkte so instabil wie nie zuvor. Weltweit wird Ackerland...

Von: Oreauneq Neabyq

An:

(...) Dafür habe ich beispielsweise erfolgreich dafür geworben, dass solche Marktteilnehmer, die kein reales Interesse an der Ware haben, sich künftig an strenge Positionslimits halten müssen. Dies ist ein wichtiger Schritt zu besser funktionierenden Agrarmärkten, von denen am Ende vor allem Landwirte und Endverbraucher profitieren werden. (...)

Sehr geehrter Herr Caspary,

im März wird im EU Parlament über die Agrarpolitik in der EU abgestimmt. Die zuletzt auch in den Nachrichten...

Von: Nyrk Xergmfpuzne

An:

(...) Ja, ich habe mich für die regionale Landwirtschaft eingesetzt und ich liebe gewachsene Lebensmittel. (...)

Wie stehen Sie zum Boykot israelischer Lebensmittel aus den illegalen Siedlungen?

Von: Tüagre\&nzc;nzc;nzc;dhbg;Lbtv\&nzc;nzc;nzc;dhbg; YNHXR

An:
Martin Häusling
DIE GRÜNEN

(...) Ihre Frage knüpft inhaltlich ja unmittelbar an eine Diskussion über den Boykottaufruf „Besetzung schmeckt bitter" von Pax Christi an, der Ihnen sicher bekannt ist. Um Missverständnisse auszuschließen: Ich teile die Ansicht, dass die israelische Siedlungspolitik inakzeptabel ist. (...)

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

die Kreisgruppe Wilhelmshaven des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) ist neben dem Stadtgebiet auch für...

Von: Nkry Oüetrare

An:

(...) Weiterhin ist es uns ausgesprochen wichtig, dass es uns gelingt, lebenswerte ländliche Räume zu erhalten. Die jetzt anstehende Reform der GAP soll sich daran ausrichten die Erzeugung öffentlicher Güter, für die es keinen "echten" Markt gibt, zu entlohnen, wie beispielsweise den Schutz und Erhalt der Biodiversität und auch unserer Kulturlandschaft. (...)

Sehr geehrte Frau Abgeordnete,
die Kreisgruppe Wilhelmshaven des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) ist neben dem Stadtgebiet auch für...

Von: Nkry Oüetrare

An:

(...) Bereits heute erfolgen die Direktzahlungen an Landwirte nur gekoppelt an Standards der guten fachlichen Praxis, des Tierschutzes sowie des Umwelt- und Verbraucherschutzes. Die Einhaltung dieser Standards wird durch sog. (...)

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

die Kreisgruppe Wilhelmshaven des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) ist neben dem Stadtgebiet auch für...

Von: Nkry Oüetrare

An:

(...) Ich unterstütze Ihre Ansichten hinsichtlich einer zukunftsfähigen und umweltverträglichen Agrarpolitik. Leider bin ich jedoch nicht im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung tätig, sondern arbeite im Ausschuss für Wirtschaft und Währung. (...)

Sehr geehrte Frau Abgeordnete,

die Kreisgruppe Wilhelmshaven des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) ist neben dem Stadtgebiet auch für...

Von: Nkry Oüetrare

An:
Sabine Lösing
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zur Zukunft der EU-Agrarpolitik (GAP). Ich freue mich sehr, dass die bevorstehende GAP-Reform deutlich breiter debattiert wird, als die GAP-Reformen in der Vergangenheit. Das ist doppelt wichtig: Erstens geht es hierbei um die Verwendung von Steuermitteln - und das will immer gut begründet sein - und zweitens geht die Landwirtschaft uns alle an. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.