Frage an
Katharina Dröge
DIE GRÜNEN

Was halten Sie von einer Mobilitätsprämie für Alle anstatt einer Abwrackprämie?

Verkehr
03. Juni 2020

Wir wollen ein Bahnsystem, das die Menschen zuverlässig und zügig in jede Region unseres Landes bringt. Dazu wollen wir die Mittel für den Neu- und Ausbau des Eisenbahnnetzes deutlich erhöhen, Strecken reaktiveren und bis 2030 die Streckenelektrifizierung von heute 60 auf mindestens 75 Prozent erhöhen. Der ÖPNV muss attraktiver gestaltet werden, sowohl in den Metropolen als auch im ländlichen Raum.

Frage an
Katharina Dröge
DIE GRÜNEN

(...) wie stehen Sie zu der Frage einer Mobilitätsprämie für alle anstatt einer Abwrackprämie? (...)

Verkehr
30. Mai 2020

Die Abwrackprämie - und damit in fossiler Rückschritt - wurde verhindert, das ist ein großer Erfolg der Klimabewegung. Ein echter Aufbruch für konsequenten Klimaschutz braucht aber mehr als einzelne Förderprogramme und altbekannte Maßnahmen: Er braucht Entschlusskraft bei der Umsetzung und Langfristigkeit, damit entsprechende Investitionen in die Transformation auch erfolgen.

Frage an
Katharina Dröge
DIE GRÜNEN

(...) wie verstehen Sie die Bedeutung der aktuellen finanziellen Unterstützung der Autoindustrie durch Steuermittel im Verhältnis zu Mobilitätshilfen für den nachhaltigeren Verkehrsumbau (...)

Verkehr
29. Mai 2020

Angesichts der Klimakrise und des erheblichen Modernisierungs- und Transformationsbedarfs sollte der Klimaschutz die zentrale Säule eines Investitionspaketes sein. Kaum ein Lebensbereich muss und wird sich in den nächsten Jahren so sehr ändern wie die Mobilität. Deshalb muss hier massiv in neue Infrastrukturen investiert werden.

Frage an
Katharina Dröge
DIE GRÜNEN

(...) Was halten Sie davon und wie stehen Sie zu der Idee einer Mobilitätsprämie für alle? (...)

Wirtschaft
29. Mai 2020

Schade ist, dass konkrete Maßnahmen für eine Ausbauoffensive bei den Erneuerbaren Energien fehlen. Ängstlich bleiben SPD und Union immer dann, wenn es um verbindliche Auflagen geht. Völlig fehlen Ansätze zur Energie- und Ressourceneffizienz, die Kreislaufwirtschaft kommt überhaupt nicht vor. Die Dekarbonisierung der Wirtschaft kann nicht gelingen, wenn fossile Energieträger einfach durch Wasserstoff ersetzt werden sollen und eine Steigerung der Ressourceneffizienz nicht vorgesehen ist - die Klimakrise erlaubt einfach keine Zeit mehr für lange Prüfaufträge.