Fragen und Antworten

Frage an
Frank Junge
SPD

(...)Wenn das Zwei- Prozent- Ziel der NATO nach Auffassung von Frau AKK bis 2031 erreicht werden soll - bis 2024 die Marke von 1,5 Prozent - ("Augen geradeaus !" vom 13.10.2019), wird man nicht umhin kommen, in anderen Bereichen zu kürzen- welche wären das denn, um meine Frage zu wiederholen ? (...)

Finanzen
08. April 2020

(...) Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, hat bereits im vergangenen Jahr mehrfach geäußert, dass aus seiner Sicht das 2%-Ziel der NATO zu hoch angesiedelt ist. (...)

Abstimmverhalten

Über Frank Junge

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Diplomsportlehrer
Geburtsjahr
1967

Aktuelle Politische Ziele von Frank Junge:
Abgeordneter Bundestag

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Bundestag
Aktuelles Mandat

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Mecklenburg-Vorpommern
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Ludwigslust-Parchim II - Nordwestmecklenburg II - Landkreis Rostock I
Wahlkreisergebnis:
24,00 %
Wahlliste:
Landesliste Mecklenburg-Vorpommern
Listenposition:
2

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: SPD
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Ludwigslust-Parchim II - Nordwestmecklenburg II - Landkreis Rostock I
Wahlkreisergebnis:
24,00 %
Wahlliste:
Landesliste Mecklenburg-Vorpommern
Listenposition:
2

Abgeordneter Bundestag 2013 - 2017

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Mecklenburg-Vorpommern
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Ludwigslust-Parchim II - Nordwestmecklenburg II - Landkreis Rostock I
Wahlkreisergebnis:
22,80 %
Wahlliste:
Landesliste Mecklenburg-Vorpommern
Listenposition:
2

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: SPD
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Ludwigslust-Parchim II - Nordwestmecklenburg II - Landkreis Rostock I
Wahlkreisergebnis:
22,80 %
Listenposition:
2

Politische Ziele (Kandidat Bundestag Wahl 2013)

Deutschland ist stark! Unsere Bürgerinnen und Bürger haben es zu einem der wohlhabendsten Länder dieser Welt gemacht. Dennoch profitiert nur ein kleiner Teil der Menschen davon. Dabei kann es allen besser gehen, wenn in einer Gemeinschaft diejenigen, die dazu in der Lage sind, ein höheres Maß an Verantwortung tragen als jene, die nicht viel haben. Ich bin davon überzeugt, dass wir zurückkehren können zu einer »Sozialen Marktwirtschaft«, die diesen Namen verdient! Dafür braucht es einen grundsätzlichen Politikwechsel: Weg von Egoismus und Stilstand und hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit und nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung. Als Abgeordneter im Deutschen Bundestag will ich dazu beitragen, dass dieser Politikwechsel für die Menschen in unserem Land gelingt. Ich werde mich konkret einsetzen für: • eine flächendeckende Ganztagsbetreuung an Kitas und Schulen • bundesweit einheitliche Bildungsstandards und das Zentralabitur • den gesetzlichen Mindestlohn von wenigstens 8,50 Euro • gleiche Bezahlung für Frauen und Männer • einheitlichen Lohn von Leiharbeitern und Stammbelegschaft • eine Solidarrente • die Angleichung der Ostrenten an das Westniveau • den Lückenschluss der A14 bis Magdeburg • den Erhalt und die Fortschreibung der Städtebauförderung • die flächendeckende Bereitstellung von schnellem Internet