Frage an
Franziska Müller-Rech
FDP

(...) Saubere Luft und Lärmreduzierung ist gut für die Menschen, die dort leben. Was halten Sie von autofreien Innenstädten an Sonn- und Feiertagen?

Verkehr
15. April 2019

(...) Schlussendlich komme ich zu keiner positiven Bewertung eines verpflichtenden autofreien Sonntags in Innenstädten. Stattdessen sollten wir uns auf andere Maßnahmen konzentrieren, um Lärm und Abgase - nicht nur in Innenstädten und nicht nur sonntags - zu reduzieren. (...)

Frage an
Franziska Müller-Rech
FDP

(...) Wie viele Mitglieder des Ausschusses "Bildung und Erziehung" haben eine berufliche Ausbildung als Pädagoge/ Pädagogin und/ oder Berufserfahrung an einer Schule, Internat und / oder Kindergarten ? Was qualifiziert Ihre Schulministerin in pädagogischer Hinicht, die Schulpflicht höher einzustufen als das Lernen von Selbstverantwortung von Schülerinnen und Schülern in Wahrnehmung demokratischer Grundrechte? Ist Erziehung und Bildung eine Frage des Strafrechts oder Ordnungsrechts und welche dieser Überzeugungen teilen Sie als Liberale? (...)

12. April 2019
Frage an
Franziska Müller-Rech
FDP

(...) Zusätzlich wurden von der neuen Landesregierung über 500 neue - vermutlich langfristige und versorgungsberechtigte- Stellen geschaffen, die sicherlich auch bei reduzierten Steuereinnahmen weiter entsprechende Kosten verursachen werden. Warum verursacht die Landesregierung so viele Ausgaben für externe Berater und Gutachter, wenn zusätzlich die Mitarbeiterzahl auch noch deutlich gesteigert wird? (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
12. Februar 2019

(...) Die von Ihnen angesprochenen Themen sind nicht Gegenstand der Entscheidungen der Abgeordneten im Landtag als Gesetzgeber, sondern fällt in das Handeln der Ministerien als Exekutive. Daher ist es schwierig, von unserer Stelle aus auf die Anfrage zu antworten. (...)

Frage an
Franziska Müller-Rech
FDP

(...) Sie sprechen im WDR Kandidatencheck von sogenannten "Talentschulen". Wie sähe dieses Konzept genau aus? (...)

Soziale Sicherung
02. Mai 2017

(...) Wir schlagen vor, in den kinderreichsten Stadtteilen des Landes mit den größten sozialen Herausforderungen 30 Top-Gymnasien mit der modernsten Pädagogik, der besten personellen Ausstattung und der modernsten digitalen Infrastruktur zu errichten. In diesen Stadtteilen soll die individuelle Förderung von Kindern bereits in den Kindergärten und Grundschulen in besonderer Weise, insbesondere mit hoch qualifiziertem und zusätzlichem Personal, gefördert werden. In der Grundschule soll eine systematische Förderung von Talenten erfolgen, die sich für den Besuch dieser so genannten Talent-Schulen qualifizieren können. (...)