Jahrgang
1965
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
Rechtsanwalt, MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 110: Krefeld I - Neuss II

Wahlkreisergebnis: 11,5 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 7

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Otto Fricke

Generationengerechtigkeit

Mir ist es wichtig, dass ich meinen Kindern und Enkelkindern die Welt so hinterlasse, dass sie in ihrem Leben freie Entscheidungen treffen können und ihnen alle Möglichkeiten offenstehen. Das ist nicht der Fall, wenn wir immer weiter Schulden machen. Daher setze ich mich für eine verantwortungsvolle, nachhaltige Wirtschaftspolitik ein, da ich es für unfair halte, mit unseren Schulden von heute die Generationen von morgen zu belasten.

 

Außenpolitik

Meine Leidenschaft sind die Niederlande. Bin ich nicht in Berlin oder zuhause in Krefeld, dann findet man mich dort. Daher ist es mir wichtig, stets den Kontakt zu unseren niederländischen Nachbarn zu halten und zu pflegen. Der internationale Austausch liegt mir sehr am Herzen und ist von grundlegender Wichtigkeit für eine stabile Wirtschaft.

 

Soziale Marktwirtschaft

Der wirtschaftliche und bürgerliche Mittelstand, als Rückgrat unserer Gesellschaft, muss wieder gestärkt werden. Bei den Rekordsteuereinnahmen wird offensichtlich, dass der Staat kein Einnahmen- sondern ein Ausgabenproblem hat. Wirklich strukturelles Sparen lässt sich nur durch Ausgabenreduzierungen erreichen. Eine weitere Suche nach immer neuen Einnahmemöglichkeiten schwächt lediglich die Mitte.

Über Otto Fricke

Ich machte zunächst mein Abitur in Krefeld und studierte im Anschluss Rechtswissenschaften in Freiburg. Seit 1989 bin ich Mitglied der FDP und arbeitete bereits nach meinem 2. Staatsexamen als parlamentarischer Berater für die FDP. Von 2002-2013 war ich Mitglied des deutschen Bundestages. Ich war von 2012-2013 als Bundesschatzmeister tätig, ebenso bin ich Landesschatzmeister in NRW seit 2015. Seit 2015 bin ich Beisitzer im Bundesvorstand der FDP. Anfang Februar 2014 wurde ich Partner bei cnc communications und bin dort bis heute beschäftigt.

Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 28Juni2019

(...) Mir erschließt sich die Reise nicht ganz. Sie wollten sich über die Wirtschafts- und Haushaltslage beider Länder austauschen und wie die Haushaltsmittel möglichst effizient eingesetzt werden können. Zu den Hintergründen und Zielen der Reise nach Indonesien ist in der Pressemitteilung gar nichts ausgeführt. (...)

Von: Zrelrz Üeüapü

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Dabei steht Japan mit seiner demographischen Struktur, genauer der im Weltmaßstab betrachtet außerordentlich hohen Lebenserwartung sowie der extrem niedrigen Geburtenrate, vor demographischen Herausforderungen, die definitiv in vergleichbarer Weise auch auf Deutschland zukommen und die sich auch im Staatshaushalt niederschlagen beziehungsweise niederschlagen werden. Insbesondere für die Sozialsysteme werden sich auch in Deutschland schon bald Herausforderungen durch die stetig alternde Bevölkerungsstruktur ergeben, die haushälterisch höchst relevant sind, machen doch die entsprechenden Etats bereits jetzt weit mehr als die Hälfte des Bundeshaushaltes aus. (...)

(...) eine Lösung mit Widerspruchsregister für Organspenden wird die Anzahl der Spenden laut einer Studie der Queen Mary University of London https://www.qmul.ac.uk wahrscheinlich nicht erhöhen. Die Forscher argumentieren, dass Spender sich aktiv dafür entscheiden sollten, in einem Register verzeichnet zu sein ("Opt in"). (...)

Von: Xheg Jrvamvrey

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) vielen Dank für Ihre Frage, trifft sie doch einen Kern der Art und Weise meiner Arbeit. Selbstverständlich versuche ich meine politischen Überlegungen (und auch Entscheidungen) mittels Fakten, Studien und wissenschaftliche Recherchen zu führen. (...)

# Finanzen 11Juni2019

(...) in China ist mir ein Thema wieder eingefallen, zu dem ich eine Frage an Sie hätte. Es ist wohl gängige Praxis (siehe Artikel https://www.bloomberg.com/news/features/2018-10-20/vancouver-is-drowning...) von vielen korrupten chinesischen Offiziellen, dass sie illegal erworbenes Vermögen ins sichere (westliche) Ausland transferieren. (...)

Von: Fnfpun Fpuhym

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Beispielsweise hat die Bundesregierung, bzw. der Zoll, seit Jahren Probleme, die Financial Intelligence Unit (FIU) so aufzustellen, dass eine reibungslose Erkennung von Geldwäscheverdachtsmeldungen möglich ist. (...)

(...) Das Einzige das verhindert, dass eine Person gegen Ihren Willen zum Spender gemacht wird (werden kann), ist, dass ausschließliche Voraussetzung für die Organ-/Gewebeentnahme eine gerichtsfest (beweisbar) verfasste, rein persönliche Erklärung ist, sinngemäß "Ja ich will". (...)

Von: Ensnry Fpuhfgre

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Sie können Ihren Wunsch, nicht zu spenden, nach unserem Gesetzesentwurf in einem Register vermerken, ebenso wie den Wunsch zu spenden oder die Angabe, dies noch nicht zu wissen. (...) Natürlich haben Sie Recht, dass es wichtig ist, bei der Ausarbeitung dieses Registers und der technischen Umsetzung wichtig, sicherzustellen, dass eben solche Fehler, welche Sie angesprochen haben, nicht passieren können. (...)

(...) Es ist unglaublich, dass in den allerwenigsten Fällen der Organ- und Gewebeentnahme selbst zugestimmt werden muss, sondern aussenstehende Dritte diese Zustimmung, gesetzeskonform, erteilen. (...)

Von: xynen jnyqznaa

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Dass eine Organspende auch durch den nächsten Angehörigen oder beispielsweise einen Lebenspartner genehmigt werden kann, unterstütze ich weiterhin. (...)

(...) Wie hoch schätzen Sie die Zahl der Personen, die deswegen nicht Nein sagen können und durch die Widerspruchslösung zwangsweise zum Körperspender werden? (...)

Von: Xynen Jnyqznaa

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Wie Sie vielleicht wissen, bin ich ein Gegner der Widerspruchslösung und unterstütze einen Gesetzesvorschlag für eine verbindliche Entscheidungslösung, welcher eben solche Probleme, wie Sie sie ansprechen, vermeidet. Auch aus diesem Grund kann ich Ihnen leider keine konkreten Zahlen als Antwort auf Ihre sehr spannenden Fragen nennen. (...)

(...) ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit zu den Jamaika-Sondierungen 2017. Um möglichst viele Eindrücke, Hintergründe und Ideen zu sammeln, habe ich mich entschlossen, Sie als gewählte/r Abgeordnete/r anzuschreiben. (...)

Von: Znevb Fpuzvgm

Antwort von Otto Fricke
FDP

Sehr geehrter Herr Schmitz,

vielen Dank erstmal für Ihr Interesse an meiner Meinung. Ich würde Ihnen viel lieber ein Interview geben, bei...

(...) wie vereinbart es sich mit Ihrem persönlichen Demokratieverständnis, dass eine demokratisch ins Parlament des Bundestages gewählte Partei, die zudem noch die stärkste Oppositionspartei darstellt, nicht das Amt eines Bundestags-Vizepräsidenten zugestanden bekommt und worauf führen Sie das dreimalige Scheitern von Frau Harder-Kühnel zurück, in dieses Amt gewählt zu werden?

Von: Jbys-Qvrgre Buzr

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meiner Antwort meine Sicht auf die Geschehnisse um die Wahl von Frau Harder-Kühnel für Sie darlegen kann. (...) Bei einer erforderlichen Mehrheit von 355 Ja-Stimmen können Sie sehen, dass die Wahl bei Thomas Oppermann z.B. auch relativ knapp war. (...)

# Arbeit 10Feb2019

(...) Wie wollen Sie (planen Sie) die Verwertung all dieser human resources, insbesondere bezogen auf die initiale Entnahme der Organe und Gewebe? (...)

Von: Xngwn Vffvat

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Meine Position in der aktuellen Thematik rund um die Organspende können Sie in folgendem FOCUS-Online Beitrag nachlesen: https://www.focus.de/politik/deutschland/pro-und-contra-pro-und-contra-o... (...)

# Umwelt 23Nov2018

(...) In die Stadt hinein wird es Infrastructure bedingt enger und Radfahrerwege waren in der Vergangenheit kein Focus in der Städteplanung. Was sind Ihre Ansätze, um für die Zweirad Fraktion mehr Raum zu schaffen, (...)

Von: Fgrcuna Qruzre

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Ich komme zunächst zum Thema Radwege in Krefeld: Im Oktober 2018 hat der Kommunalbetrieb Krefeld im Auftrag der Stadt begonnen, Radwege zu sanieren und neue zu bauen. Die Stadt Krefeld hat dabei rund eine Million Euro alleine im Jahr 2018 investiert, um die Stadt fahrradfreundlicher zu machen. (...)

Warum dürfen 16 Jährige nicht wählen um so über die Zukunft des Landes zu bestimmen, 85 Jährige die in absehbarer Zeit sterben werden und veraltete Weltanschauungen haben (nicht alle aber viele) aber schon?

Von: Puevfgbcu Guryra

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Beides hängt mit der Mündigkeit des Heranwachsenden zusammen. Mit einer Absenkung des Wahlrechts auf 16 Jahre müsste man gleichzeitig auch das Alter, ab dem das allgemeine Strafrecht gilt und damit in letzter Konsequenz auch das Alter der Volljährigkeit auf 16 absenken. Dies halte ich nicht für richtig und bin daher bei dem Wahlrecht ab 16 auf Bundesebene kritisch. (...)

Guten Tag Herr Fricke,

warum wird an den AB Baustellen von Freitagnachmittag bis zum Montagmorgen nicht gearbeitet? Ich weis, dass die...

Von: Qvrgre Yvrarznaa

Antwort von Otto Fricke
FDP

(...) Während des Bauprozesses möchten wir sogar noch einen Schritt weiter gehen und das Konzept der 24-Stunden-Baustelle, überall wo es möglich ist und Sinn ergibt etablieren. Dadurch reduziert sich die Bauzeit, was vor allem den Verkehrsteilnehmern zu Gute kommt. (...)

%
12 von insgesamt
12 Fragen beantwortet
40 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Rechtsanwälte Fricke & Fricke Krefeld Rechtsanwalt Themen: Recht seit 24.10.2017
Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen Krefeld Mitglied der Kreissynode Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017
Deutsch-Niederländisches Forum Berlin Mitglied des Lenkungsausschusses Themen: Außenpolitik und internationale Beziehungen seit 24.10.2017
Leo Baeck Foundation Potsdam Mitglied des Stiftungsrates Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017
Stichting Vrienden van Ysselsteyn Ysselsteyn Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Europapolitik und Europäische Union, Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017
World Vision Deutschland e.V. Friedrichsdorf Mitglied des Kuratoriums Themen: Entwicklungspolitik, Humanitäre Hilfe seit 24.10.2017
Fricke + Fricke Grundstücksgemeinschaft GbR Krefeld Beteiligung Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen seit 24.10.2017
Rechtsanwaltskanzlei Fricke & Fricke Krefeld Beteiligung Themen: Recht seit 24.10.2017
CNC - Communications & Network Consulting AG München Beratung - Performance Bonus Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 5 einmalig 30.000–50.000 € 30.000–50.000 €

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung