Jahrgang
1968
Wohnort
Duisburg
Berufliche Qualifikation
Personalmanagement-Ökonomin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 115: Duisburg I

Wahlkreisergebnis: 38,3 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 32
Parlament
Bundestag
Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 22März2019

(...) Werden Sie sich genauso fordernd und engagiert für diese therapeutischen Versorgungseinrichtungen z.B. durch eine Gesetzesinitiative im Parlament einsetzen, wie Sie sich für die Explantation von lebenden menschlichen Körpern als Therapieform einsetzen? (...)

Von: Pnefgra Yvafrvfra

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Organe werden Menschen entnommen, deren Tod festgestellt wurde und die vor Ihrem Tod zugestimmt haben, dass ihnen nach dem Tod Organe entnommen werden dürfen. Ich weise daher auch Ihre Aussage, ich würde mich für die "Explantation von lebenden menschlichen Körpern als Therapieform" einsetzen, zurück. (...)

# Gesundheit 17März2019

(...) Unfassbar ist es, wenn Politiker krebsfreien Menschen Hoffnung machen, somit zu einer Therapie raten, die über kurz oder lang, zu eben dieser Krebserkrankung führt. Kranke Patienten hegen meist keine Zweifel an der Therapieempfehlung ihres Arztes, sie wollen an ihre Rettung glauben, an Heilung http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/uniklinik-frankfurt-zweifelhaf... , auch wenn sie diese Therapie geradewegs zu dem führt, das sie - verzweifelt - verhindern wollten, den Tod. Die Therapieempfehlung ist die von bestimmten Politikern geradezu beschworene Organspende, als würde es sich hierbei um einen Jungbrunnen, eine Wiedergeburt, gar das ewige Leben handeln https://www.bundesgesundheitsministerium.de/gzso.html . (...)

Von: Pnefgra Yvafrvfra

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Bei uns warten Patienten drei- bis fünfmal so lange auf ein Organ, gehen darum auch verhältnismäßig kränker in die OP. Und wir sind gezwungen, Organe zu transplantieren, die in anderen Ländern vielleicht nicht für eine Operation zugelassen worden wären. Das wirkt sich auf die Lebensdauer aus. (...)

# Gesundheit 12März2019

(...) In der Antwort auf meine Frage hierzu präzisierte Frau Baerbock ihren Vorschlag: Bei der Befragung der Bürger durch die Bürgerämter sollen die Bürger Informationsmaterial und einen Code bekommen, mit dem sie am eigenen PC ihren Willen registrieren könne. Außerdem soll für die Hausärzte eine Beratungsziffer Organspende eingeführt werden. (...)

Von: Oreaq Qe. zrq. Zrlre

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Für mich persönlich sind sowohl die Organspende als auch die Debatte darüber von großer Bedeutung. Ich setze mich dafür ein, dass mehr Organe dass mehr Organe gespendet werdenmit Leben gerettet werden können. (...)

# Gesundheit 4März2019

(...) ich möchte gerne wissen, was Sie konkret dafür tun können, dass die Petition 90088 endlich öffentlich gemacht wird. Die Petition dient der Rettung des Wahltarifs zur Erstattung der Arzneimittel der Anthroposophie, der Homöopathie und der Phytotherapie wurde am 11. 01.2019 beim Bundestag eingereicht und ist immer noch nicht veröffentlicht. (...)

Von: Vyban Ylqvn Nemg

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Dieses Vorgehen bindet den zuständigen Fachausschuss in einem solchen Fall von Anfang an in das Verfahren ein. Damit wird dem Petitionsrecht bei laufenden Gesetzgebungsverfahren Rechnung getragen und sichergestellt, dass die Petition berücksichtigt werden kann. (...)

# Gesundheit 2März2019

Sehr geehrte Frau Abgeordnete Bas,

ich wende mich an Sie in Ihrer Funktion als Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages.

...

Von: Znexhf Fpuzrpury

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Mir ist bewusst, dass die alternative Medizin für viele Menschen wichtig und gewünscht ist. Für mich als Gesundheitspolitikerin stehen grundsätzlich immer das Patienteninteresse und die Patientensicherheit im Vordergrund aller politischen Überlegungen. (...)

# Gesundheit 8Feb2019

(...) 4. Gibt es in den Krankenhäusern einen ausschließlich mit diesem Thema beschäftigten "Krebsbeauftragten" (vergleichbar dem Organspendebeauftragten mit gegenteiligem Auftrag), der jeden Patienten unabhängig von seiner Krankheit daraufhin untersucht/untersuchen lässt, ob Krebs sich entwickelt und falls ja, diesen mit den aktuell vielversprechensten Krebstherapien versorgt/versorgen lässt, um dessen Leben zu retten und Leiden zu lindern? (...)

Von: Wbpura Tebyyznaa

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Mit Hilfe neuer technischer Möglichkeiten sollen Vorsorge und Prävention verbessert werden. Ziel ist es, möglichst viele Krebsneuerkrankungen zu verhindern und die Früherkennung zu verbessern. Zudem möchte das Bundesforschungsministerium den Transfer von Forschungsergebnissen in die klinische Praxis beschleunigen. (...)

(...) Mich würde einmal interessieren warum Sie bei der unbeteubten Ferkelkastration mit ja gestimmt haben. (...)

Von: Oreauneq Xynssxr

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Gerne begründe ich Ihnen, warum ich der Verlängerung der Übergangsfristen für die Ferkelkastration ohne Betäubung zugestimmt habe. (...) Ich habe mich gemeinsam mit meiner Fraktion in diesem Rahmen entschieden, einer Verlängerung der Übergangsfrist für die betäubungslose Kastration zuzustimmen, um nicht die Existenz vor allem kleiner und mittlerer Aufzuchtbetriebe in Deutschland zu gefährden. (...)

# Umwelt 28Nov2018

Wann wird endlich der Klimaschutz in Deutschland und in der EU umgesetzt? Wir haben inzwischen fünf nach zwölf. (...)

Von: Jvyuryz Fpuzvgm

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Für mich gibt es keinen Zweifel daran, dass wir aus der Kohleverstromung aussteigen müssen. Es ist aber keine einfache Aufgabe, die sozialen Folgen des notwendigen Strukturwandels in der Energieversorgung zu gestalten. (...)

(...) Was tun sie, um Leben zu retten? Was tun Sie, um eine effektive Seenotrettung auf dem Mittelmeer zu garantieren? Was tun Sie, um weitere Rechtsbrüche Italiens zu verhindern? (...)

Von: Xevf Xyrzzr

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) Wir erleben gerade ein unfassbares Chaos bei CDU und CSU, bei dem keine der beiden Parteien ihrer Verantwortung für Deutschland und Europa auch nur im Ansatz gerecht wird. Sie haben völlig Recht, sehr geehrter Herr Xyrzzr: Die SPD ist Teil dieser Bundesregierung. (...)

# Integration 5Jan2018

(...) Durch religiös-indoktrinäre Prägungen über Generationen hinweg ist eine Integration in unsere Sozialisation vielfach gar nicht gewünscht oder aus psychologischen Gründen kaum möglich. Welche Alternativen Möglichkeiten zum bedingungslosen Familiennachzug könnten Sie sich vorstellen? (...)

Von: Cuvyvc Teüa

Antwort von Bärbel Bas
SPD

(...) als SPD-Bundestagsabgeordnete aus Duisburg weiß ich von sehr gelungener Integrationsarbeit, leider aber auch von den von Ihnen beschriebenen Parallelgesellschaften zu berichten. Integration ist eine Zukunftsaufgabe, die wir nur dann gemeinsam bewältigen, wenn wir die Fehler der Vergangenheit genau analysieren. (...)

%
10 von insgesamt
10 Fragen beantwortet
5 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH Duisburg Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Wirtschaft seit 24.10.2017
Stiftung „Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte HIV-infizierte Personen“ Bonn Mitglied des Stiftungsrates Themen: Gesundheit, Soziale Sicherung seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung