Durchsetzungsmaßnahmen

395 zu 63 Abgeordnete stimmten für die Verordnung zu Durchsetzungsmaßnahmen zur Korrektur makroökonomischer Ungleichgewichte im Euroraum. 206 Abgeordnete enthielten sich ihrer Stimme. Die deutsche Linke stimmte mit "Nein", die Sozialdemokraten enthielten sich geschlossen.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
67
Dagegen gestimmt
7
Enthalten
20
Nicht beteiligt
5
Abstimmungsverhalten von insgesamt 99 Abgeordneten.
Name Fraktion Wahlkreis Stimmverhalten Absteigend sortieren
Norbert Neuser SPD (S&D) (EU-Parlament 2009-2014) 11 - Rheinland-Pfalz (EU-Parlament 2009-2014) Enthalten
Constanze Krehl SPD (S&D) (EU-Parlament 2009-2014) 13 - Sachsen (EU-Parlament 2009-2014) Enthalten
Ismail Ertug SPD (S&D) (EU-Parlament 2009-2014) 2 - Bayern (EU-Parlament 2009-2014) Enthalten
Birgit Sippel SPD (S&D) (EU-Parlament 2009-2014) 10 - Nordrhein-Westfalen (EU-Parlament 2009-2014) Enthalten
Knut Fleckenstein SPD (S&D) (EU-Parlament 2009-2014) 6 - Hamburg (EU-Parlament 2009-2014) Enthalten
Barbara Weiler SPD (S&D) (EU-Parlament 2009-2014) 7 - Hessen (EU-Parlament 2009-2014) Enthalten
Jo Leinen SPD (S&D) (EU-Parlament 2009-2014) 12 - Saarland (EU-Parlament 2009-2014) Enthalten

Dieser Teil des sog. "EU-Sixpacks" legt eine detaillierte Sanktionsregelung für die wirksame Korrektur übermäßiger makroökonomischer Ungleichgewichte innerhalb des Euro-Währungsgebietes fest.

Über die 17 Euroländer hinaus können sich jedoch auch die übrigen EU-Mitgliedstaaten dieser Verordnung verpflichten, sofern diese die EU-Kommission davon unterrichten.

Kommentare

Permalink

Wieso gebieten unsere Volksvertreter der EU-Diktatur nicht endlich Einhalt?
Ganz einfach:
Weil sie in Wahrheit Volksverräter sind!
Deshalb brauchen wir eine Revolution in Deutschland: http://tomorden.de.to
Um uns von der EU-Diktatur und den Verrätern zu befreien!

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.