Fragen an die Abgeordneten — Bayern 2013-2018

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 112 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 112 Fragen aus dem Themenbereich Verkehr und Infrastruktur

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) 1) Welche Relevanz haben 97 Bewegungen pro Stunde? Laut Staatsministerium handelt es ich dabei um einen rein theoretischen Wert, der nur unter optimalen Bedingungen im Betrieb erreichbar sei, s. (...)

Von: Znegva Ynoregunyre

An:
Markus Ganserer
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) zum Thema dritte Startbahn in München sprachen die Grünen regelmäßig davon, dass der Flughafen eine Kapazität von über einer halben Million Flugbewegungen habe (520.000 oder 525.000). (...)

Von: Znegva Ynoregunyre

An:
Markus Ganserer
DIE GRÜNEN

(...) Die Zahl 525.000 errechnet sich aus ursprünglichen Angaben der FMG: 90 planbare Bewegungen pro Stunde d.h.: Betrieb: 06 – 22 Uhr = 16 Std. (ohne „Tagesrandzeiten“ und Nachtflüge) 90 x 16 x 365 = 525.600 dazu ein Zitat des früheren FMG-Chefs Hermsen im Haushaltsausschuss des Landtags: „Die Kapazität betrage nach deutschen Sicherheitsmaßstäben 97 Starts und Landungen pro Stunde." Der Koordinationseckwert ( = maximale Anzahl der in einer Stunde planbaren Starts plus Landungen) ist laut Staatsregierung auf 89 Bewegungen pro Stunde festgelegt. (...)

In wie vielen und welchen Verkehrsprojekte ist die Bayerische Staatsregierung bei der Planung bzw der Realisierung in Vorleistung gegangen?

Von: Wüetra Nzzba

An:

(...) Zur Beantwortung werde ich die Staatsregierung um Mitteilung der erbetenen Zahlen bitten, soweit diese dort vorliegend sind. (...)

(...) Sie haben einen weiteren Tunnel für den Mittleren Ring vorgeschlagen, um Verkehrsströme anders zu leiten. (...)

Von: Znephf Xnvfre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Wie passt es also zusammen, dass Ihre Partei auf der einen Seite zwar rigoros den Ausbau und die generelle Unterstützung der Luftverkehrsinfrastruktur nicht nur ablehnt, sondern auch massivst behindert, aber auf der anderen Seite zu den besten Kunden der Luftfahrt zählt? Das passt irgendwie nicht zusammen, oder? (...)

Von: Znegva Nueraqg

An:
Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) Der Flugverkehr wird in Deutschland steuerlich bevorzugt, obwohl er ökologisch deutlich schädlicher ist als seine Alternativen. Es ergibt keinen Sinn, umweltschädliches Verhalten zu subventionieren. Wir wollen daher diese ökologisch schädlichen Subventionen abbauen – angefangen mit den umweltschädlichsten beziehungsweise am einfachsten zu kappenden Subventionen. (...)

(...) In Ihrer Rede vor dem bayerischen Landtag am 14.Juni zur dritten Startbahn am Flughafen München, erwähnen Sie eine "Absiedlungszone". Mir ist dieser Begriff neu und ich konnte auch nichts dazu finden. (...)

Von: Eboreg Onvyrl

An:
Dr. Christian Magerl
DIE GRÜNEN

(...) Abgesehen davon wäre die FMG ohnehin zum Kauf der Grundstücke verpflichtet worden. Dass die Regierung von Oberbayern in diesem Zusammenhang von einer „einvernehmlichen Lösung“ schreibt, ist keine nüchterne Darstellung, sondern der blanke Hohn. Wer nicht freiwillig verkauft, wird eiskalt enteignet. (...)

(...)

Von: Thvqb Ynatrafgüpx

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Werter Herr Dr. Bernhard,
am 17.06.18 meldeten Sie sich bei der Debatte im bayer. Landtag um die (Nicht-)Notwendigkeit einer 3. Startbahn am...

Von: Thvqb Ynatrafgüpx

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) - Warum haben Sie als Mitglied der Staatsregierung (Leiter der Staatskanzlei) und als (angeblicher) Gegner der 3. Startbahn bei der Debatte nicht das Wort ergriffen und Ihrem Fraktionskollegen Huber deutlich widersprochen? (...)

Von: Thvqb Ynatrafgüpx

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Lorenz,

in einem Artikel mit der Überschrift "Optionen offen halten!" vom 14.06.2016 zitiert Sie der Wochenanzeiger...

Von: Znephf Xnvfre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) alle Führer von Verkehrsmitteln stellen eine Gefahr dar, die durch die sogenannte Betriebsgefahr des Verkehrsmittels ausgedrückt wird. Bei einem Unfall von einem PkW und einem LKW haftet bei gleicher Verursachungszuordnung der LKW mit 60 Prozent und der PKW mit 40 Pozent, weil der LKW eine größere Gefahr im Strassenverkehr darstellt. (...)

Von: Crgre Unegznaa

An:
Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) eine interessante Idee, aber das eine hat nichts mit dem anderen zu tun, auch wenn es von den Begrifflichkeiten gewisse Ähnlichkeiten gibt. Bei Unfällen im Straßenverkehr gilt zwar die "verschuldensunabhängige Gefährdungshaftung" des Fahrzeughalters bzw. der beteiligten Fahrzeughalter, die im Straßenverkehrsgesetz (StVG) geregelt ist. (...)

(...)

Von: Thvqb Ynatrafgüpx

(...) Ich gebe Ihnen daher gerne folgende Antwort auf Ihre Fragen: Meine Haltung zur dritten Startbahn ist seit Beginn der Diskussion immer die gleiche: Ich bin gegen die 3. Startbahn. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.