Frage an Jan-Marco Luczak von Ebynaq Fpuervore bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

20. September 2019 - 15:17

Sehr geehrter Herr Luczak,

der folgende Bericht thematisiert „China hat eine geniale Mischung aus Orwells 1984 und Huxleys Schöne Neue Welt geschaffen“.
Bei einem Telefonanruf kann statt eines Wähltons eine Ansage kommen, "in der die angerufene Person angeprangert werde. Da bekomme man zum Beispiel zu hören: „Die Person, die sie gerade anrufen, ist ein Vertrauensbrecher, er hat seine Schulden nicht bezahlt und steht auf der schwarzen Liste."
https://www.welt.de/vermischtes/article200552362/Maischberger-Peking-wi…

„Dass es der Gemeinschaft gut geht, ist wichtiger, als dass es dem Individuum gut geht“, so die Meinung eines Diskutanten zu den Prioritäten der Chinesischen Gesellschaft.

Überspitzt formuliert heißt dies, dass es egal ist, wie es dem Einzelnen (Souverän) ergeht, Hauptsache das (politische) System, die Gesellschaftsstruktur, das (kommunistische) Staatswesen ist vital und überlebensfähig.

In Deutschland gibt es immer mehr gesetzliche Verpflichtungen (Vorgaben), zumindest Erwartungshaltungen, die den Bürgern durch das politische System auferlegt werden. Zu nennen sind Rundfunkbeitragspflicht, Krankenversicherungspflicht (zukünftig auch Rentenversicherungspflicht), beispielhaft aber auch die lautstarken Aufrufe der Politik zur Körperzerteilung (Organspende) oder die geplante Impfpflicht, mit Strafandrohung, für aktuell z.B. Masern.

Halten Sie diese in Deutschland immer stärker um sich greifenden Verpflichtungen und Erwartungshaltungen durch das politische System (Politiker) im Prinzip vergleichbar mit den Erwartungshaltungen (Verpflichtungen) in China?
Wird die Politik ein vergleichbares Scoringsystem wie in China einführen, bei dem derjenige belohnt wird, der den Wünschen und Vorstellungen der Politiker entspricht und derjenige bestraft wird, der den Erwartungshaltungen nicht gerecht wird?
Wie stehen Sie als Bürger (nicht als Politiker!) zu dieser Entwicklung?

Frage von Ebynaq Fpuervore
Antwort von Jan-Marco Luczak
30. September 2019 - 13:01
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 2 Tage

Sehr geehrter Herr Fpuervore,

ich danke Ihnen für Ihre Anfrage. Da Sie viele verschiedene Themenbereiche ansprechen, würde ich mich freuen, Sie bei einer meiner Bürgersprechstunden zu begrüßen, damit wir uns austauschen können und ich Ihnen meine Positionen dazu vollumfänglich erläutern kann.

Meine nächste Bürgersprechstunde in meinem Wahlkreisbüro in Schöneberg (Kolonnenstraße 4, 10827 Berlin) findet am 18. Oktober 2019, um 17 Uhr, statt. Zur besseren Planung und um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, ist allerdings eine Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer 030 / 22 77 18 78. Sollten Sie zum nächsten Termin verhindert sein, können Sie sich auf meiner Internetseite www.luczak-berlin.de informieren, wann die nächste Bürgersprechstunde stattfinden wird.

Nochmals vielen Dank für Ihre Anfrage und hoffentlich bis bald in meinem Wahlkreisbüro!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan-Marco Luczak