Christina Schwarzer
Christina Schwarzer
CDU
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Christina Schwarzer zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Christina Schwarzer von Johannes M. bezüglich Wirtschaft

Wann kann ich mein Einkommen in einen Niedriglohnland versteuern, ich möchte das ich in Deutschland wohne und arbeiten, aber Steuern in Irland oder Malta zahlen? oder wo immer die niedrigste Rate zu bekommen ist. Wann wird das kommen? wann werden lebende Menschen, endlich juristischen Personen im Rahmen der steuerlichen Gestaltung gleich gestellt?

Frage von Johannes M. am
Christina Schwarzer
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen

Sehr geehrter Herr M.,

wer in Deutschland lebt und arbeitet, muss selbstverständlich hier Steuern zahlen. Das ist so und das wird auch so bleiben.

Ich bin allerdings der Meinung, dass die Steuern sich verringern können - zumal wir in Deutschland in einer wirtschaftlich sehr guten Lage sind. Immer mehr Menschen haben Arbeit, die Löhne steigen.

Im Gegensatz zu anderen Parteien sagen wir: Wir wollen keine Steuererhöhungen. Sie würden Facharbeiter und Mittelstand treffen, Investitionen in unsere Zukunft bremsen und deshalb für alle mehr Schaden als Nutzen stiften. Das lehnen wir ab.

Mehr noch: Wir wollen den Solidaritätszuschlag zur Einkommensteuer für alle ab dem Jahr 2020 schrittweise schnellstmöglich abschaffen.

Die gute wirtschaftliche Lage macht es möglich, die Einkommensteuer um gut 15 Milliarden Euro zu senken. Diese Entlastung soll in erster Linie der Mitte unserer Gesellschaft, also Familien mit Kindern, Arbeitnehmern, Handwerk und Mittelstand zugutekommen. Wir werden den Einkommensteuertarif insgesamt gerechter ausgestalten und den sogenannten „Mittelstandsbauch“ verringern. Wir werden die finanzielle Situation junger Familien spürbar verbessern, indem wir den Kinderfreibetrag in zwei Schritten auf das Niveau des Erwachsenenfreibetrags anheben und das Kindergeld entsprechend erhöhen (um mindestens 25 Euro pro Monat und Kind).

Wir haben auch den internationalen Kampf gegen Steuervermeidung und Steuerhinterziehung maßgeblich vorangetrieben. Wir wollen diesen Weg weitergehen und für einen fairen Steuerwettbewerb sorgen. Noch immer gehen dem Staat hohe Beiträge durch Steuerbetrug verloren. Wir wollen deshalb verbindliche Standards gemeinsam mit den Ländern erarbeiten, um künftig Steuerbetrug noch wirksamer zu bekämpfen.

Herzliche Grüße

Christina Schwarzer MdB