Jahrgang
1976
Berufliche Qualifikation
Diplom-Journalist
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Wahlkreis

Wahlkreis 57: Wesel II

Liste
Landesliste, Platz 52
Parlament
Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen

Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von René Schneider: Neutral
Mehr Überwachung bringt nicht zwingend mehr Sicherheit. An Kriminalitätsschwerpunkten können Kameras indes ein Mehr an Sicherheit(sgefühl) bringen. Dafür müssen am anderen Ende aber auch Sicherheitskräfte sitzen, die im Notfall einschreiten können.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von René Schneider: Lehne ab
Ich bin für Wahlfreiheit und ein G8, das zu schaffen ist.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von René Schneider: Stimme zu
Ist so.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von René Schneider: Neutral
Kommt doch auf den Einzelfall an. Am besten, wir schaffen mehr Radwege, ohne auf (benötigte!) Parkplätze zu verzichten.
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von René Schneider: Stimme zu
Das nennt sich Verursacherprinzip.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von René Schneider: Lehne ab
Afghanistan ist aus meiner Sicht kein sicheres Herkunftsland.
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von René Schneider: Lehne ab
Die derzeitigen Möglichkeiten reichen meiner Meinung nach aus.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von René Schneider: Lehne ab
Ich bin gegen die Herdprämie.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von René Schneider: Stimme zu
Das ist einfach gerecht und eröffnet allen Kindern die gleichen Chancen.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von René Schneider: Lehne ab
Ich fürchte nur, der einen oder anderen Kommune bleibt keine Alternative dazu. Deshalb müssen wir als Land weiter die Städte und Gemeinde ausreichend finanzieren. Damit es dazu nicht kommt. Denn die Schließung von Schwimmbädern und Museen, aber auch Bibliotheken und Theatern will niemand in NRW!
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von René Schneider: Stimme zu
Mobilität ist für jeden Menschen wichtig. Da darf das Einkommen keine Hürde sein.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von René Schneider: Neutral
Wir sollten Erfahrungswerte von Polizistinnen und Polizisten nicht gänzlich bei der Ermittlungsarbeit außer acht lassen.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von René Schneider: Lehne ab
Diese Binnenpluralität zeichnet den öffentlich-rechtlichen Rundfunk aus! Eine direkte Einflussnahme findet nicht statt. Insofern ist die Forderung für mich nicht nachvollziehbar.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von René Schneider: Neutral
Für mich ist die Definition von "wichtige Dokumente" entscheidend: Ich bin für weitestgehende Transparenz. Grenzen findet diese bspw. da, wo Persönlichkeitsrechte Dritter betroffen sind. Auch gibt es immer wieder Unterlagen, die einer Geheimhaltung unterliegen müssen!
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von René Schneider: Stimme zu
Förderung nach Bedürftigkeit und nicht nach Himmelsrichtung: Das wäre mein Ansatz!
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von René Schneider: Neutral
Auch das ist wieder eine Abwägungssache. Generell würde ich weder die eine noch die andere Seite bevorzugen.

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.