Caren Lay
Caren Lay
DIE LINKE

Frage an Caren Lay von Tvfryn Jnyx bezüglich Umwelt

08. Januar 2019 - 16:18

Sehr geehrte Frau Lay,

"Der Linken-Abgeordnete Niklas Schrader sagt dem RBB, das Bundessprengstoffgesetz verbiete es den Bezirken aber, die Böllerei ganz zu untersagen."
http://www.taz.de/Umwelthilfe-gegen-Boellern-an-Silvester/!5563021/

75% sind gegen die Sylvesterknallerei. s. dazu:
https://www.sueddeutsche.de/panorama/deutsche-umwelthilfe-boellern-verbot-1.4278166

Wieso erscheint es so schwierig, das Bundessprengstoffgesetz dahingehend zu ändern, die Sylvesterknallerei im Sinne der Petition
https://www.change.org/p/verbot-von-silvesterfeuerwerk-f%C3%BCr-privatpersonen-silvester2018-svenjaschulze68-bmu/w?source_location=petition_show
zu ändern?

Gibt es zum Verbot der Sylvesterknallerei für Privatpersonen Vorschläge Ihrer Fraktion?

Mit freundlichen Grüßen
Tvfryn Jnyx

Frage von Tvfryn Jnyx
Antwort von Caren Lay
17. Januar 2019 - 13:11
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 1 Tag

Sehr geehrte Frau Jnyx,

das Feuerwerk und die Böller zu Silvester sorgen jedes Jahr für Diskussionen. Die einen wollen es abschaffen, die anderen wollen böllern. Tatsächlich gibt es immer wieder Umfragen, die eine hohe Ablehnung des Silvester-Feuerwerks belegen. Gleichzeitig erfreut ein schönes Feuerwerk viele Menschen. Ein schlimmes Nebenprodukt sind allerdings die vielen gefährlichen Verletzungen durch unsachgemäße Handhabung oder durch illegale Böller mit hoher Sprengwirkung. Auch die Feinstaubbelastung in einigen Stadtvierteln ist über einige Stunden in der Nacht erheblich.
Es scheint mir sinnvoll und zweckmäßig, wenn Kommunen ein zentrales Feuerwerk veranstalten und dadurch die sonstige Böllerei einschränken. Manche Kommunen gehen diesen Weg, manche verbieten privates Feuerwerk in Innenstadtbereichen mit dem Hinweis auf die Feinstaubbelastung. Ich denke, die Entscheidungskompetenz ist bei den Kommunen ganz gut angesiedelt.
Ich persönlich lehne Böller ab und würde mich freuen, wenn mehr Menschen sich entschließen könnten, auf die Knallerei zu verzichten und ganz im Sinne der Parole „Brot statt Böller“ die Ausgaben umlenken würden.

Freundliche Grüße

Caren Lay