Martin Sichert
AfD
Profil öffnen

Frage von Hjr Rzvt an Martin Sichert bezüglich Soziales

# Soziales 02. Juni. 2019 - 11:14

Hallo Herr Sichert,
da Sie aus meiner Sicht eines der politischen Talente der AfD sind, wende ich mich mit meinem Anliegen an Sie. Wie stehen Sie, bzw. die AfD zur Doppelverbeitragung auf Betriebsrenten und Direktversicherungen?
Es ist aus meiner Sicht eine der grössten Ungerechtigkeiten der Nachkriegsgeschichte und gleicht praktisch einer Enteignung. Ausserdem interessiert mich wann die AfD ein tragfähiges Rentenkonzept vorlegt und wie dies dann im Detail ausschaut. Sind Sie nicht auch der Meinung das sich die AfD auch beim Thema Umwelt- und Klimaschutz stärker einbringen müsste ?
vielen Dank...
msg Hjr Rzvt

Von: Hjr Rzvt

Antwort von Martin Sichert (AfD) 03. Juni. 2019 - 09:24
Dauer bis zur Antwort: 22 Stunden 10 Minuten

Sehr geehrter Herr Rzvt,

vielen Dank für das große Kompliment. Die Doppelverbeitragung gehört so schnell wie möglich abgeschafft.

Im Herbst haben wir einen Sozialparteitag, auf dem es unter anderem um ein Rentenkonzept gehen soll. Schon jetzt zeichnen sich aber klare Linien ab, zum Beispiel sollen Menschen, die ihr Leben lang in Deutschland gearbeitet haben, im Alter von der Rente leben können und wer gearbeitet hat auch im Alter deutlich besser stehen, als jene, die es nicht getan haben. So etwas sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist es aber leider aktuell nicht. Über 5 Millionen in Deutschland haben eine Rente von weniger als 500 Euro im Monat.

Beim Umweltschutz haben wir klare Standpunkte. Wir sind zum Beispiel gegen die Rodung von Waldstücken zum Bau von Windkraftanlagen oder gegen die Ausbeutung der Natur in Afrika und Südamerika (Stichwort Atacama Wüste) für E-Mobilität in Deutschland.

Aber nein, ich finde wir sollten dieses Thema nicht stärker als bisher betonen. SPD, Grüne und Union sind gerade alle im Klimahype. Keiner kümmert sich mehr um die sozialen Probleme im Land, um die Wirtschaft als Grundlage unseres Wohlstands oder die innere Sicherheit. In diese 3 Themenbereiche, die insbesondere Union und SPD verlassen haben sollten wir einen stärkeren Fokus setzen. Es ist sehr viel schwerer in einem Bereich wahrgenommen zu werden, in dem sich alle anderen tummeln, als in Bereichen, die andere aufgegeben haben. Die SPD stürzt nicht ab, weil sie zu wenig Klimapolitik macht, sondern weil sie die einfachen Arbeiter und Angestellten und jene, die in prekären Verhältnissen leben, aufgegeben hat. Und die Union tritt die Wirtschaft und die innere Sicherheit mit Füßen um grüner als die Grünen zu werden. Die Quittung dafür sehen wir bei jeder Wahl.

Eine schöne Woche
Martin Sichert