Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Nebentätigkeiten

Nebentätigkeit Kunde / Organisation Interval Einkommen Erfassungsdatum Aufsteigend sortieren
Wirtschaftsprüfer- Mandant 2
Einkommen im Jahr 2017
Erfasst für Mandate: Bundestag (aktuell)
Erfasst am: 26.02.2018
Letzte Änderung am Datensatz: 10.01.2019
Kategorie: Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat
Themen: Wirtschaft
Land: Deutschland
Wirtschaftsprüfer
Berlin
Deutschland
einmalig
15.000 € bis 30.000 €
Einkommensstufe: 4
26.02.2018
Wirtschaftsprüfer - Mandant 1
Einkommen im Jahr 2017
Erfasst für Mandate: Bundestag (aktuell)
Erfasst am: 26.02.2018
Letzte Änderung am Datensatz: 03.01.2019
Kategorie: Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat
Themen: Wirtschaft
Land: Deutschland
Wirtschaftsprüfer
Berlin
Deutschland
einmalig
15.000 € bis 30.000 €
Einkommensstufe: 4
26.02.2018

Über Hartmut Ebbing

Ausgeübte Tätigkeit
MdB, selbstständiger Wirtschaftsberater und Steuerprüfer
Berufliche Qualifikation
Bankkaufmann / Wirtschaftsprüfer / Steuerberater
Geburtsjahr
1956

Hartmut Ebbing schreibt über sich selbst:

Portrait von Hartmut Ebbing

1956 in Berlin-Lankwitz geboren und dort aufgewachsen. Abitur am Beethoven-Gymnasium, Bankausbildung, Studium der Betriebswirtschaft an der TU Berlin und University of Illinois, USA. Diplom-Kaufmann. Längere Aufenthalte in Israel und USA. 1984 bis 1991 bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG Peat Marwick in Frankfurt/Main, Hamburg und Berlin. Ablegung des Steuerberater- und Wirtschaftsprüfer-Examen. Seit 1992 selbstständig in Berlin.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Hartmut Ebbing:
Abgeordneter Bundestag

Kultur, Wirtschaft und Steuern ist der Dreiklang, der mich durch mein privates und berufliches Leben begleitet. Insbesondere liegt mir dabei die Kulturpolitik am Herzen, denn unser Berlin lebt von der Kultur. So bin ich der Überzeugung, dass wir uns in Berlin die Zeit nehmen sollten, das Kulturforum städtebaulich umfassend zu gestalten. Auch das geplante Einheitsdenkmal sollte nicht vor dem Westportal des Humboldt-Forums seinen Standort haben. Das passt weder architektonisch noch geschichtlich. Der Museumsstandort Dahlem gehört zur Kulturlandschaft von Steglitz-Zehlendorf und muss daher langfristig gesichert werden. Der Botanische Garten kann nicht wegen fehlender Mittel teilweise geschlossen werden. Eine neue Finanz- und Organisationstruktur mit dem Bund muss hier gefunden werden. Als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater gefällt mir unser kompliziertes Steuersystem genauso wenig wie Ihnen. Hier setze ich mich vehement für eine Vereinfachung ein. Bereits jetzt verfügen Steuerbehörden über einen Großteil der Informationen, die für eine Steuererklärung nötig sind. Es wäre also ein Leichtes für die Finanzämter, einen vorläufigen Steuerbescheid zu erstellen, würde aber vielen den lästigen Papierkram ersparen. Wir wollen Familien durch die Förderung von privatem Wohneigentum entlasten. Wohneigentum ist nicht nur eine Alternative zur Miete, es dient auch der Altersabsicherung. Die Freien Demokraten sind daher für die Einführung eines Freibetrages von 500.000 EUR bei der Grunderwerbsteuer für eigengenutztes Wohneigentum.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Bundestag
Aktuelles Mandat

Fraktion: FDP
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Berlin
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Berlin-Steglitz-Zehlendorf
Wahlkreisergebnis:
9,10 %
Wahlliste:
Landesliste Berlin
Listenposition:
3

Politische Ziele

Kultur, Wirtschaft und Steuern ist der Dreiklang, der mich durch mein privates und berufliches Leben begleitet. Insbesondere liegt mir dabei die Kulturpolitik am Herzen, denn unser Berlin lebt von der Kultur. So bin ich der Überzeugung, dass wir uns in Berlin die Zeit nehmen sollten, das Kulturforum städtebaulich umfassend zu gestalten. Auch das geplante Einheitsdenkmal sollte nicht vor dem Westportal des Humboldt-Forums seinen Standort haben. Das passt weder architektonisch noch geschichtlich. Der Museumsstandort Dahlem gehört zur Kulturlandschaft von Steglitz-Zehlendorf und muss daher langfristig gesichert werden. Der Botanische Garten kann nicht wegen fehlender Mittel teilweise geschlossen werden. Eine neue Finanz- und Organisationstruktur mit dem Bund muss hier gefunden werden. Als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater gefällt mir unser kompliziertes Steuersystem genauso wenig wie Ihnen. Hier setze ich mich vehement für eine Vereinfachung ein. Bereits jetzt verfügen Steuerbehörden über einen Großteil der Informationen, die für eine Steuererklärung nötig sind. Es wäre also ein Leichtes für die Finanzämter, einen vorläufigen Steuerbescheid zu erstellen, würde aber vielen den lästigen Papierkram ersparen. Wir wollen Familien durch die Förderung von privatem Wohneigentum entlasten. Wohneigentum ist nicht nur eine Alternative zur Miete, es dient auch der Altersabsicherung. Die Freien Demokraten sind daher für die Einführung eines Freibetrages von 500.000 EUR bei der Grunderwerbsteuer für eigengenutztes Wohneigentum.

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: FDP
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Berlin-Steglitz-Zehlendorf
Wahlkreisergebnis:
9,10 %
Wahlliste:
Landesliste Berlin
Listenposition:
3

Politische Ziele

Kultur, Wirtschaft und Steuern ist der Dreiklang, der mich durch mein privates und berufliches Leben begleitet. Insbesondere liegt mir dabei die Kulturpolitik am Herzen, denn unser Berlin lebt von der Kultur. So bin ich der Überzeugung, dass wir uns in Berlin die Zeit nehmen sollten, das Kulturforum städtebaulich umfassend zu gestalten. Auch das geplante Einheitsdenkmal sollte nicht vor dem Westportal des Humboldt-Forums seinen Standort haben. Das passt weder architektonisch noch geschichtlich. Der Museumsstandort Dahlem gehört zur Kulturlandschaft von Steglitz-Zehlendorf und muss daher langfristig gesichert werden. Der Botanische Garten kann nicht wegen fehlender Mittel teilweise geschlossen werden. Eine neue Finanz- und Organisationstruktur mit dem Bund muss hier gefunden werden. Als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater gefällt mir unser kompliziertes Steuersystem genauso wenig wie Ihnen. Hier setze ich mich vehement für eine Vereinfachung ein. Bereits jetzt verfügen Steuerbehörden über einen Großteil der Informationen, die für eine Steuererklärung nötig sind. Es wäre also ein Leichtes für die Finanzämter, einen vorläufigen Steuerbescheid zu erstellen, würde aber vielen den lästigen Papierkram ersparen. Wir wollen Familien durch die Förderung von privatem Wohneigentum entlasten. Wohneigentum ist nicht nur eine Alternative zur Miete, es dient auch der Altersabsicherung. Die Freien Demokraten sind daher für die Einführung eines Freibetrages von 500.000 EUR bei der Grunderwerbsteuer für eigengenutztes Wohneigentum.

Kandidat Berlin Wahl 2016

Angetreten für: FDP
Wahlkreis:
Steglitz-Zehlendorf WK 5
Wahlkreisergebnis:
8,40 %
Wahlliste:
Bezirksliste Steglitz-Zehlendorf
Listenposition:
4

Kandidat Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: FDP
Wahlkreis:
Berlin-Tempelhof-Schöneberg
Wahlkreisergebnis:
4,10 %
Wahlliste:
Landesliste Berlin
Listenposition:
5