Portrait von Kerstin Kassner
Kerstin Kassner
DIE LINKE

Frage an Kerstin Kassner von Znegva Oreaqg bezüglich Gesundheit

05. April 2021 - 14:41

Sehr geehrte Frau Kassner,
wann wird Ihre Partei bei der Inzidenz-Schummelei des CDU-Landrates im Vorpommern-Greifswald die seltsame Rückhaltung aufgeben und angemessen auf den Umstand reagieren, dass der Landrat die Gesundheit der Bürger grob fahrlässig gefährdet hat? Seine Pandemie-Bekämpfung war im MV-Vergleich ohnehin schlecht, nun wird deutlich, dass er uns alle sehr wahrscheinlich bewusst gefährdet hat. Eine Oppositionspartei, die darauf nicht reagiert und so dabei hilft, den Skandal unter den Teppich zu kehren, braucht wirklich kein Mensch.
MfG
Znegva Oreaqg

Frage von Znegva Oreaqg
Antwort von Kerstin Kassner
07. April 2021 - 10:46
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 20 Stunden

Sehr geehrter Herr Berndt,

vielen Dank für Ihre Anfrage an mich bzgl. der Corona-Inzidenzwerte im Landkreis Vorpommern-Greifswald.

Um möglichst exakt antworten zu können, habe ich meine Kolleginnen Dr. Mignon Schwenke und Jeannine Rösler, beide aus der Region und für DIE LINKE. im Landtag MV, um Unterstützung gebeten. Um es vorweg zu nehmen, ich freue mich, dass sich viele Menschen wieder intensiver für Politik und das Agieren von Politiker*nnen interessieren und dies auch überwiegend sehr differenziert tun. Das kann unserer Demokratie nur guttun. Die LINKS-Fraktion in Greifswald hat in den vergangenen Monaten Landrat Sack wiederholt kritisiert und zum Handeln aufgefordert, so zum Beispiel in Sachen Erhöhung der Testkapazitäten oder zur Anschaffung von Luftfiltern für Schulen. Die Vorwürfe bzgl. verzögerter Datenweitergabe können wir selbst nicht objektiv bewerten. Wir nehmen sie sehr ernst, da sie Leben und Gesundheit der Einwohner*nnen des Landkreises bedrohen könnten und fordern eine schnelle Aufklärung durch die verantwortlichen Stellen. Frau Dr. Schwenke hat sich deshalb bereits an das LAGUS (Landesamt für Gesundheit und Soziales) und das Gesundheitsministerium gewandt und Aufklärung gefordert. Dank eines großen Medieninteresses wird man dieses Mal in Schwerin wohl kaum damit durchkommen, dies als Prüfauftrag auf die lange Bank zu schieben. Zur Information füge ich eine tagesaktuelle Pressemitteilung der Landtagsfraktion DIE LINKE bei.

Wir gehen davon aus, dass in den nächsten Tagen sowohl belastbare Zahlen bzgl. der Inzidenzzahlen im Kreis Vorpommern-Greifswald vorliegen als auch die Rolle von Landrat Michael Sack objektiv bewertet werden kann. Das ist uns wichtig, weil das Vertrauen der Einwohner*nnen in die Politik gerade unter den Bedingungen der Pandemie nicht weiter verspielt werden darf.

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Kassner