Uwe Kekeritz
DIE GRÜNEN

Frage an Uwe Kekeritz von Gvz Züyyre bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Hallo Herr Kekeritz.

Wie kann eine Behandlung mit Bacillus Turingensis (z.B. bei Karl Tempels Wald in Brandenburg) als Alternative zu "Karate Forst Flüssig" durchgeführt werden ohne Hubschrauber zu brauchen?
Gerade habe ich wieder einen gehört!

MfG

Gvz Züyyre

Frage von Gvz Züyyre
Antwort von Uwe Kekeritz
21. Mai 2019 - 11:44
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 4 Tage

Sehr geehrter Herr Züyyre,

wenn die Ausbringung von entsprechenden Pestiziden sich als das letzte Mittel der Wahl erweist, lässt es sich gerade in Wäldern wohl nicht vermeiden, den Luftweg zu wählen, gerade um die Kronen der befallenen Bäume zu erreichen. Grundsätzlich haben wir hier Vertrauen in die genehmigenden Behörden, die adäquaten Mengen und Methoden zu wählen.

Ziel einer nachhaltigen und im besten Sinne grünen Waldbewirtschaftung sollte es aber sein, dass durch den Umbau unserer Wälder hin zu einem Mischwald großflächiger Schädlingsbefall von vornherein eingedämmt wird. Dann wären unsere Wälder auch besser gegen den Klimawandel gefeit.
Dieser Prozess dauert jedoch Jahrzehnte und bislang sind die nötigen Schritte in den Ländern noch nicht oder nicht im ausreichenden Maß erfolgt. Hinzu kommt, dass bei den vielen, oftmals kleinparzelligen, Wäldern in Privatbesitz, die Umsetzung eines solchen Umbaus auf vielfältige Probleme stößt.

Für Fragen konkret zu den Wäldern in Bayern verweise ich gern an den fortpolitischen Sprecher der Landtagsgrünen, Hans Urban:
https://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/forstwirtschaft/wir-brauchen-den-wald-und-der-wald-braucht-seine-foerster/

Mit besten Grüßen
i.A. Christian Schneider