Fragen an die Abgeordneten — Hamburg 2008-2011

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 31 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 31 Fragen aus dem Themenbereich Umwelt

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 3März2011

Sehr geehrter Herr Buschhüter,

in den Anzeigenblättchen läuft seit einiger Zeit eine Kampagne zum Erhalt der Müllverbrennungsanlage...

Von: Ubytre Qvrexf

(...) Durch die Vernetzung der einzelnen Fernwärme-Erzeugungsanlagen und ihrer früheren Inselnetze ist es möglich, die vorhandenen Erzeugungskapazitäten effektiver zu nutzen und so letztlich auch einen möglichen Wegfall der MVA Stapelfeld als Fernwärmequelle zu kompensieren. (...)

# Umwelt 5Feb2011

Sehr geehrte Frau Dr. Gümbel,

unser Wohngebiet soll leiser werden! Die Saarland-, Schleiden- Adolph-Schönfelder-Str. und Biedermannplatz...

Von: Ryzne Cyötre

An:
Dr. Eva Gümbel
DIE GRÜNEN

(...) Die GAL setzt sich sehr dafür ein, dass in den künftigen Planungen die Empfehlungen aus dem Gutachten berücksichtigt werden. Die Reduzierung des Lärms in Hamburg ist uns ein wichtiges Anliegen. Allerdings muss sehr genau darauf geachtet werden, welche Maßnahmen durch die Fachbehörde finanziell abgesichert werden. (...)

# Umwelt 5Feb2011

Sehr geehrter Herr Voet van Vormizeele,

unser Wohngebiet soll leiser werden! Die Saarland-, Schleiden- Adolph-Schönfelder-Str. und...

Von: Ryzne Cyötre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 5Feb2011

Unser Wohngebiet soll leiser werden! Die Saarland-, Schleiden- Adolph-Schönfelder-Str. und Biedermannplatz gehören zu den lautesten Straßen von...

Von: Ryzne Cyötre

An:

(...) Einige Maßnahmen zur Lärmminderung, die auf dem Lärmforum am 25.11.2010 erarbeitet wurden, haben sie bereits genannt (Tempo 30, lärmarmer Asphalt, ...). Wir setzen uns dafür ein, dass ein umfassendes Lärmminderungskonzept erarbeitet wird, in dessen Rahmen über diese und ggf. weitere lärmmindernde Maßnahmen intensiv beraten wird. (...)

# Umwelt 31Jan2011

Ich möchte nochmal zum Thema Kunststoffplakate nachhaken. Du schreibst von einer besseren Öko-Bilanz, aber vermutlich sind die Plakate nicht aus...

Von: Pney Oenaqg

An:
Farid Müller
DIE GRÜNEN

(...) Für mich ist ganz entscheidend, dass die Plakate wesentlich länger einsetzbar sind, als herkömmliche Plakate. Wie wir alle in den letzten Wochen gesehen haben, lösen sich mit Kleister auf Hartfaserplatten (von deren ökologischem Gehalt ich nicht wirklich überzeugt bin) verklebte Papierplakate bei Feuchtigkeit nach kurzer Zeit wieder ab und müssen überklebt werden. (...)

# Umwelt 24Jan2011

Sehr geehrter Frau Stapelfeldt,

wie kann es sein, dass Hamburg "Umwelthauptstadt" sein will, aber noch immer keine Umweltzone für Autos...

Von: Qbebgurn Fpuzvqg-Ynxr

(...) Insofern ist die Wirkung einer Umweltzone zum gegenwärtigen Zeitpunkt wissenschaftliche nicht belegt. Solange der Beleg für die Wirksamkeit einer Umweltzone aussteht wäre es nicht angemessen, eine für die Stadt nicht unerhebliche Entscheidung zu treffen. (...)

# Umwelt 19Jan2011

Betr.: Müllabfuhr

Liebe Frau Gregersen,

ich habe ein Mehrfamilienhaus, und für die Müllgefäße sind seit eh und je Mülleimerschränke...

Von: Pney Tebgu

An:
Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Die Problematik mit den vielen großen Mülltonnen kann ich gut verstehen. Dennoch bin ich persönlich davon begeistert, alle Tonnen direkt vor der Haustür zu haben und keine weiten Wege mehr zum Container zurücklegen zu müssen, um den Müll zu trennen. Unsere Restmüllmenge hat sich dadurch so sehr verringert, dass wir die kleinste Einheit noch nicht einmal alle 14 Tage voll bekommen. (...)

# Umwelt 3Jan2011

Sehr geehrter Herr Buschhüter,

ich poste hier meine auch an Herrn Kerstan von der GAL gestellten Fragen zur Thematik Teilräumliche...

Von: Naqernf Frvqry

(...) Ich war bislang nicht mit den von Ihnen aufgeworfenen Fragen befasst, weshalb ich mich zunächst einmal bei der SPD-Bezirksfraktion Bergedorf nach dem aktuellen Sachstand erkundigt habe. Dort habe ich erfahren, dass das Verfahren der Teilräumlichen Entwicklungsplanung Mittlerer Landweg frühestens im Mai abgeschlossen wird. Der Bergedorfer Planungsausschuss hat sich bereits in zwei Sitzungen mit dem Thema befasst, weitere Sitzungen werden folgen. (...)

# Umwelt 2Okt2010

Hallo Fr.Weggen

Seit einigen Tagen wird in den Medien das Thema Gebäudesanierung/Co2-Einsparung/ Umlage der Modernisierungskosten bzw....

Von: Pynhqvn Xbufr

An:
Jenny Weggen
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 29März2010

Sehr geehrte Frau Schaal,

wir hatten letzte Woche kurz Kontakt im Rahmen der Veranstaltung des Julius-Leber-Forums, bei der anschließenden...

Von: Puevfgvan What

(...) Ich versichere Ihnen, dass die SPD Fraktion wie auch ich persönlich Klimaschutz für eine der wichtigsten Aufgaben der Politik halten. Dabei kommt es darauf an, dass die Stadt/ der Staat vorbildlich voran geht; aber auch jeder und jede Einzelne muss in seinem/ihrem Alltag darauf achten, mit unseren Ressourcen sparsam umzugehen, um den Ausstoß von schädlichen Klimagasen zu verringern. (...)

# Umwelt 31Jan2010

Sehr geehrte Jenny Weggen,

ich schreibe Ihnen in Ihrer Funktion als Gal- und Umweltausschussmitglied. In der Bündnis90/Die Grünen-...

Von: Ryxr Xyrvar

An:
Jenny Weggen
DIE GRÜNEN

(...) Unabhängig von Moorburg haben wir eben wegen diesen energiepolitischen Überzeugungen mit ´Hamburg Energie´ einen städtischen Energieanbieter aufgebaut, der Strom ohne Kohle- und Atomenergie zu einem am Gemeinwohl orientierten Preis anbietet. So geben wir den Menschen eine weitere attraktive Gelegenheit, Kohlestrom aus Moorburg abzulehnen und auf regenerative Energie zu setzen und für Investitionen in Energieprojekte in der Region zu sorgen. (...)

# Umwelt 25Jan2010

Sehr geehrter Herr Müller,

Ihre Partei überlegt ernsthaft ob man in Hamburg eine Umweltzone einrichten sollte, auch wird die grüne...

Von: Wöet Ohfpur

An:
Farid Müller
DIE GRÜNEN

(...) Außerdem hatten Sie nach der motorisierten Begleitung von Staatsgästen gefragt. Es ist richtig, dass die Motorräder und Limousinen sicherlich keinen herausragenden Beitrag zum Klimaschutz leisten. (...)

Pages