Bild Gernot Gruber
Gernot Gruber
SPD
100 %
/ 1 Fragen beantwortet

Frage an Gernot Gruber von Karl-Josef H.

Sehr geehrter Herr Gruber,

mich interessiert was unsere Politiker aus unserer Region gegen die immer stärker steigenden Strompreise unternehmen wollen.
Wir habe eine Wohnung die mit Nachtspeicheröfen beheizt wird. Warum bekommen ich keinen Bonus weil ich Stromspoecheranbieter bin? Nicht ganz ernst gemeint, aber warum eigentlich nicht?
Meine Stromkosten sind expolsionsarktig gestiegen. 2007 habe ich im Jahr 2100.- € bezahlt und 2014 waren es schon 4100.-€ Wo soll das noch hinführen?
Noch kann ich mir den Strom leisten, aber es gibt viele Mitmenschen die das bald nicht bezahlen können. Die Strompreisreduzierungen kommen nie beim Endver-braucher an. Energiefressende Betriebe werden entlastet, das kann ich in Teilen nachvollziehen, aber warum werden immer nur die Endverbraucher zur Kasse gebeten, die sich letztendlich nicht wehren können.
Ich finde es Schade, dass die Endkunden keine Lobbyverbände im Bundestag haben, dann würde auch wir endlich mitbestimmen können.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Josef Hartmann

Frage von Karl-Josef H. am
Thema
Bild Gernot Gruber
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 20 Stunden 27 Minuten

Sehr geehrter Herr Hartmann,

sie nehmen Bezug auf das Erneuerbare Wärmegesetz, welches CDU/FDP mit Unterstützung der Grünen in der letzten Legislaturperiode verabschiedet haben und welches Grüne/SPD in dieser Legislatur aktualisiert haben - u.a. auch mit einer starken Betonung von Energiesparen und Haussanierung (Stichwort: Sanierungsfahrplan), was der Immobilie hilft, CO2 einspart und wichtig ist für den Klimaschutz.

Inhaltlich fragen Sie nach den Strompreisen und dem Bezug zum Erneuerbare Energien Gesetz des Bundes.

Mir sind die stark gestiegenen Strompreise aus eigener Erfahrung mit unserer Wärmepumpe bekannt.

Ich möchte Sie hier auch auf eine auf meiner homepage unter www.gernotgruber.de hinterlegte Kolumne "Industrie spart - Privatkunde zahlt" verweisen.
http://wordpress.p170091.webspaceconfig.de/wp-content/uploads/2012/09/DW_Industrie-spart-Privatkunde-zahlt_28.09.12200-dpi.pdf .

Unter der CDU/FDP-Bundesregierung ist die EEG-Umlage durch abrupte Politikwechsel sprunghaft angestiegen von rund 2 auf rund 6 Cent pro kwh. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat die Entwicklung stabilisiert. Ich denke, dass wir durch den Wiedereinstieg in die Atomkraft 2005 wertvolle Zeit für die Steigerung der regenerativen Energien und der Energieeffizienz verloren haben und da jetzt einiges nachholen müssen.

Was können Sie selbst tun? - wenn sie es finanziell stemmen können, würde ich Investitionen in Ihr Haus (Fenster, Haus, Kellerdecke) empfehlen. Vielleicht nutzen Sie die Energiekreisagentur für eine kostenlose Erstberatung - damit könnten Sie Ihre Stromkosten für die Heizung deutlich senken.

Freundliche Grüße,
Gernot Gruber

Was möchten Sie gerne wissen von:
Bild Gernot Gruber
Gernot Gruber
SPD