Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 21Sep2019

Sehr geehrter Herr Ebner,

Im Ausschuss für Gesundheit des Bundestages wird über eine Impfpflicht beraten und abgestimmt. So wie ich gelesen...

Von: Naarterg Fgöpxy

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Daher ist es nicht leicht, hier einen gangbaren Weg für alle zu finden. Aus unserer Sicht ist es erforderlich, Impflücken zu schließen und Impfbarrieren abzubauen, da die Masern eine gefährliche Erkrankung sind. Wir sehen das Impfen auch als ein Gebot der Solidarität für diejenigen Menschen, die selbst nicht geimpft werden können. (...)

# Sicherheit 18Juli2019

(...) Jetzt aber zu meinem eigentlichen Anliegen. Es gibt in Deutschland ein Waffengesetz-dass ich auch was die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger für eines der besten in unserer Welt halte. ABER-Wenn wir durch die Wälder streifen und ich nicht einmal ein festes Fahrtenmesser mit ca. (...)

Von: Eboreg Frgmre

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Diese gilt jedoch vordergründig als Werkzeug. Gleichzeitig hat der Gesetzgeber sich bei der Regelung zu Messern auf die Kriminalprävention fokussiert. Viele Messerarten wurden als Waffe weiterentwickelt, um Verletzungen zu erzeugen. (...)

(...) Nun meine Frage: Die Grünen wenden sich (offenbar jedoch nur halbherzig) gegen den wachsenden CO2-Ausstoß der Kraftfahrzeuge und den Verbrauch von Kraftstoffen. Noch nie habe ich eine entsprechende Maßnahme gegen den Flugverkehr gefunden. Warum? (...)

Von: Jvysevrq Wrfpuxr

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Immer wieder haben wir uns deshalb für eine Kerosinsteuer mindestens auf Inlandsflügen eingesetzt. Darüber hinaus fordern wir die volle Einbeziehung des internationalen Flugverkehrs in den Emissionshandel sowie die Abschaffung der Mehrwertsteuerbefreiung. (...)

# Arbeit 20Juni2019

Was halten Sie davon keine Tiere mehr misshandeln und abschlachten zu lassen und biovegane Landwirtschaft zu fördern?

Von: Nfgevq Zhgu

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Im Bereich Landwirtschaft setzen wir dabei auf den Dreiklang von besserer Regulierung (strengere Vorgaben für mehr Platz, Auslauf, Beschäftigung, keine Verstümmelung oder betäubungslose Kastration, Verbot des Kükenschredderns), mehr Transparenz für VerbraucherInnen (insbesondere durch eine verpflichtende Kennzeichnung der Haltungsform bei tierischen Produkten) und die gezielte Förderung von tiergerechten Haltungssystemen (mobile Stallhaltungssysteme, tiergerechter Stallumbau etc.). Kurz: Wir wollen die Ställe den Tieren anpassen und nicht umgekehrt! (...)

(...) Aber was halten Sie von der Ausage das die UMTS Strahlen bzw. Die Strahlen unserer Handys im allgemeinen die Insekten beinflußen.? Und was hat die Straßenbeleuchtung für einen Einfluß?MfG Qvrgre Znvaoretre (...)

Von: Qvrgre Znvaoretre

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Aus diesen Gründen ist eine eigenständige Risikobewertung für 5G nötig, weil eine Abschätzung der Strahlenbelastung vor diesem Hintergrund schwierig ist und sich Ergebnisse von Studien zu älteren Mobilfunktechniken nicht 1:1 übertragen lassen. (...)

# Umwelt 31März2019

Was halten sie von Elektroautos? fahren sie eins? Wenn ja was für eins? Und was sind für sie die Vor- und Nachteile eines Elektroautos?

Von: Fnuen Ry-Zbflr

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Die fossile Mobilität ist absehbar ein Auslaufmodell. Auch der Verkehrssektor muss seine Treibhausgasemissionen stark senken, damit wir die Klimaschutzziele erreichen können. Dazu haben wir uns im Pariser Abkommen auch völkerrechtlich verbindlich verpflichtet. (...)

(...)

Von: Fnuen Ry-Zbflr

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Dazu haben wir uns im Pariser Abkommen auch völkerrechtlich verbindlich verpflichtet. (...) Elektroautos sind zumindest vor Ort emissionsfrei. (...)

# Verbraucherschutz 20Juli2018

(...) Ein für mich furchtbarer Konzern wie Nestle stielt auf der ganzen Welt das Trinkwasser für nen Apfel und ein Ei und verkauft dieses teuer wieder an die Menschen. Auch ein Spruch wie, Wasser ist kein Menschenrecht , lässt schlimmes erahnen . (...)

Von: Xynhf-Qvrgre Züyyre

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Für mich ist klar: Wasser ist kein gewöhnliches marktgängiges Gut und die Wasserversorgung kein gewöhnliches Geschäft. Der Zugang zu Wasser ist ein Menschenrecht und die Wasserversorgung ist ein elementarer Teil der kommunalen Daseinsvorsorge. (...)

Sehr geehrter Herr Ebner,

Wie werden Sie am 28.06. im Bundestag zur Einführung der Weidetierprämie (Top 10/b) abstimmen?

Von: Pnebyva Fpuvrore

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Mein Kollege Friedrich Ostendorff und ich haben diesen Antrag für die grüne Bundestagsfraktion gemeinsam mit der Fraktion Die Linke eingebracht, um die zunehmend schwierige Situation von Weidetierhalter*innen, insbesondere der Schaf- und Ziegenhalter*innen zu verbessern. (...) Leider soll unter dem selben TOP auch ein Antrag der Regierungskoalition abgestimmt werden, der den Wolf für die bundesweit schwierige Situation der Weidetierhalter*innen verantwortlich machen möchte, obwohl die seit Jahren bekannte schwierige Wirtschaftslage schon lange vor Ankunft des Wolfes in den meisten Bundesländern bereits bestand. (...)

# Umwelt 6Juni2018

(...) Die viel Substrat, Gülle, ... produzieren, welches Nitrat austößt, obwohl die Nitrat werte im Grundwasser schon zu hoch sind. Mann kann die Gülle ja auch nicht löschen, man muss sie auf´s Feld fahren um diese loszuwerden. (...)

Von: Wnavf Fpurre

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) herzlichen Dank für Ihre Anfrage. Bündnis 90/Die Grünen setzt sich schon seit langem für eine grüne Agrarwende ein. Das bedeutet, für eine Landwirtschaft, die vom Problem zu einem Teil der Lösung wird. (...)

# Soziales 31Mai2018

(...) - Was sind die Konsequenzen der Vermüllung in Städten und an den Landstraßen? (...)

Von: Yhxnf Gnpu

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Plastikmüll findet sich beinahe überall und in kaum einem EU-Land fällt pro Kopf so viel Kunststoffabfall an wie in Deutschland. Die Bundesregierung hat sich viel zu lange auf der vermeintlichen Vorreiterrolle des Recyclingweltmeisters ausgeruht. (...)

(...) noch in Nordafrika, China und Syrien. Die erschlossenen Ressourcen von Phosphor weltweit sind begrenzt. Zwar ist davon auszugehen, dass durch neue Technologien auch zukünftig weitere Quelle erschlossen werden, jedoch wird dies immer schwieriger werden. (...)

Von: Naqernf Ervpuuneqg

Antwort von Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Um der zu erwartenden wachsenden Knappheit an Phosphor zu begegnen, hat der Deutsche Bundestag am 29. Juni 2017 eine Neuordnung der Klärschlammverwertung beschlossen hinsichtlich einer Verpflichtung für kommunale Kläranlagen, die technischen Voraussetzungen für die Rückgewinnung von Phosphor aus Abwässern und Klärschlamm zu schaffen. (...)

%
12 von insgesamt
12 Fragen beantwortet
55 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Organspenden-Reform: Widerspruchslösung

16.01.2020
Dagegen gestimmt

Organspenden-Reform: Zustimmungslösung

16.01.2020
Dafür gestimmt

Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030

19.12.2019
Dafür gestimmt

Abschuss von Wölfen erleichtern

19.12.2019
Dagegen gestimmt

Bundeshaushalt 2020

29.11.2019
Dagegen gestimmt

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.